Potsdam: Mercure-Hotel bleibt wohl stehen

| Hotellerie Hotellerie

Das seit Monaten andauernde Gerangel um das Potsdamer Mercure-Hotel scheint jetzt ein Ende gefunden zu haben: In dem markanten Hochhaus in der Landeshauptstadt bleibt fast alles, wie es ist. Accor-Geschäftführer Michael Verhoff zeigte sich bei einer Betriebsratsversammlung „sehr optimistisch“, dass Blackstone als Inhaber des wohl höchsten Gebäudes der Stadt zukünftig auch der Betreiber sein werde, so berichten es die Potsdamer Neuesten Nachrichten. Aus einer Filiale wird also ein Franchisebetrieb. Die öffentliche Diskussion wurde zuletzt von den gemutmaßten Plänen des Milliardärs Hasso Plattner angeheizt, der das Hotel angeblich kaufen und abreißen wollte, um eine Kunsthalle zu errichten.

Zurück

Vielleicht auch interessant

35 Mitarbeiter im Hotel Seeschlösschen in Timmendorfer Strand positiv getestet

Im Grand-Hotel Seeschlösschen in Timmendorfer Strand sind fast alle Corona-Tests der rund 100 Mitarbeiter ausgewertet. Die Zahl der Infizierten stieg von drei auf 35. Das Luxushotel war am Wochenende von den Behörden geschlossen worden.

Baustart für Loginn Hotel Airport-Berlin

Im Juni 2019 hatte das Hotelmanagement-Unternehmen Achat Hotels das gemeinsam mit dem Projektentwickler Eyemaxx Real Estate Group durchgeführte Projekt „Loginn Hotel by Achat Airport-Berlin“ bekanntgegeben – jetzt haben die Bauarbeiten offiziell begonnen.

Ritz-Carlton Vienna eröffnet Signature Suite in Kooperation mit Kunstmuseum Albertina

Das The Ritz-Carlton Vienna hat in einer Kooperation mit dem Kunstmuseum Albertina eine „The Ritz-Carlton Albertina Suite“ kreiert. Fünf klassische Meisterwerke aus der Sammlung Batliner, elegantes Interieur und Stadtgeschichte sollen darin zu einem Hotelerlebnis der besonderen Art verschmelzen.

Hessen schafft Beherbergungsverbot ab

Wer in einer deutschen Region mit hohen Infektionszahlen wohnt und keinen negativen Coronatest vorweisen kann, durfte zuletzt nicht in hessischen Beherbergungsbetrieben übernachten. Nun fällt das umstrittene Verbot.

Beherbergungsverbote landen vorm Verfassungsgericht

Die umstrittenen Beherbergungsverbote in der Corona-Krise werden zum Fall für das Bundesverfassungsgericht. Kläger aus Tübingen hätten einen Eilantrag gegen die in Schleswig-Holstein geltenden Vorschriften eingereicht, sagte ein Gerichtssprecher.

Eilverfahren: a&o klagt gegen Beherbergungsverbot in Hamburg

Die Hostelkette a&o klagt gegen das Beherbergungsverbot in Hamburg. Rechtsanwalt Moritz Quecke geht davon aus, dass „die Hamburger Regelung das Schicksal der Beherbergungsverbote der meisten anderen Bundesländer teilen wird“.

Fünf Sterne für das Patientenhotel der Waldkliniken Eisenberg

Das Patientenhotel der Waldkliniken Eisenberg erhält für die Hotelleistungen die höchste deutsche Hotelklassifizierung. Der erste Gast wird am 31. Oktober in den mit Sternen ausgezeichneten Neubau des Patientenhotels der Waldkliniken einchecken.

12.18. startet Hotelmarke BEECH

Die 12.18. Unternehmensgruppe startet die neue Hotelmarke BEECH Family im derzeitigen Dorfhotel Fleesensee an der Mecklenburgischen Seenplatte. Das zum Hotel & Sportresort Fleesensee gehörende Haus wird ab dem 1. Januar 2021 von 12.18. betrieben.

Hyatt kündigt Andaz Hotel in Lissabon an

Hyatt hat einen Managementvertrag für das erste Andaz Hotel in Lissabon abgeschlossen. Das Andaz Lisbon wird voraussichtlich 2024 eröffnen. Nach der geplanten Eröffnung des Hyatt Regency Lisbon im Jahr 2022 ist es das zweite Hyatt-Hotel in Lissabon.

Beherbergungsverbot in Deutschland: Welche Reiseregeln in den Bundesländern gelten

Bund und Länder fanden bislang keine Einigung bei den Beherbergungsverboten und vertagten das Thema bis zum 8. November. Bis dahin sollten die vielfach bestehenden Verbote in Kraft bleiben, die aber inzwischen von Gerichten zerpflückt oder von Landesregierungen gekippt wurden. Ein Überblick.