Primestar in Potsdam: Erstes Holiday Inn Express & Suites in Deutschland eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelbetriebsgesellschaft Primestar wächst weiter. Nach zwei Jahren Bauzeit eröffnete am Dienstag das 173 Zimmer und 25 Suiten umfassende Holiday Inn Express & Suites Potsdam. Es ist das erste seiner Art in Deutschland, zwei weitere Primestar-Hotels der Marken „Holiday Inn Express“ und „Hampton by Hilton“ mit 528 Zimmern sind im Bau.

Das Holiday Inn Express & Suites Potsdam befindet am Kanal 15, Ecke Französische Straße und ist nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die 198 Zimmer und Suiten sind modern und mit allen Annehmlichkeiten für den Geschäfts- und Städtereisenden ausgestattet. Das Haus verfügt über eine Tiefgarage und ist optimal an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

Dieter Esslinger, Head of Operations: „Der Hotelkomplex beherbergt 173 Zimmer der Standardkategorie, teils mit Sofabetten oder getrennten Betten. Eine Besonderheit stellen die zusätzlich 25 Suiten für Langzeitaufenthalte dar. Diese verfügen über eine Küchenzeile, einen Kühlschrank sowie kostenfreies High-Speed WiFi. Ergänzt wird das Angebot durch das kostenfreie Frühstück und einen Minishop in der Hotelhalle.“

Andreas Erben, Geschäftsführer der Primestar Group: „Das Holiday Inn Express & Suites Potsdam liegt fußläufig nahe der Potsdamer Innenstadt und 11 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Die Straßenbahn (Haltestelle: Platz der Einheit/Bildungsforum) ist nur 190m vom Hotel entfernt – mit Verbindungen zu allen weltberühmten Sehenswürdigkeiten Potsdams.

Potsdam ist ein touristisches Juwel und ein attraktiver Wirtschaftsstandort, woran die Institutionen der Landesregierung, die Universität und die zahlreichen Forschungseinrichtungen einen großen Anteil haben. Wir werden unsere Stärken und Kompetenzen bündeln, um das Haus optimal auf dem Markt zu positionieren.“

Erben abschließend: „Wir haben die letzten, herausfordernden Monate für eine Neuausrichtung der Gesellschaft genutzt. Unser exzellentes Hotelportfolio ergänzen wir mit technologischen Innovationen, um eine bessere Auslastung unserer Hotels zu erreichen. Die Primestar Group sieht sich zukünftig als Technologieunternehmen im Hotel- und Hotelimmobiliensegment.

Mit dem Bestandsportfolio, das nun 2.806 Zimmer in Deutschlands A-Destinationen umfasst und weiteren 528 Zimmern, die bis 2022 hinzukommen, sind wir auf einem guten Weg dieses Ziel erfolgreich umzusetzen.“

Weitere Informationen zur Primestar Group:
Derzeit gehören zur Primestar Group zwölf Franchise-Hotels in deutschen A-Städten, zwei weitere werden in den nächsten Monaten eröffnen. Langfristig ist eine spürbare Aufstockung auf mindestens 20 Häuser, im Franchise-Segment mit institutionellen Partnern, geplant. Mit der Primestar Operator GmbH plant die Gruppe die Entwicklung einer Eigenmarke im 3-Sterne-Bereich mit bis zu 20 Häusern, bei dem zusätzlich ein Long-Stay-Konzept und Working Lounges eingesetzt werden. Für die angestrebte Eigenmarke liegt der Fokus verstärkt auf der Übernahme von bestehenden Hotels, deren Pachtverträgen oder Pächtergesellschaften. www.primestar-hotels.com


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten voran. Nachdem bereits im Dezember Eröffnungen der Marke Grand Hyatt in Saudi-Arabien, auf Zypern und Lanzarote angekündigt wurden, könnte es auch in Frankfurt bald so weit sein.

Die Serviced-Apartment-Marke Stayery knüpfte 2022 an den Wachstumskurs des Vorjahres an und schloss das Geschäftsjahr mit einer durchschnittlichen Auslastung von über 85 Prozent ab. Der Anteil der Longstay-Buchungen beträgt 50 Prozent. Im Durchschnitt beträgt die Aufenthaltsdauer neun Tage.

Die Hyatt Hotels Corporation hat den Abschluss der Übernahme der Lifestyle-Hotelmarke und der Management-Plattform der Dream Hotel Group bekannt gegeben. Zum Portfolio gehören die Hotelmarken Dream Hotels, The Chatwal und Unscripted Hotels.

Schloss Neuschwanstein ist weltweit bekannt und das berühmteste Bauwerk Bayerns. Neuschwanstein ist aber nicht nur ein Schloss, sondern eine geschützte Marke. Doch auch ein wenig schlossartiges Explorer-Hotel darf «Neuschwanstein» heißen.

IHG Hotels & Resorts bringen ihre Luxusmarke Vignette Collection nach Deutschland. Die Alte Post in Reit im Winkl beschert der Marke ihr Debüt in Oberbayern. Das Haus soll im Jahr 2026 im Rahmen eines Franchisevertrags mit der Odyssey Hotel Group eröffnet werden.

Die Macher der Zillertaler Kristallhütte haben ein neues Boutiquehotel geschaffen. Die 30 Zimmer heißen im Coolnest Nester und bieten unter anderem einen Blick über das Zillertal. Im Hotel wartet auf die Gäste unter anderem ein Pool auf dem Dach.

Zur Unterbringung von Flüchtlingen hat die Stadt Hamburg ein weiteres Hotel gekauft. Es handele sich um das Tagungshotel «Select Hotel Hamburg Nord» in Schnelsen mit 122 Zimmern.

Die Radisson Hotel Group bringt ihre Marke Radisson Individuals nach Berlin. Das Hotel Berlin, Berlin mit 701 Zimmern und Suiten wird ab April 2023 Mitglied von Radisson Individuals und erweitert damit das internationale Radisson Individuals-Portfolio der Gruppe auf 56 Hotels weltweit, die in Betrieb oder in der Entwicklung sind.

Das 66. Hotel der Dorint Gruppe in Garching bei München mit 207 Zimmern und Apartments ist offiziell eröffnet worden. Das Vier-Sterne-Superior Hotel liegt auf dem Business Campus München Garching. Highlight ist die Dachterrasse im fünften Stock des Neubaus.

Der Augsburger Gastronom und Hotelier Ilir Seferi hat, im Wege einer übertragenden Sanierung, den Geschäftsbetrieb der Alten Posthalterei in Zusmarshausen übernommen. im Rahmen der Neueröffnung fand jetzt die Vorstellung des neuen Konzepts für Hotel und Restaurant statt. Das Haus wird weiterhin ein Romantik-Hotel sein.