„Race to Zero“: Marriott International will bis 250 netto-emissionsfrei werden

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International hat seine Teilnahme an der Klimaschutzinitiative „Race to Zero“ bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um globale Kampagne, die Unternehmen, Städte, Regionen sowie Finanz- und Bildungseinrichtungen zusammenbringt, um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase bis 2050 auf Netto-Null zu senken.

Die Teilnehmer haben sich demselben übergeordneten Ziel verschrieben: Eine schnelle und angemessene Reduzierung der Emissionen in allen Bereichen im Einklang mit dem Pariser Abkommen, mit transparenten Aktionsplänen und soliden kurzfristig erreichbaren Zielen.

 

„Wir sind bestrebt, überall dort, wo wir geschäftlich tätig sind, einen positiven und nachhaltigen Einfluss auszuüben. Die strenge Verpflichtung, Netto-Null-Emissionen zu erreichen, ist ein notwendiger Schritt für uns, um unseren Teil dazu beizutragen, dass die Standorte und die Umwelt, in denen wir leben, arbeiten und die wir besuchen, widerstandsfähig und dynamisch bleiben", sagt Anthony Capuano, Chief Executive Officer, Marriott International. „Wir wissen, dass dieses Ziel eine Herausforderung ist, zumal wir eine der schwierigsten Zeiten der Branche durchlaufen. Wir sind stolz darauf, uns Unternehmen und Institutionen auf der ganzen Welt anzuschließen, die sich bemühen, den Klimawandel zu bekämpfen und eine gesündere, nachhaltigere Welt zu schaffen."

Die Hotels von Marriott International haben im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele für 2025 daran gearbeitet, ihren CO₂-Fußabdruck zu verringern, und die aktuelle Verpflichtung zum Klimaschutz ist der nächste Schritt auf dem Weg des Unternehmens zur Nachhaltigkeit. Das Erreichen dieser neuen Ziele erfordert die Zusammenarbeit mit den engagierten Mitarbeitern von Marriott in allen Bereichen sowie mit den Hoteleigentümern und Franchisenehmern. Im Laufe der Zeit können Maßnahmen wie die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien, die Elektrifizierung von Gebäuden zur Maximierung des Anteils erneuerbaren Stroms, fortlaufende Änderungen von Konstruktionsstandards zur Steigerung der Effizienz von Gebäuden sowie die Installation von Automatisierungssystemen und Energieeffizienz-Upgrades (zum Beispiel durch intelligente Thermostate) ergriffen werden. Zusätzlich zum Unternehmensziel, den CO₂-Fußabdruck und die Umweltauswirkungen von Reisen in die Marriott Hotels transparenter zu machen, werden Gäste und Kunden einen stärkeren Fokus auf bestehende Nachhaltigkeitsbemühungen wie die Reduzierung von Abfall und Lebensmittelabfällen und die Wiederherstellung des natürlichen Kapitals erleben, mit der Möglichkeit, an Aktivitäten wie Aufforstungen sowie Korallen- und Mangrovenpflanzungen teilzunehmen.

Die Unterstützung der „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der Vereinten Nationen steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens für Nachhaltigkeit und soziales Engagement, „Serve 360: Doing Good in Every Direction“ – eine Leitlinie, die Marriott International  bei der Bewältigung der drängendsten sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Probleme der Welt unterstützt und dabei einen Mehrwert für Mitarbeiter, Kunden, Eigentümer, die Umwelt und Gemeinden auf der ganzen Welt schafft. Es baut auch auf der langjährigen Geschichte von Marriott auf, Nachhaltigkeit in die Geschäftsstrategie, den Betrieb und die Wertschöpfungskette des Unternehmens einzubinden. Angefangen beim Kernwert des Unternehmens, „Serve Our World", über die Ziele der ersten Generation zur Verringerung der Umweltbelastung bis hin zu den jüngsten Initiativen zur Abfallreduzierung fördert Marriott die nachhaltige Entwicklung der Gemeinschaften, in denen das Unternehmen tätig ist, sowie die Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit des Unternehmens.

Die Nachhaltigkeitsstrategie von Marriott stützt sich auf eine Vielzahl von Initiativen, die darauf abzielen, die Umweltauswirkungen durch den Bau und Betrieb nachhaltiger Hotels sowie durch eine verantwortungsvolle Beschaffung zu verringern und gleichzeitig die lebensnotwendigen Ökosysteme zu schützen und wiederherzustellen. Zu den jüngsten Initiativen gehören:

  • Die Reduzierung von Einwegplastik beinhaltet den Ersatz von kleinen Einwegflaschen für Shampoo, Conditioner und Duschgel in den Duschen der Gästezimmer durch größere Flaschen mit Pumpverschluss. Mit der weltweit vollständig geplanten Umsetzung bis 2022 wird erwartet, dass jährlich etwa 500 Millionen kleine Flaschen an Müll eingespart werden. 
  • Die Einführung einer internen Aufklärungskampagne zur Vermeidung und Reduzierung von Lebensmittelabfällen, die das Ziel von Marriott, die Lebensmittelabfälle um 50% zu reduzieren, unterstützen soll.
  • Die Einführung eines öffentlich zugänglichen Leitfadens für verantwortungsvolle Beschaffung von Produkten. Dieser soll Marriotts Zulieferern dabei helfen, sich dem nachhaltigen Handeln anzuschließen.
  • Die Entwicklung einer Zertifizierungsdatenbank, die die Hotels dabei unterstützen soll, verantwortungsvoller zu wirtschaften und auf das Ziel hinzuarbeiten, damit das gesamte Hotel-Portfolio eine Nachhaltigkeitszertifizierung durch Dritte erhält.
  • Pflanzung von mehr als 415.000 Bäumen in den letzten Jahren, unter anderem durch die Aktivitäten als Gründungsmitglied der Evergreen Alliance, einer ausgewählten Gruppe von Partnern der Arbor Day Foundation, die sich für die Förderung von Bäumen und Wäldern als natürliche Lösungen für die Nachhaltigkeitsziele von Unternehmen und Gesellschaftsziele einsetzen.
  • Innovative Projekte zur Wiederherstellung von Ökosystemen und zur Kohlenstoffbindung, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit der Ocean Foundation zur Entfernung und Wiederverwendung von Sargassum-Algen, die verheerende Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Weitere Informationen über die Bemühungen von Marriott International in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) sowie Serve 360 unter Marriott.com/Serve360.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Hotels: Hotelverband schafft Rechtsklarheit im Kleingedruckten

Der Hotelverband der Branche Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beherbergungsverträge, Veranstaltungen und Verträge mit Reiseveranstaltern zur Verfügung. Die AGB für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH) und für Veranstaltungen (AGBV), jetzt aktualisiert und können von jetzt von Hotels bestellt werden.

IHG mit positiven Geschäftsreise-Zahlen

Nur wenige Themen dominieren die Diskussion über die Erholung der Reisebranche so sehr wie Geschäftsreisen. „Die regelmäßigen Schlagzeilen, die Geschäftsreisen für tot erklären, sind schlicht nicht wahr“, erklärt Derek DeCross, Senior Vice President für Global Sales für IHG Hotels & Resorts. 

World Travel Awards: Regent Berlin ist „Germany´s Leading Hotel“

Mit den Ehrungen der World Travel Awards werden Jahr für Jahr herausragende Leistungen in allen Bereichen der globalen Reise-und Tourismusbranche gewürdigt. Das Regent Berlin konnte sich in diesem Jahr wiederholt im Segment „Germany´s Leading Hotel“ behaupten.

SO/ Vienna und Mode-Designer Arthur Arbesser präsentieren neue Uniform-Kollektion

Auffällige Mustern und leuchtende Farben: So präsentiert sich nicht nur das SO/ Vienna seinen Gästen, sondern nun auch die in Zusammenarbeit mit dem Wiener Mode-Designer Arthur Arbesser erstmalig gezeigten Mitarbeiter-Uniformen.

Novum Hospitality eröffnet Hampton by Hilton Konstanz als erstes Hilton-Franchiseprojekt

In Konstanz eröffnet Novum Hospitality das Hotel Hampton by Hilton Konstanz in der Line-Eid-Straße 8. Als erstes Hilton-Franchiseprojekt verfügt das Haus über 183 Gästezimmer und einem rund um die Uhr nutzbaren Fitnessstudio.

Anzeige

Die Halsschlagader eines jeden Hotels!

Revenue Management ist mehr, als 30 Minuten am Tag die Zimmerpreise der nächsten zwei bis drei Wochen zu justieren. Durch gezielte Services Levels und die exklusive Kombination von Know-how, Technologie und erstklassigen Revenue Management Experten, optimieren Sie Ihre Performance, sichern die Wettbewerbsfähigkeit und so Ihren Erfolg.

Hundertausende Teile: Frankfurter Interconti verkauft Einrichtung bei Ebay

Das Frankfurter Intercontinental Hotel bietet aktuell sein gesamtes Inventar auf Ebay zum Verkauf an. Es geht um hunderttausende Teile. Das Hotel ist schon seit Monaten geschlossen. Eigentümer Aroundtown wolle das Haus nun umbauen und Ende 2024 oder Anfang 2025 wieder eröffnen.

Familux-Hotels setzen auf Vier-Tage-Woche

Nachdem die 25hours-Gruppe kürzlich die Einführung einer Vier-Tage-Woche angekündigt hat, zieht jetzt die nächste Hotelmarke nach. So wollen die Familux-Hotels ihr Arbeitszeitmodell anpassen und weitere Maßnahmen treffen.

Motel One-Hotel in Kopenhagen eröffnet

Die Motel One-Gruppe hat ihr erstes Hotel in Skandinavien eröffnet. Die Budget-Design- Hotelgruppe übernahm das Hotel h27 in der Innenstadt von Kopenhagen - in der Nähe des Rathauses und dem Tivoli und ist jetzt Mieter von Pandox.

Meliá Hotels & Resorts eröffnet erstes Haus in Frankfurt

Die spanische Gruppe Meliá Hotels International eröffnet mit dem neuen Meliá Frankfurt City Hotel das dritte Haus ihrer Marke in Deutschland. Insgesamt betreibt die Gruppe inzwischen 26 deutsche Hotels.