Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower Stuttgart eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Radisson Hotel Group hat das Portfolio ihrer Marke Radisson Blu in Deutschland weiter ausgebaut. Das Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower Stuttgart wurde im neuen Porsche Design Tower Stuttgart eröffnet. Das Hochhaus, das höchste der Stadt, liegt am Pragsattel direkt gegenüber des Stuttgarter Theaterhauses.

Die 168 Zimmer und Suiten befinden sich in den oberen Etagen 12 bis 23. Die Zimmer, einschließlich der Eckzimmer mit 180-Grad-Blick und der Junior Suiten mit zusätzlichen Schlafsofas, bieten alle Aussicht auf Stuttgart und das Umland. Annehmlichkeiten wie luxuriöse Bettwäsche, Regenduschen, Espressomaschinen sowie kostenloses Wi-Fi, Smart-TVs mit Video-Streaming und USB-Ladeanschlüsse zeichnen das Hotel aus. 

Das Restaurant „Balaustine“ in der 10. Etage des Gebäudes bietet die Küche der Levante. Die Modern Middle Eastern Cuisine vereint frische, lokale Produkte mit Aromen des Nahen Ostens. Die angrenzende Bar hat Sitzgelegenheiten in der Lounge und eine Auswahl an Cocktails und Weinen aus regionalen Weingütern. Die Dachterrasse kann durch bewegliche Wände mit der Bar verbunden werden. In der Lobby im Erdgeschoss gibt es ein Café mit Lounge-Sitzgelegenheiten sowie große Gemeinschaftstische, an denen mobil gearbeitet werden kann.
 

Das Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower Stuttgart verfügt über sieben Tagungsräume und zwei Boardrooms, benannt nach Porsche-Modellen. Auf einer Fläche von 550 Quadratmetern in der neunten Etage bieten die Räume Veranstaltungsmöglichkeiten für Konferenzen, Seminare und Firmenveranstaltungen mit bis zu 250 Teilnehmern. Zwei Foyers dienen als Veranstaltungsbereiche, während informelle Arbeitsbereiche mit eingebauten Schreibtischen für Meetings genutzt werden können. Im Hotel stehen den Gästen außerdem ein Fitnesscenter mit Kardio- und Krafttrainingsgeräten sowie eine Sauna zur Verfügung.

„Mit der Eröffnung des Radisson Blu Hotels im Porsche Design Tower Stuttgart bieten wir unseren Gästen nicht nur ein weiteres Hotel, sondern auch einen sehr persönlichen Service in einem stilvollen Ambiente. Das neue Flaggschiff von Radisson Blu spiegelt die Marke und das, für was sie steht, auf perfekte Weise wider“, sagt Stefan Welti, General Manager des Radisson Blu Hotels im Porsche Design Tower Stuttgart.

Das neue Hotel wird zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben und nutzt Fernwärme für Wasser- und Raumheizung. Beim Bau des Porsche Design Tower Stuttgart wurde zudem FSC-zertifiziertes Holz verwendet, das dem Ziel des Forest Stewardship Council entspricht, die nachhaltige Forstwirtschaft zu fördern und soziale, ökologische und wirtschaftliche Standards zu verbessern. Darüber hinaus wurden emissionsärmere Baumaterialien, insbesondere in den Innenräumen, verwendet. Zur Stärkung des Naturschutzaspektes wurde eigens für das Gebäude ein innovatives Vogelschutzglas entwickelt. Für den Porsche Design Tower Stuttgart wird zudem ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen in Gold angestrebt. Um nachhaltige Mobilität zu fördern, stehen vor Ort Ladestationen für Elektrofahrräder und E-Autos zur Verfügung. Die Radisson Hotel Group (RHG) verfolgt ehrgeizige Ziele beim Klimaschutz. Die Hotelgesellschaft hat sich verpflichtet, die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren, um bis 2050 Netto-Null (Net Zero) zu erreichen.

Das Immobilienprojekt wurde von der Stuttgarter Bülow AG als Investor und Projektentwickler mit eigenem Architekturbüro realisiert. Der Entwurf wurde in enger Zusammenarbeit mit der Porsche Lifestyle Group entwickelt. Für das Innendesign zeichnet das Design & Technical Team der Radisson Hotel Group verantwortlich. Horst Bülow, Vorstandsvorsitzender der Bülow AG, kommentiert: „Wir sind stolz darauf, mit dem Porsche Design Tower Stuttgart ein architektonisches Highlight geschaffen zu haben, das mit Radisson Blu internationalen Flair in die Landeshauptstadt Stuttgart bringt.“

Das Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower Stuttgart ist das 22. Radisson Blu Hotel in Deutschland. Das gesamte deutsche Portfolio der Radisson Hotel Group umfasst 62 Hotels im Betrieb oder in der Entwicklung unter neun verschiedenen Marken.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Fernsehturm BT Tower, einst das höchste Gebäude von London, soll ein Hotel werden. Die US-Hotelkette MCR Hotels hat den 177 Meter hohen Turm für 275 Millionen Pfund erworben. MCR besitzt und betreibt viele der bekanntesten Hotels in New York, darunter das High Line Hotel, ein ehemaliges Priesterseminar, und das TWA Hotel am JFK-Flughafen.

Das historische Hotel Terofal in Schliersee hatte in den vergangenen 20 Jahren vier verschiedene Eigentümer. Jetzt steht es wieder zum Verkauf. Auf Immobilienscout24.de wird es derzeit für 3,08 Millionen Euro angeboten. Warum das Traditionshaus erneut auf dem Markt ist, ist nicht bekannt.

Marriott International hat die Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Morogoro Mishama Company bekannt gegeben, 2025 das erste Hotel der Marke Le Méridien Hotels & Resorts an der Küste Sansibars zu eröffnen.

Beim diesjährigen Koch-Azubi-Contest der Selektion Deutscher Luxushotels, der bereits zum neunten Mal ausgetragen wurde, konnte sich Lindis Brodhag aus dem Excelsior Hotel Ernst in Köln durchsetzen.

Pressemitteilung

Apaleo hat mit der Migration aller 7.500 Zimmer des Hotelbetreibers citizenM an seinen Standorten in den USA und Europa auf seine Property Management Plattform in weniger als zwei Monaten einen neuen Standard für die Einführung von Technologie in der gesamten Hotelindustrie gesetzt.

Wyndham Hotels & Resorts hat in Kooperation mit der Aspire Hotel Group das Ramada Encore by Wyndham Munich Messe eröffnet. Es ist das erste Ramada Encore in Deutschland und das größte in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika.

Vorbehaltlich der fusionsrechtlichen Zustimmung übernimmt die DSR Hotel Holding GmbH die Travel Charme Hotel GmbH & Co. KG und erweitert ihr Portfolio damit um 13 Hotels und Resorts in Deutschland, Österreich und Italien. Die DSR Hotel Holding, zu der auch die Arosa Hotels gehören, ist eine Beteiligung der DER Touristik, die wiederum Teil der REWE Group ist.

Die b’mine hotels GmbH hat im Januar das Jaumann’s Hotel in Köln übernommen. Jetzt wurde aus dem Jaumann’s  das „&REPEAT Köln Airport“. Das Jaumann’s-Hotel  wurde in den letzten Jahren bereits umfassend renoviert.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat möglicherweise ein weitreichendes Urteil gefällt, das Vermietern von Apartments einen Bestandsschutz verwehrt. In dem Fall geht es um ein Apartmenthaus in Berlin Mitte. Tausende Wohnung könnten so dem regulären Wohnungsmarkt bald wieder zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Aufstockung des Bunkers an der Feldstraße wurde vereinbart, dass es künftig im dort entstehenden REVERB by Hard Rock Hotel​​​​​​​ drei möblierte Gästewohnungen für Künstlerinnen und Künstler geben wird.