Seelige-Steinhoff und Neumann starten Hotelmarke „Roots“

| Hotellerie Hotellerie

Mit ihrer Beratungsgesellschaft IHR International Hotels & Resorts, starten Rolf Seelige-Steinhoff und Walter C. Neumann die Lifestyle-Hotelmarke „Roots“. Der Vertrag für das erste Neubauprojekt der Hotelgruppe in Bregenz ist unterzeichnet.

Das Konzept der Roots-Hotelgruppe ist im Marktsegment Eco-Plus angesiedelt. Es handelt sich um Zwei bis Drei-Sterne-Häuser, die einen „young Lifestyle“ bieten sollen, so das Unternehmen. In feinstem Marketingsprech sagen die Macher: „Die Philosophie der Roots Hotels ist, dass man die Freiheit, Leichtigkeit und den Komfort wie Zuhause fühlt, der durch das besondere Erlebnis des jeweiligen Standorts zusätzlich bereichert wird. Das Herzstück der Roots Hotels ist der Community Hub. Ein Wohnzimmer mit Bibliothek und allen digitalen Möglichkeiten, die Kreativität und Wohlfühlatmosphäre miteinander vereinen.“ Mit dem „Marché“ wird zusätzlich ein kleiner Supermarkt ins Hotel geholt, der rund um Snacks und Drinks bietet. Dazu erhalten die Roots Hotels ist einen Infinity Pool auf dem Dach errichtet wird.

Das erste Hotel der neuen Hotelgruppe beherbergt 107 Zimmer. Die Eröffnung ist für Ende 2022 oder Anfang 2023 geplant. Dieses Bauprojekt entsteht in Zusammenarbeit mit dem lokalem Partner Trivium Immobilien Investment Gruppe aus Bregenz.

Die IHR, International Hotels and Resorts GmbH, wurde 2019 von Rolf Seelige-Steinhoff und Walter C. Neumann gegründet. Beide Partner bringen jahrelange Hotelexpertise mit in die Beratungsfirma ein. Rolf Seelige-Steinhoff als geschäftsführender Gesellschafter und Eigentümer der Seetelhotels Usedom, Walter C. Neumann blickt u.a. auf einen Karriereweg als Geschäftsführer und CEO der Travel Charme Hotels & Resorts und Azimut Hotels.

Die Kernkompetenzen der IHR sind neben der Hotelgruppe Roots im Eco Segment noch das Consulting in der Hotellerie. Dabei übernimmt die IHR neben der Beratung und Projektanalysen auch strategische Funktionen in den Unternehmen. Die dritte Komponente der IHR ist das White Label Konzept. Hier fungiert die IHR als Betreiber oder Mieter und lässt das Know-how und die Technologie der Gruppe in das entsprechende Hotelobjekt einfließen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.