Six Senses Rome eröffnet 2023

| Hotellerie Hotellerie

Mit der Eröffnung des Six Senses Rome Anfang 2023 kommt das erste Haus der Marke nach Italien. Das Haus liegt im historischen Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Pantheon und der Trevi-Brunnen sind gleich um die Ecke. 

„Ich fühle mich geehrt und bin stolz, dass dieser Meilenstein in meiner Heimatstadt gesetzt wird", sagt Francesca Tozzi, Hoteldirektorin Six Senses Rome. „Mein Team und ich arbeiten mit Begeisterung daran, die Six Senses Kernwerte, also emotionale Gastfreundschaft, Nachhaltigkeit und Wellness, in den römischen Kontext zu bringen. Für uns gehören zu exzellenter Qualität und Luxus auch außergewöhnliche Erlebnisse sowie der Respekt für die lokale Gemeinschaft, wobei wir gleichzeitig den Spaß und etwas Skurrilität beibehalten.“  

Der Palazzo Salviati Cesi Mellini, in dem das Six Senses Rome zu Hause ist, ist ein historisches Gebäude, dessen Geschichte bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Im Laufe der Jahrhunderte wurde er weiter ausgebaut und ist nach den prominenten Familien benannt, die einst hier residierten. Die ursprüngliche Fassade und die monumentale Treppe hat Six Senses restauriert, um das Erbe des Palazzo in seinem Ursprung zu bewahren. Die Fassade der benachbarten Kirche San Marcello al Corso, Paradebespiel des italienischen Barocks, wurde ebenfalls einer Restaurierung unterzogen. 

Die Innenräume sind im zeitgenössischen Stil gehalten. Bepflanzung und natürliches Licht schaffen eine natürliche Atmosphäre in den offenen Räumen. Das Konzept ist die Vision der Architektin Patricia Urquiola, die für ihre verantwortungsvolle Designentwicklung bekannt ist. Besonders wichtig ist ihr, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Menschen emotional mit den Räumen verbinden.

Kulinarik - The Italian Way

BIVIUM Restaurant-Café-Bar im Erdgeschoss serviert modern-italienische Küche mit dem Aroma der Ewigen Stadt. Auch gibt es vegetarische und vegane Optionen. Auf die Gäste warten verschiedene Optionen – eine offene Küche, verschiedene Spezialitäten-Nischen, einen Josper-Grill und einen Holzofen. Angrenzend öffnet sich eine Terrasse. Die Speisekarte wurde von Chefköchin Nadia Frisina zusammengestellt. Sie verwendet vorwiegend lokale und saisonale Zutaten.

Die Kunst des römischen Bades

Das Six Senses Spa bringt seine Wellness-Formel in die Ewige Stadt. Wobei der Geschichte des Römischen Bades Respekt gezollt wird. Drei Tauchbecken bilden das Calidarium, Tepidarium und Frigidarium nach. Während der 60-minütigen Reise werden durch die Wärme Entzündungen gelindert und die Muskulatur entspannt und regeneriert sich. Ein Relief inspiriert vom Mythos Daphne und Apollo ziert die Wände und lässt vergangene römische Epoche aufleben.

Darüber hinaus gibt es ein Hammam, Räumlichkeiten für Biohacking und Meditation, ein eigenes Yoga-Außendeck, eine Sauna sowie ein Fitnesscenter. Die Behandlungen erfolgen in fünf Behandlungsräumen – darunter einer für Paare. Alles rund um die therapeutische Wirkung von Kräutern und Pflanzen lernen Gäste von Experten an der Alchemy Bar.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wyndham Hotels & Resorts setzt den eigenen Wachstumskurs fort. Durch eine Reihe Eröffnungen steigert die Gruppe ihr aktuelles Portfolio in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika auf mehr als 550 Hotels. In den kommenden Monaten sind weitere geplant.

Hotelzuwachs in Österreich: Das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels Central Europe in der österreichischen Hauptstadt.

Die Investmentgesellschaft Blackstone verkauft ihren Anteil von 49,9 Prozent an einem Joint Venture, dem die Luxus-Resorts MGM Grand Las Vegas und Mandalay Bay angehören, für rund 1,27 Milliarden US-Dollar an den Miteigentümer VICI Properties Inc. Das teilten die Unternehmen mit.

Im September 2020 machte der Hessische Hof die Schotten dicht. Die Unternehmensgruppe «Prinz von Hessen» begründete den Schritt mit hohen Verlusten in Folge der Corona-Pandemie und den schlechten Geschäftsaussichten. Nun wurde das Traditionshaus verkauft.

Gut einen Monat war das traditionelle Fichtelberghaus in 1215 Meter Höhe geschlossen. Kurz vor dem Start in die Skisaison hat die Liftgesellschaft Oberwiesenthal als neuer Pächter das Haus fit gemacht. Besucher können sich auf einige Neuerungen freuen.

Am 1. Dezember hat das Zleep Hotel Madrid Airport eröffnet. Neben dem Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar auf Mallorca ist es das zweite Haus in Spanien unter dem Dach der Deutschen Hospitality.

B&B Hotels hat zum 1. Dezember den Betrieb drei weiterer Hotels übernommen. Mit der Übernahme der Häuser in Bonn, Bremen und Düsseldorf umfasst das Portfolio nun 162 Hotels. Bis 2030 sollen es 400 werden.

Das Sofitel Barcelona Skipper ist eröffnet. Das neue Haus bietet 225 Gästezimmer, davon 24 Suiten und eine Präsidentensuite, zwei Swimmingpools sowie einen mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef.

Hyatt und die Dream Hotel Group haben eine Vereinbarung bekanntgegeben, wonach eine Hyatt-Tochtergesellschaft die Hotelmarke und die Managementplattform der Dream Hotel Group, einschließlich der Marken Dream Hotels, The Chatwal Hotels und Unscripted Hotels erwerben wird.

In der City West zwischen Gedächtniskirche und Berliner Zoo gibt es im denkmalgeschützten Gebäudekomplex entlang der Budapester Straße ab sofort einen neuen Treffpunkt. Die Aperitivo Bar im 25hours Hotel Bikini Berlin vereint Bar und Eventlocation.