Sofitel Barcelona Skipper eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Sofitel hat gemeinsam mit dem Schweizer Fondsmanager Propreal Capital Partners die Eröffnung des Sofitel Barcelona Skipper bekanntgegeben. Das neue Haus bietet 225 Gästezimmer, davon 24 Suiten und eine Präsidentensuite, zwei Swimmingpools sowie einen mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef

„Unser neuestes Sofitel-Hotel verbindet französische Lebensart mit der örtlichen Kultur, was in einem farbenfrohen, kosmopolitischen Hotelerlebnis mündet. Das Sofitel Barcelona Skipper in Barcelona ist unser jüngstes Flaggschiff. Mit seiner Gastfreundschaft und dem großen Bewusstsein für Umweltthemen soll es ein lebendiger Anziehungspunkt in einer inspirierenden Nachbarschaft werden. Wir sind dankbar und freuen uns, dass wir dieses wegweisende Projekt zusammen mit Propreal Capital Partners umsetzen konnten“, so Maud Bailly, Managing Director, Accor Southern Europe.

Das Design wurde vom Architekturbüro Factoria Uda entworfen. Ein Dekor mit Weiß und blauen Akzenten steht für das mediterrane Flair Barcelonas und erinnert gleichzeitig an die Pariser Stadtarchitektur. Ferner finden sich klassische Pariser Elemente wie Eichenholzböden und schwarz-weiße Badezimmer genauso im Design wieder wie ikonische Motive Barcelonas, zum Beispiel das Sechseck „Panots“, das Antonio Gaudí für den Fußboden des berühmten Paseo de Gracia schuf. Im gesamten Hotel sorgen Erkerfenster für natürliches Licht und einen Blick auf die Stadt, den hauseigenen Swimmingpool, den Strand und das Mittelmeer.

Der Schwerpunkt des Hotels liegt auf der Kunst: Die katalanischen Künstler Yaya Tur und Mario Ruiz wurden beauftragt, die Zimmer und Korridore des Hotels in Kunstgalerien zu verwandeln. Mario Ruiz verwendete recycelte Elemente aus Autos und schuf daraus Skulpturen, während die Flure des Hotels mit Originalgemälden von Yaya Tur gesäumt sind.

La Vida Chicin Barcelona

Der katalanische Sternekoch David Andrés leitet das Hauptrestaurant Tendiez und die gleichnamige Cocktailbar. Er hat dafür ein Menü zum Teilen mit mediterranen Tapas entworfen, die von den Aromen Barcelonas inspiriert sind. Andrés setzt dabei auf lokale Produkte von höchster Qualität. Er kreiert Gerichte wie „Escalivada“, ein spanisches Grillgemüse mit kandierten Tomaten, oder „Fricarando de parpatana“ aus Blauflossenthunfisch und gegrilltem Salat mit Mandel- und Romesco-Sauce.

Das zweite Restaurant, Syrah, setzt die kulinarische Ausrichtung des Hotels fort und bietet eine Auswahl an frischen Produkten aus der Region, wie beispielsweise Fisch vom Boquería-Markt, katalanische Käsesorten aus Puigcerdà und Wurstwaren aus Casellterçoll. All diese Produkte befinden sich auch auf der Speisekarte der Rooftop Poolbar El Cielo.

Als Förderer der „Art de Vivre“ wird das Sofitel Barcelona Skipper das ganze Jahr über kulturelle Veranstaltungen in den Bereichen Literatur, bildende Kunst und Musik sowie spezielle Events zu Wein und Gourmetgerichten anbieten. Zudem punktet es mit einem Konferenzbereich über 845 Quadratmeter sowie neun Meeting-Räumen als Veranstaltungsort für Kongresse, Events und Meetings.

„Das Sofitel Barcelona Skipper stellt für die Marke Sofitel eine außergewöhnliche Möglichkeit zum Eintritt in den spanischen Markt dar. Seit wir das Objekt für unsere Investoren erworben haben, konnten wir das Wertpotenzial des Hotels merklich steigern“, freut sich Marcus Siggelow, Head of Asset Management bei Propreal Capital Partners. „Indem wir das Hotel mit state-of-the-art Design ausgestattet, die Bars und Restaurants modernisiert sowie die Dachterrasse in Szene gesetzt haben, konnten wir nicht nur die Attraktivität des Hotels steigern, sondern auch das Geschäftsvolumen erhöhen. Aufgrund des erfolgreichen Projekts, sehen wir bei Propreal zudem etliche Möglichkeiten, unser Portfolio auf dem iberischen Markt zu erweitern und sind demnach aktiv auf der Suche nach neuen Investitionen mit gleichem Status“, führt Siggelow weiter aus.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Arbez​​​​​​​ liegt in zwei Ländern. Genauer gesagt verläuft die Ländergrenze zwischen Frankreich und der Schweiz direkt durch das Hotel. Das führt seit über 100 Jahren zu skurrilen Situationen, die nicht nur die Küche vor Herausforderungen stellt.

Auch wenn die Sommersaison in Österreich nur leicht unter dem Vor-Corona-Jahr 2019 lag und der September 2022 sogar ein leichtes Plus bei den Übernachtungen verbuchte, konnte das Gesamtjahr noch nicht wieder an das Vorkrisenniveau anschließen.

Pressemitteilung

In zwei gleich zwei Kategorien wurde IDeaS, führender Anbieter für Revenue Management-Software und -Services, jüngst bei den jährlichen ‚HotelTechAwards‘ ausgezeichnet: in ‚Top 10 Global Hotelier's Choice‘ und ‚Best Places to Work‘.

Die Mandarin Oriental Hotel Gruppe hat ein neues Strandresort auf Mallorca angekündigt. Dazu wird das ehemalige H10 Punta Negra Hotel umgebaut und neugestaltet. Die Eröffnung ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant.

Anzeige

Auch in der Hotellerie wachsen die Datenmengen. Schon jetzt muss ein Hotelier schätzungsweise fünf Millionen Entscheidungen jährlich allein in Bezug auf das Revenue Management treffen. Gleichzeitig steigt der Kostendruck. Automatisierte Revenue Management-Systeme dagegen werden zum Umsatzturbo und bringen bis zu 20 Prozent mehr RevPar.

In Winterberg-Hoheleye im Sauerland laufen aktuell die Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Doch schon jetzt sorgt das 60 Millionen Euro teure Projekt für Zündstoff, weil das Clubhotel Hochsauerland für den Neubau abgerissen werden müsste. Ob es dazu kommt, ist unklar. Investor Gert Prantner will ab Februar in die Baugenehmigungsphase gehen.

Sie heißen Korvette F265 Köln, Fregatte F220 Hamburg oder Tender A515 Main: die 22 Kajüten, mit 53 Kojen der Arcona. Frisch renoviert geht das Wohnschiffgeht jetzt als „Hostel on the Water“ am Bontekai in Wilhelmshaven an den Start.

Nicht nur Privathaushalte, sondern auch die Tourismusbranche leidet unter den gestiegenen Energiekosten. Viele Hotels erheben deswegen Zuschläge. Wann sind diese zulässig? Die Verbraucherzentrale Berlin klärt auf.

Im Maximilian Munich tauchen Gäste in eine Oase im Zentrum der bayerischen Hauptstadt ab. Das Haus, zwischen Maximilianstraße und Marienplatz gelegen, hat unlängst Zimmer und Suiten aufwendig renoviert und bietet mit seinem großen Garten einen einzigartigen Ort in der Isarmetropole. Auch Familien, Kinder und Hunde fühlen sich hier wohl.

Aiden by Best Western, eine Marke der BWH Hotel Group, startet in Skandinavien und will mehr als 30 neue Hotels eröffnen. Mit dem Start im hohen Norden wird die BWH Hotel Group ihr weltweites Portfolio von Aiden by Best Western mehr als verdoppeln.