Staycity Aparthotels mit 269 Zimmern in Gateway Gardens in Frankfurt

| Hotellerie Hotellerie

Der Expansionskurs der irischen Aparthotel-Gruppe Staycity bereichert Frankfurt mit einem neuen Hotelkonzept: 2022 wird das Staycity Aparthotel Frankfurt Airport im Airport Quartier Gateway Gardens eröffnen. 

 In der Amelia-Mary-Earhart-Straße im Airport Quartier Gateway Gardens errichten die Frankfurter Projektentwickler OFB und Groß & Partner in einem Joint-Venture auf einem 2.444 Quadratmeter großen Grundstück ein achtgeschossiges Gebäude für Staycity, Der Mietvertrag über die Gesamtfläche von ca. 9.800 Qaudratmetern oberirdischer Geschossfläche wurde für eine Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen. 

„Wir sehen in Staycity einen leistungsstarken Hotelpartner, der ein attraktives Konzept an einen prädestinierten Standort bringt. Gateway Gardens bietet als Mobility Hub der Region optimale Voraussetzungen für Hotellerie und Long-Stay-Apartments“, kommentiert Nikolaus Bieber, geschäftsführender Gesellschafter von Groß & Partner, den Vertragsabschluss.

Das Staycity Konzept richtet sich an Geschäfts- und Freizeitreisende, die funktional, modern und kostengünstig auf Kurztrips oder für einen längeren Zeitraum übernachten möchten. Die Gäste erwarten verschiedene Apartmenttypen mit Technikausstattung und der Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, da alle Apartments mit Kochmöglichkeit ausgestattet sind. Weiterhin runden ein Fitness-Raum, eine Lounge, eine Waschküche sowie Sitzmöglichkeiten im begrünten Innenhof das zukünftige Angebot am Frankfurter Flughafen ab. 

„Wir freuen uns, dass wir unser erfolgreiches Aparthotel-Konzept bald am Frankfurter Flughafen umsetzen können. Gateway Gardens hat uns von Anfang an mit seinen Standortvorteilen überzeugt – die direkte Anbindung an den größten deutschen Flughafen und an den Fernverkehr sowie das wachsende Quartiersumfeld sprechen für sich“, erläutert Markus Beike, Development Director Germany & CEE bei Staycity, die Entscheidung des Konzerns. 

Die Architektur des neuen Aparthotels, das eine LEED Zertifizierung in Gold erhalten soll, entstammt der Kreation von HPP Architekten. Bei dem Vertragsabschluss waren die Anwaltskanzleien Hogan Lovells und Kucera beratend tätig. Mit dem Bau des Projektes wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 gestartet, die Eröffnung ist im Herbst 2022 geplant.

Staycity Aparthotels treibt die Expansion der irischen Marke nicht nur in Irland, Großbritannien und Frankreich voran. Seit einem Jahr drängt die Gruppe auch auf den deutschen Markt.

„Aktuell fokussieren wir uns auf die Kernhotelmärkte in Deutschland. Mit der Sicherung zweier Top-Standorte in Berlin für insgesamt 350 Apartments haben wir einen guten Einstieg gefunden. Wir führen fortgeschrittene Verhandlungen für einen weiteren Standort in Berlin und ein Projekt in Frankfurt am Main“, vor einem Jahr Markus Beike, Development Director Deutschland & CEE.

Die Berliner Projekte werden die ersten Wilde Aparthotels außerhalb von Großbritannien sein. Wilde by Staycity ist speziell für europäische Premiumstandorte entwickelt worden.  Die Staycity Group ist eine eigentümergeführte Gesellschaft aus Dublin. Die Gruppe bietet Apartments und Aparthotels für kurz- bis langfristige Aufenthalte.

Das Unternehmen wurde 2004 von den Brüdern Tom und Ger Walsh in Dublin gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden Serviced Apartment-Betreiber entwickelt. Staycity betreibt derzeit 3000 Apartments in zehn europäischen Städten, darunter Birmingham, Dublin, Edinburgh, London, Paris und Marseille.

Der aktuelle Bestand und die Entwicklungspipeline mit insgesamt 4500 Apartments folgt der Wachstumsstrategie. In den nächsten fünf Jahren will Staycity auf 15.000 Apartments wachsen. Im Laufe des Jahres eröffnet ein weiteres Hotel in Liverpool und weitere drei Standorte konnten in Manchester (1000 Apartments) gesichert werden. Verträge für neue Standorte in Disneyland Paris, Venedig und Dublin wurden kürzlich abgeschlossen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Über eine Million Menschen haben in den vergangenen Wochen an den bundesweit gegen Rechtsextremismus demonstriert. Auch in der Hotellerie formieren sich Initiativen, die sich für Vielfalt, Menschlichkeit und Chancengleichheit starkmachen. Mit der ehrenamtlichen Unterstützung von newworx finden nun die ersten zwei von Hoteliers initiierten Workshops statt.

Im modernen Mainzer Stadtquartier des Zollhafens in Mainz hat Thomas Haas, CEO der Hotelgruppe H-Hotels, jetzt ein H2-Hotel eröffnet. Das budgetfreundliche Designhotel in der Rheinallee empfängt seine Gäste in 195 Doppel- und Vierbettzimmern.

Der Bundeswirtschaftsminister reagiert auf die Beschwerde-Mail eines Unternehmers aus NRW und ruft ihn kurzerhand an. Der Geschäftsführer der Marienburg berichtet anschließend begeistert über sein Gespräch mit Habeck.

Pressemitteilung

Tourismus und Hotellerie kehren zu alter Stärke zurück. Gewinner sind technologisch und strategisch gut aufgestellte Hotels und Hotelketten. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen entwickelte sich für den Online-Vertriebsspezialisten Quality Reservations und seine Partnerhotels das Jahr 2023 hervorragend. 

Waldorf Astoria feiert Debüt auf den Seychellen mit der Eröffnung des Waldorf Astoria Seychelles Platte Island. Das Resort präsentiert 50 Strandvillen mit persönlichen Concierge-Services.

Das Hotel Bielefelder Hof firmiert ab dem 1. Februar 2024 als „Steigenberger Hotel Bielefelder Hof“. Seit 2019 gehört das Hotel mit 161 Zimmern und Suiten, Restaurant, Bar sowie Tagungs- und Eventflächen zum Portfolio der LFPI Hospitality Group.

IHG Hotels & Resorts hat Vertragsabschlüsse mit einem Umfang von insgesamt elf neuen Unterzeichnungen bekanntgegeben. Die Hotels in Großbritannien, Irland, Schweden und Ungarn umfassen die Marken Hotel Indigo, voco hotels, Holiday Inn, Holiday Inn Express und Staybridge Suites.

Bei der „Kick-off-Party“ der Vereinigung der „Clefs d’Or“ der Sektion Hamburg bekam die Fontenay-Concierge Nina Bergmann die gekreuzten goldenen Schlüssel ans Revers gesteckt. Somit gehört die 37-jährige nun zum Netzwerk der Hotelconcierges, die gemeinsame Interessen, Werte und Ziele teilen. 

Die internationale Hotelkette Hyatt plant die Rückkehr auf die Balearen. Dabei will sich das Unternehmen vor allem auf Luxushotels konzentrieren. Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll Hyatt bereits mit anderen Unternehmen in den Kauf des Hotels Palace de Muro an der Playa de Muro im Nordosten Mallorcas involviert sein.

Die Hostelgruppe a&o meldet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte: Mit 6,1 Mio. Übernachtungen, 2,7 Mio. Gästen und einem Umsatz von 217 Millionen Euro stehe 2023 auf Platz eins.