Steigenberger will Franchise-Nehmer stärker kontrollieren

| Hotellerie Hotellerie

Nach dem Tod eines Ehepaars in einem Steigenberger-Hotel hat die Gesellschaft angekündigt, die Qualitätskontrolle bei den Franchisepartner zu verstärken. Thomas Willms, CEO der Deutsche Hospitality, zeigt sich bestürzt über die Vorfälle.

„Wir sind alle zutiefst betroffen und besorgt darüber, was in einem Steigenberger-Franchise-Hotel in Hurghada passiert ist ", sagte Thomas Willms. „Unsere Gedanken sind bei den Familienmitgliedern des verstorbenen Paares. Wir sprechen ihnen in dieser schwierigen Situation unser tief empfundenes Beileid aus.“

Die Steigenberger Hotels AG habe die Messungen und Qualitätsprüfungen erhöht, die verhindern sollen, dass sich solch ein tragisches Ereignis wiederholt. Diese Aktionen sollen die ständigen Untersuchungen und Qualitätskontrollen, die Steigenberger in allen Hotels durchführt, ergänzen. Die Richtlinien und Sicherheitsbestimmungen für alle Franchise-Hotels würden überprüft und gegebenenfalls aktualisiert, kündigt Steigenberger an.

„Wo immer die Marke Steigenberger zu sehen sei, ist es unser Anspruch, dass kompromisslose Qualität und Sicherheit - unabhängig von Eigentums- oder Vertragsstrukturen - oberste Priorität haben. Die Ergebnisse der veröffentlichten Autopsie entsprechen nicht den strengen Qualitäts- und Sicherheitsstandards, die für alle Steigenberger Hotels gelten", so Willms weiter. 

Es geht bei dem Thema um John und Susan Cooper, für die ein Ägypten-Trip tödlich endete: Sie starben Ende August 2018 im Steigenberger Aqua Magic in Hurghada. Jetzt liegt ein offizieller Bericht der ägyptischen Behörden vor. Demnach starb das britische Paar an E.-Coli-Bakterien.

Forensische Untersuchungen hätten gezeigt, dass der Ehemann an einer akuten Darmentzündung gestorben sei, die Frau an einer Erkrankung ihrer Blutgefäße, sagte ein Vertreter der ägyptische Generalstaatsanwalt. Dem Bericht folgend, sei der Tod des Mannes sei durch E-coli-Bakterien verursacht worden, der Tod der Frau "wahrscheinlich" ebenso.
Im ägyptischen Badeort Hurghada war ein britisches Ehepaar unter bislang mysteriösen Umständen im Steigenberger Aqua Magic Hotel im August verstorben.

Nach dem Tod eines britischen Paares quartierte Thomas Cook sämtliche Gäste aus dem Resort um. Ein ägyptischer Gouverneur nannte die Maßnahme damals eine „Überreaktion“. Der Reiseveranstalter Thomas Cook verschärfte daraufhin seine Richtlinien. Werden in einem Hotel künftig überdurchschnittlich viele Gäste krank, schickt das Unternehmen nun automatisch eigene Prüfer los. Berücksichtigt würden dabei alle gemeldeten Krankheitsfälle ihrer Gäste, sagte das Unternehmen.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neuer Azubi: Hotel-Roboter Robi startet im 25hours Hotel The Circle in Köln 

Nach einer ausführlichen Testphase, in der Hotel-Roboter „Robi“ im 25hours Hotel The Circle in Köln sein Können beweisen musste, beginnt nun seine eigentliche Ausbildung. In den nächsten drei Jahren soll die Maschine dank künstlicher Intelligenz ihre Gastgeber-Qualitäten noch weiter verfeinern. Ein ausgezeichneter Tänzer ist er aber schon jetzt.

Familienhotel mit Österreichs erstem „Virtual Reality Room“

Das Hotel Dachsteinkönig in Österreich will mit technischer Unterhaltung auf sich aufmerksam machen. Das Leading Family Hotel & Resort bietet jetzt einen „Virtual Reality Room“, in dem Gäste ab sofort in interaktive Welten eintauchen können.

Travellers’ Choice Award 2019: Tripadvisor kürt die besten Hotels

TripAdvisor hat die Travellers’ Choice Award Gewinner für Hotels 2019 vorgestellt. Die "Hotel-Oscars" wurden bereits zum 17. Mal vergeben. In Deutschland schnappte sich das Wellnesshotel Jagdhof im bayerischen Röhrnbach den ersten Platz.

Hide Hotel Flims neu bei Design Hotels

Das neue Hide Hotel Flims in Graubünden in der Schweiz ist jetzt Mitglied bei den Design Hotels. Das Haus, mit Skipiste bis zur Lobby, verspricht ein hochwertiges gastronomisches Angebot, einen großen Spa-Bereich, alpines Ambiente und coole Après-Ski-Stimmung. (mit Bildergalerie)

Großprojekt: Hotelgruppe Vienna House zum ersten Mal in Asien

Die Hotelkette Vienna House expandiert nach Südostasien. Mit dem Vienna House Vung Tau in Vietnam eröffnet die Hotelmarke 2021 ein 5-Sterne-Design-Hotel mit 775 Zimmern, Suiten, Penthouses und Villas direkt am Strand.

Zweites gambino-Hotel startet 2020 in München

Nach der gambino Hotels-Premiere 2017 im Münchner Stadtteil Fasangarten startet Anfang 2020 das zweite gambin-Hotel im derzeit entstehenden Werksviertel in München. „Urban Lifestyle“ lautet das Thema des Design-Hotels mit 303 Zimmern gegenüber dem neuen Konzertsaal.

Heimathafen Hotels eröffnen neue Häuser

Wachstum bei den 2018 neu gegründeten Heimathafen Hotels aus Hamburg: Im Mai und August 2019 eröffnen an der Nordsee zwei Häuser der jungen Hotelmarke: das Fliegerdeich Hotel & Restaurant in Wilhelmshaven und das Lighthouse Hotel & Spa in Büsum. 

Florian Schütz neuer Direktor im Hotel Sofitel Frankfurt Opera 

Zum Jahresbeginn begrüßt das Sofitel Frankfurt Opera Florian Schütz als neuen General Manager. Mit dem 39-Jährigen hat das Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Opernplatz einen gebürtigen Frankfurter an der Spitze. Vor seiner Rückkehr an den Main war er in verschiedenen Managementpositionen in der gehobenen New Yorker Hotellerie tätig.

Bei BunaNotg bestimmen Gäste den Hotelzimmerpreis

Graubünden Ferien und Chur Tourismus haben eine neue Buchungsform für Gäste und Hotels eingeführt. Bei BunaNotg gibt der Gast selbst an, zu welchem Preis er übernachten möchte und welche Ausstattung er benötigt. Sind noch Zimmer frei und der Hotelier ist mit dem Preis zufrieden, wird der Gast eingebucht. 

Hotel Hubertus in Balderschwang droht nach Lawine Teilabriss

Vor einer Woche traf eine Lawine die Hubertus Alpine Lodge in Balderschwang im Allgäu. Die Schneemassen drückten Fenster im Wellness-Bereich ein und gelangten auch in einige Zimmer. Nun zeichnet sich ab, dass das Hotel offenbar teilweise abgerissen werden muss. Das Hotel stehe vor einem wirtschaftlichen Totalschaden, so der Bayerische Rundfunk.

New York: Shutdown-Opfer übernachten gratis im Hotel

In den USA bekommen noch immer hunderttausende Staatsdiener wegen des Shutdowns kein Gehalt. Dennoch müssen einige von ihnen für wichtige Termine nach New York reisen. Damit sie in diesen Fällen die Hotelrechnung nicht aus eigener Tasche zahlen müssen, bietet die New Yorker Hotel Association nun kostenlose Übernachtungen an.

Hilton London Bankside bietet vegane Suite

Hilton hat sich im Londoner Stadtteil Bankside ein neues Angebot ausgedacht: eine komplett vegane Suite. Vom Kopfteil des Bettes aus Ananasblättern bis zum Fußboden aus Bambus, von der veganen Minibar bis hin zu den luxuriösen veganen Toilettenartikeln sei jedes kleine Detail des Zimmers berücksichtigt worden, so das Unternehmen.