Strategie: Ringhotels wollen sich neu ausrichten

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelkooperation Ringhotels kündigt bei den diesjährigen ThemenTagen im Ringhotel Winzerhof in Rauenberg eine zukunftsorientierte Neuausrichtung unter der Führung des neuen geschäftsführenden Vorstands Petra Weindl an.

Seit einem halben Jahrhundert stehen die Ringhotels für Gastlichkeit und lokales Flair. Mit aktuell 71 Mitgliedshotels in ganz Deutschland hat sich der Zusammenschluss über die Jahrzehnte zu einer festen Größe in der deutschen Hotellandschaft entwickelt. Um sich den Herausforderungen der Zukunft zu nähern und die Weichen für weiteres Wachstum zu stellen, stellt Petra Weindl, unterstützt durch das Präsidium der Ringhotels Bernd Kanzow und Volker Dürr, eine nachjustierte Strategie vor.

"Es ist an der Zeit, neue Wege zu gehen und dabei die Bedürfnisse unserer Mitglieder im Auge zu behalten. Wir fokussieren uns insbesondere auf Nachhaltigkeit, Mitarbeitergewinnung und -förderung sowie auf die Chancen der Digitalisierung. Unser Anspruch ist es, unsere Mitglieder professionell zu unterstützen, ohne dabei unsere Wurzeln zu verlieren", erläutert Weindl. Der traditionelle Slogan „Echt Heimat Genuss erleben“ bleibt dabei weiterhin Leitbild und Versprechen der Kooperation, wird aber laufend auf Passgenauigkeit und Aktualität überprüft. Die Digitalisierung des Vereins voranzutreiben ist auch eines der erklärten Ziele in der kommenden Zeit.

Das weitere Ziel ist qualitatives Wachstum. "Wir möchten das Spektrum der deutschen Hotelvielfalt bewahren und ausbauen, ohne dabei Quantität vor Qualität zu stellen", betont Weindl. Präsident Kanzow hebt hervor, dass die Homogenität und hohe Qualität der aktuellen Mitglieder als solide Basis für die Weiterentwicklung dienen.

Wirtschaftlich blicken die Ringhotels optimistisch in die Zukunft. "Das Geschäft läuft wieder auf Hochtouren", freut sich Kanzow und Vizepräsident Volker Dürr ergänzt: "Wir bewegen uns auf dem Niveau des Jahres 2019 und haben gute Aussichten, dieses sogar zu übertreffen."

Bei den Ringhotels-Thementagen trafen sich Vertretern aus rund 40 Mitgliedshotels, 19 Partnerunternehmen und sechs Sponsoren. Diskutiert wurden aktuelle Themen wie Schlafqualität, digitale Zahlungsmethoden, cloudbasierte PMS Systeme, Personalgewinnung, Serviceroboter, Nachhaltigkeit und Künstliche Intelligenz – unter anderem auch die Nutzung von ChatGPT.

Wir waren besonders stolz, dass wir im Rahmen unserer Thementage den Vorsitzenden des Hotelverbands Deutschland (IHA), Otto Lindner, bei uns begrüßen durften. Der Vortrag von Christin Neumann, Referentin IHA und von Otto Lindner. Seine Ausführungen über die aktuellen Themen und Aufgaben des IHA führten zu einem aktiven Austausch und zeigten die Wichtigkeit des Zusammenhalts in der Branche. Sie stellten die Vorreiterkooperation mit Kununu vor und dem Bestreben die Hotelleriebranche als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang sind wir sehr stolz, dass wir ein Vorreiter Hotel in unseren Reihen wissen. Wir gratulieren unserem Ringhotel Krone in Schnetzenhausen das als einer der führenden Ausbildungsbetriebe in Deutschland mit dem "Most Wanted Start" Siegel der ZEIT Verlagsgruppe und kununu ausgezeichnet wurde. Diese Auszeichnung unterstreicht das Engagement und den Einsatz des Hotels für eine qualitativ hochwertige und zukunftsorientierte Ausbildung.

In der aktuellen Analyse von kununu wurden mehr als 258.000 Arbeitgeberprofile und 2,9 Millionen Bewertungen von Arbeitnehmern und Auszubildenden berücksichtigt. Das Ringhotel Krone schaffte es dabei, einen herausragenden 22. Platz in der Gesamtwertung zu erlangen und sicherte sich den Spitzenplatz in der Kategorie Freizeit und Kultur.

Das Ringhotel Krone in Schnetzenhausen wurde als einer der führenden Ausbildungsbetriebe in Deutschland mit dem "Most Wanted Start" Siegel von der ZEIT Verlagsgruppe und kununu geehrt. In einer umfangreichen Analyse von kununu mit über 258.000 Arbeitgeberprofilen und fast 3 Millionen Bewertungen, erreichte das Hotel den beeindruckenden 22. Platz insgesamt und den ersten Platz in der Kategorie Freizeit und Kultur.

Die Ausbildung im Hotel zeichnet sich durch individuelle Förderung, Praxisbezug und ausgezeichnete Betreuung aus. Das Ringhotel Krone wird als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen, der sich in einem sich wandelnden Markt mit Fachkräftemangel engagiert und hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten für Auszubildende bietet.

Mit einem umfassenden Ausbildungskonzept legt das Hotel Wert auf hohe qualitative Standards und die Vermittlung von Fachwissen, das direkt in die Praxis einfließt. Eine moderne Feedbackkultur fördert die Kommunikation und trägt zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre und Servicequalität bei.

Geschäftsführerin Petra Weindl sieht in der Auszeichnung eine Bestätigung der bisherigen Anstrengungen der Privathotellerie und einen Ansporn für zukünftige Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, wobei jeder Auszubildende als zukünftiger Repräsentant für Qualität und Gastfreundschaft angesehen wird.

Abschließend präsentiert sich das Ringhotel Winzerhof, das Gastgeber der Thementage war, als herausragendes Beispiel für die Werte und den Charme, die die Kooperation auszeichnen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mark S. Hoplamazian, CEO und Geschäftsführer von Hyatt: „Das neue Jahr hat großartig begonnen: Die Gesamterträge erreichten im ersten Quartal 2024 einen Rekord von 262 Millionen US-Dollar. Unsere Pipeline erreichte ebenfalls einen neuen Rekord."

Blankenhain in Thüringen freut sich auf die Fußball-EM. Am kommenden Sonntag schlägt das DFB-Team ein fünftägiges Trainingslager im Golfresort Weimarer Land auf, bevor Mitfavorit England am 10. Juni dort sein EM-Quartier bezieht.

Das Hotel, das die vierte Immobilie der Marke auf dem deutschen Markt markiert, ist das Ergebnis des ersten Fremdmanagement-Abkommens von Generator in Europa.

Nach dem erfolgreichen “Tag der offenen Tür” am 25. und 26. November 2023 wurde in der vergangenen Woche nun die offizielle Eröffnung des Nouri Hotels mit über 500 geladenen Gästen gefeiert.

Nach dem Erfolg von ZEL Mallorca stellt die von Meliá Hotels International und Rafael Nadal gegründete Lifestyle-Marke ihr zweites Hotel vor. In der Nähe von Barcelona, unweit von Tossa de Mar, liegt das ZEL Costa Brava. Das Hotel wird im Juni eröffnet.

Startschuss für den 1. Bauabschnitt im Alten Fischereihafen (AFH): In den Fischhallen V und VI wird sich neben weiterer Gastronomie und Einzelhandel die Henri Hotel Cuxhaven GmbH mit einem Henri Country House ansiedeln.

Die Berliner Hostelgruppe a&o stockt seit Monaten ihr Angebot an Mehrbettzimmern für Frauen auf: vier bis sechs Betten in einem rund 26 Quadratmeter großen Raum, dazu ein speziell ausgestattetes Badezimmer mit Fön, Extra-Spiegel und -Beleuchtung.

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Für die Luftschiffbau Zeppelin GmbH errichtete i+R Industrie- und Gewerbebau ein Ferien- und Seminarhotel direkt am Bodenseeufer in Friedrichshafen. Das Projekt „Seegut Zeppelin“ besteht aus vier architektonisch außergewöhnlichen Gebäuden mit 62 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und einem Wellness- und Fitnessbereich.

Das Regent Hotel am Berliner Gendarmenmarkt schließt Ende des Jahres. Das bestätigten die Betreiber des Luxushotels, die Intercontinental Hotels Group (IHG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur über eine PR-Agentur. Der Pachtvertrag für das Regent Berlin laufe am 31. Dezember 2024 aus.