Talente fördern und Potenziale entwickeln

| Hotellerie Hotellerie

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Als eine der führenden Akademien in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Küche sowie Human Resources und Leadership bildet die DHA eine Vielzahl von branchenbezogenen Weiterbildungen ab. Zum umfassenden Angebot zählen neben klassischen Lehrgängen auch Weiterbildungen zu aktuellen Themen wie Online Marketing und Recruiting Management. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren. Studierende können von großzügigen Förderungen durch den Staat oder Bundesländer von bis zu 50 Prozent der Lehrgangsgebühren profitieren.

Know-how für Führungskräfte mit Weitblick

Zu den Lehrgangsklassikern der Akademie zählt der Management-Lehrgang Hotelbetriebswirt. Er bereitet die Teilnehmer innerhalb von 19 Monaten praxisbezogen auf den Abschluss Hotelbetriebswirt und die Rolle als Top-Führungskraft in der Hotellerie vor. Inhaltliche Schwerpunkte liegen dabei auf Betriebswirtschaftslehre, Human Resources Management, strategischem und operativen Hotelmanagement, Unternehmensführung, E-Commerce und Revenue-Management.

Der gesellschaftliche Wandel, Krisen, unklare Perspektiven sowie eine immense Vielfalt an Möglichkeiten stellen immer mehr Menschen vor mentale Herausforderungen. Unter diesen neuen Rahmenbedingungen verändern sich auch die Erwartungen an Führung und an Führungskräfte. „Modernes Leadership bedeutet, Teams zu empowern, Raum für Selbstwirksamkeit und Potenzialentfaltung zu schaffen und durch regelmäßiges Feedback im intensiven Austausch miteinander zu stehen“, erklärt Merle Losem, Geschäftsführerin der DHA. In diesem neuen Führungsverständnis ist es essenziell, dass Führungskräfte über ein entsprechendes fachliches Skillset verfügen, um passende Coaching-Methoden und -Kompetenzen im Alltag einzusetzen. Die DHA-Weiterbildung zum Systemischen Coach vermittelt nicht nur Coachingtechniken, sondern auch zusätzliche Zertifikate in den Bereichen Emotional Performance Profile-Instructor, Achtsamkeit und Resilienz im Coaching, Persönlichkeitsentwicklung und Life-Coaching sowie Business-Coaching und Mindful Leadership.

Nachhaltigkeit hat sich zu einer zentralen Säule für Unternehmen in der Hotellerie und Gastronomie entwickelt und ist damit zum Führungsthema geworden. Der Lehrgang Nachhaltigkeitsmanagement der DHA in Kooperation mit GreenSign zeigt, wie Unternehmen und Teams ein neues Denken etablieren können, das ökologische Verantwortung, ökonomische Performance und soziale Gerechtigkeit umfasst. Die Teilnehmer lernen, Veränderungsprozesse und Nachhaltigkeitsstrategien umzusetzen, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Wissen für die Digitalisierung in der Hospitality  

„Die Digitalisierung schreitet auch in der Hospitality unaufhaltsam voran“, erklärt Losem. Aus diesem Grund hat die DHA ihr Portfolio um zwei neue Lehrgänge mit Fokus auf Digitalisierung erweitert. Die Weiterbildung zum Online Marketing Manager vermittelt praxisnahes Wissen in allen Bereichen des digitalen Marketings mit speziellem Fokus auf die Hospitality-Branche. Auch das Recruiting ist in weiten Teilen digitalisiert: Die neue DHA-Weiterbildung zum Recruiting Manager vermittelt in vier Monaten erfolgreiche Strategien zur optimalen Kandidatenauswahl und Effizienzsteigerung im Recruiting-Prozess. Der nächste große Lehrgangstart ist im April. Interessierte können sich bereits jetzt anmelden: www-dha-akademie.de

Beratung und Stipendiumvergabe mit MiceRate auf der Internorga

Die DHA präsentiert ihre neuen Weiterbildungsangebote auch vom 8. bis 12. März 2024 auf der Internorga in Hamburg (Halle A3 Stand Nr. 110). Vor Ort vergibt sie in Kooperation mit MiceRate ein Stipendium für Weiterbildung MICE Management Der Lehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Veranstaltungsverkauf tätig sind und Strategen, die den MICE-Bereich in seiner aktuellen Dynamik verstehen und optimieren möchten. Interessierte können sich noch bis um 11. März 2024 auf der Internorga oder vorab per E-Mail an hallo@micerate.de bewerben.

Über die Deutsche Hotelakademie (DHA)

Die Deutsche Hotelakademie (DHA) bietet berufsbegleitende Weiterbildungen und offene Trainings für Fach- und Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie an. Parallel zum Job erwerben die Teilnehmenden Kenntnisse, die sie für ihre berufliche Weiterentwicklung und Spezialisierung benötigen. Präsenz oder digital: Seit über zehn Jahren ist das Bildungsinstitut auf Blended Learning und digitale Weiterbildungen spezialisiert. Multimediale Trainingsformate ermöglichen ortsunabhängiges Lernen und bieten den Teilnehmern höchste Flexibilität. Branchenexperten vermitteln aktuelles, praxisorientiertes Fachwissen, das die Teilnehmenden direkt im beruflichen Alltag einsetzen können. Ein Team von Fachtutoren steht den Teilnehmern jederzeit persönlich und fachkompetent zur Seite. Durch die starke Branchenvernetzung der Akademie profitieren die Teilnehmer von zahlreichen Netzwerkveranstaltungen, aktuellen Trendvorträgen und Brancheninitiativen. Weitere Informationen finden Interessenten unter http://www.dha-akademie.de.

Gender-Disclaimer:  

Im Sinne einer besseren Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich eingeschlossen. Diese verkürzte Sprachform hat rein redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Marke Zleep Hotels kommt nach Luzern: Die Säntis Home AG und H World International (früher Deutsche Hospitality/Steigenberger) haben einen Franchise-Vertrag für ein neues Zleep Hotel in Luzern-Emmenbrücke unterzeichnet. Das neue Hotel wird über 138 Zimmer verfügen und voraussichtlich Ende 2027 eröffnen.

Accor eröffnete jetzt das Mercure ICON Singapore City Centre offiziell. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Haus der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten im laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.