Team Wallraff in der Reisebranche

| Hotellerie Hotellerie

Ob bei Burger King, in der Schulkantine oder an der Raststätte – das Undercover-Team rund um Günter Wallraff hat in der Branche schon häufiger recherchiert. Nun waren sie wieder unterwegs. Und kurz vorm Sommerurlaub bot sich da natürlich die Reiseindustrie an. Laut einer Welt-Redakteurin waren sie dieses Mal aber nur bedingt erfolgreich. So wisse man mittlerweile nicht mehr, ob es Wallraff noch um die Recherche oder um die Selbstdarstellung gehe. Und dass Wunsch und Wirklichkeit häufig auseinanderklaffen, sollte auch niemanden mehr überraschen. 

Beim Hotelier bleibt kaum was hängen

Das Recherche-Team buchte sich für die Reportage auch in einem Hotel auf Rhodos ein, das im Netz von den Gästen bereits zerrissen wurde. Die chaotischen Zustände vor Ort passten natürlich gut ins Konzept. Das sei eben die Schattenseite einer All-Inclusive-Branche, die Preise so knapp kalkuliere, dass für die Hotelbesitzer kaum noch etwas übrigbleibe, kommentierte hingegen die Welt. Statt seriösem Journalismus liefere der Beitrag vor allem Panikmache. Schwarze Schafe gebe es schließlich in jeder Branche. Doch damit habe Wallraff offenbar kein Problem. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mega Shitstorm für Salt Bae nach Maduro-Bewirtung

Dem türkischen Starkoch Salt Bae, dem Salzstreuer, folgen Millionen Menschen in sozialen Netzwerken. Das schützt allerdings nicht vor einem mega Shitstorm, wenn man den venezolanischen Diktator Maduro bewirtet.

Rheinhotel Dreesen-Inhaber übernimmt Villa Godesberg

Das Rheinhotel Dreesen, inzwischen in der Verantwortung von Olaf Dreesen, dem Sohn des Ex-IHA-Chefs Fritz Dreesen, übernimmt das Boutique-Hotel Villa Godesberg. Mit dem Generalanzeiger spricht Dreesen über die Hotelsituation in der ehemaligen Hauptstadt.

Wiesn-Wirte erstmals mit einheitlicher Marke

Man glaubt es kaum, aber in diesem Jahr geben sich die Wirte auf dem Münchner Oktoberfest erstmals ein einheitliches Erscheinungsbild und treten unter einer Marke auf: Die Agentur „The Wunderwaffe“ hat für die Zeltbetreiber sogar eine eigene Schrift entwickelt.

George V Paris mit Gemüsegarten

Das Four Seasons Hotel George V in Paris hat jetzt einen eigenen Gemüsegarten. Das Haus, mit fünf Michelin-Sternen in drei Restaurants, beackert jetzt 1.800 Quadratmeter Bio-Landfläche auf besonders nachhaltige Weise, die Ludwig XVI einst seiner Schwester zum Anbau schenkte. (Mit Bildergalerie)

Frisch Gezapftes bei der Lufthansa

Lufthansa bietet ihren Business-Class-Passagieren auf drei sogenannten „Trachtenflügen“ zum Oktoberfest von München nach Singapur, New York und Shanghai erstmals seit fünfzig Jahren frisch gezapftes Bier. Dafür wurde ein „flugtaugliches“ Fass entwickelt.