The Westin Bellevue Hotel Dresden wird zum Bilderberg Bellevue Hotel Dresden

| Hotellerie Hotellerie

Das Dresdner Bellevue Hotel tritt unter einer neuen Marke auf. Ab dem 1. Januar 2020 wird das „The Westin Bellevue Hotel Dresden“ zum „Bilderberg Bellevue Hotel Dresden“. Die niederländische Hotelgruppe „Bilderberg“ wählt ausschließlich traditionsreiche Hotels in guter Lage aus und entschied sich nun für die Aufnahme des Bellevue Hotel Dresden in ihr Portfolio.

Mitte 2020 soll die Renovierung aller 340 Zimmer und Suiten abgeschlossen sein. Weitere strategische Entwicklungen und Investitionen seien laut Unternehmen geplant, um sich den zukünftigen Anforderungen im MICE- und Business-Travel-Bereich zu stellen und sich weiterhin vom Wettbewerb abzuheben.

„Wir sind sehr stolz, als erstes Hotel außerhalb der Niederlande in die exklusive Bilderberg-Familie aufgenommen zu werden. Das ist eine Bestätigung für den einzigartigen Charakter des Bellevue Hotels Dresden und für die hohen Qualitätsstandards, die wir an unser Haus, unsere Küche und unseren Service anlegen", freut sich Sebastian Klink, General Manager des künftigen Bilderberg Bellevue Hotel Dresden.

Bilderberg ist eine Traditionsmarke aus den Niederlanden, die 1968 von einer niederländischen Familie gegründet wurde. Der Name leitet sich vom Hotel De Bilderberg ab, dem Veranstaltungsort der ersten Bilderberg-Konferenz. Heute gehören 12 Hotels in den Niederlanden und mit dem Bellevue nun auch das erste in Deutschland zum Portfolio der Gruppe.

„Hotels von Bilderberg zeichnen sich durch einmalige Standorte, eine starke lokale Verwurzelung, erstklassige Kulinarik, begeisternde Meetings und Events sowie ein hohes Maß an Gastfreundschaft aus. Wir sind davon überzeugt, dass das Bellevue Hotel Dresden diesen Eigenschaften zu 100 Prozent entspricht. Das First-Class-Hotel verkörpert alles, was Bilderberg so besonders macht. Die Entscheidung fiel uns deshalb nicht schwer“, sagt Petra van Dreumel, Marketing Managerin von Bilderberg.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„So geht Hotel heute“: Live Podcast-Show bei der Gastro Vision

Progros & Friends​​​​​​​ präsentieren auf der Gastro Vision in Hamburg vom 13. bis 17. März 2020 erneut den Thinktank „Out of the Box“. Der Höhepunkt dieses Jahr: Täglich um 19 Uhr diskutieren in der neuen Live Podcast-Show „So geht Hotel heute“ Experten aus Hotellerie und Gastronomie über die Themen der Branche.

Premier Inn mit erstem Hotel in Saarbrücken

Premier Inn hat sich einen ersten Hotelstandort im Saarland gesichert: In der Hafenstraße in der Saabrückener Innenstadt entsteht ein achtstöckiges Gebäude mit rund 175 Zimmern. Die Eröffnung ist im Frühjahr 2022 geplant. Premier Inn hat einen 20-jährigen Mietvertrag unterschrieben.

SV Hotel bringt das erste Moxy Hotel der Schweiz nach Lausanne

Im Flon-Quartier in Lausanne eröffnete am 9. Dezember das erste Moxy Hotel der Schweiz. Auf rund 3.500 Quadratmetern sind 113 Zimmer verteilt. In Anlehnung an den Standort nimmt das Design des Hotels das Thema Olympia auf. Es ist das 13. Hotel des 2006 gegründeten Schweizer Unternehmens SV Hotel.

Ostsee Resort Damp: Wiedereröffnung als Wikinger-Themenhotel am 15. Mai

Nach siebenmonatiger Sanierung feiert das Ostseehotel Damp am 15. Mai seine Wiedereröffnung: Und das umgestaltet zum Wikinger-Themenhotel und unter dem neuen Namen "Ostseehotel Midgard“.

Mövenpick Hotels & Resorts eröffnet zweites Haus in Stuttgart

Ein Jahr später als geplant, eröffnet die Accor-Marke Mövenpick ihr zweites Hotel in Stuttgart Das Mövenpick Hotel Stuttgart Messe & Congress startet mit 262 Zimmern und Suiten. Der Hotelneubau liegt direkt am Messegelände, dem Kongresszentrum sowie am Flughafen Stuttgart.

arcona kooperiert mit Dresdner Residenz Orchester in Weimar und Eisenach

Arcona Hotels & Resorts kooperiert ab sofort mit dem Dresdner Residenz Orchester, das im Lichtsaal des Hotels Elephant Weimar und im Wappensaal des Romantik Hotels auf der Wartburg bei Eisenach im März, September und Oktober auftreten wird. Das Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne.

„Der Gast soll nicht merken, dass er sich in einem Accor-Hotel befindet“

Drei höchst unterschiedliche Charaktere führen die Lifestyle-Hotelkette 25hours, die inzwischen zur Hälfte zu Accor gehört. Um zu erfahren, wie die Bosse miteinander klarkommen, bat das Handelsblatt zum „Therapiegespräch“ und erfuhr, dass eine WhatsApp-Gruppe das Maximale an Organisation in dem Führungsgremium sei.

Hannover verteidigt Übernachtungs-Limit im fensterlosen Boxhotel

In einem Hotel ohne Fenster in Hannover dürfen die Gäste, nach Anordnung der Stadt, nur maximal drei Nächte hintereinander übernachten. Der Betreiber des Boxhotels will sich dagegen wehren. Die Stadt verteidigt das Limit.

Umweltabgaben für Reisende?

Langsam mache in der Hotellerie Schule, was in der Luftfahrt schon länger möglich sei – den CO2-Abdruck der Gäste durch Spenden an Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Das allein werde aber nicht reichen, erklärt Professor Willy Legrand im Welt-Interview. 

IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt vor dem Start

In wenigen Monaten eröffnet das IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt. Kurz vor dem Start präsentiert das Hotel im Zentrum der oberbayerischen Domstadt Eichstätt den neuen Küchenchef und gewährt erste Einblicke in die Zimmer.