Topfit auf Rang 1: Gstaad Palace führt BILANZ Ferienhotel-Ranking an

| Hotellerie Hotellerie

Das Hotel Gstaad Palace hat den ersten Platz unter den Ferienhotels im BILANZ Hotel-Ranking 2019. Seit eh und je hat die Hotellegende am Oberbort in Gstaad ihren festen Platz in der Liste der besten Schweizer Ferienhotels.

Mit dem Sprung von Rang zwei auf das oberste Treppchen beweist das familiengeführte Haus einmal mehr: «Tradition und Innovation» ist für die Palace-Familie mehr als nur ein Marketing-Credo. Mit einem laut Branchenverband «top» auf Familien zugeschnittenen Angebot sowie mit exklusiven Behandlungsmethoden wie neu mit «Cellgym» punktet das Haus fortlaufend.

Das Gstaad Palace gehört seit Stunde Null im 1913 zu den Top-Häusern der Schweiz. Seit drei Generationen ist das Fünf-Sterne-Superior-Hotel in den Händen der Familie Scherz und zieht zahlreiche Gäste von nah und fern ins Berner Oberland. Im diesjährigen BILANZ Hotel-Ranking erobert das renommierte Haus den ersten Platz in der Sparte der «50 Besten Ferienhotels der Schweiz 2019». Saison für Saison und mit höchster Kontinuität erbringt das Team Höchstleistungen, das sich in den letzten Jahren im Zuge der Pensionierung langjähriger Mitarbeitender auch systematisch verjüngt hat. Für Besitzer und Hoteldirektor Andrea Scherz ist klar: «Gastfreundschaft, wörtlich genommen, und das Engagement jedes Teammitglieds sind der Schlüssel zu unserem Erfolg. Bis ins Detail geschulte, treue und neue, motivierte Mitarbeitende – 200 im Sommer, 300 im Winter – gehen die Extrameile für unsere Gäste. Alles ist möglich im Palace. Wünsche, ob groß oder klein, werden hier Realität. Und dies seit Generationen und für Generationen.» Diese Exzellenz und Konstanz, aber auch den Mut, Neues zu wagen, loben die Profis und vergeben Bestnoten fürs Gstaad Palace: Rang 1 und bestes Ferienhotel der Schweiz.

 «Top Familienhotel»-Spezialisierung von hotelleriesuisse
Die «Family Affair» im Gstaad Palace zeichnet sich nicht nur durch das loyale Personal, das Saison für Saison wiederkehrt, sondern auch punkto Familienfreundlichkeit im Angebot aus. Dieses erfüllt nämlich den Kriterienkatalog von hotelleriesuisse für die Spezialisierung als „Top Familienhotel“ vollumfänglich. Zu den Betreuungs-, Aktivitäts- und Animationsprogrammen für die jüngsten Gäste zählen etwa der Kids Club, die hoteleigene Hüpfburg, die Meerjungfrauen-Schwimmkurse oder eine sportliche Tennis- und Bergwoche, unter anderem mit dem ehemaligen Top-Ten-Tennisspieler Marc Rosset.

Höhentraining für die Haut: Cellgym neu und exklusiv im Palace Spa
Ein Maximum an körperlichem und geistigem Wohlgefühl erfahren Erwachsene im Palace Spa, auf 1'800 Quadratmetern. Neu führt der Wellnessbereich – in Gstaad exklusiv für ein Jahr – «Cellgym» ein. Die revolutionäre Methode kann als abgewandelte Form eines Höhentrainings betrachtet werden: In Anwesenheit fachkundigen Personals absolvieren die Spa-Gäste ein Intervall-Hypoxietraining, ganz ohne anstrengendes Bergauf- und Bergabgehen. In mehreren Sitzungen werden abwechslungsweise ein Luftgemisch mit geringem Sauerstoffgehalt und eines mit erhöhter Sauerstoffkonzentration eingeatmet. So werden der Hautzustand sowie der gesamte Organismus nachweislich verbessert.

Über das Gstaad Palace
Das erstklassige Fünf-Sterne-Superior-Hotel Gstaad Palace, das im Dezember 1913 erstmals seine Türen öffnete, befindet sich seit drei Generationen im Besitz der Familie Scherz und gehört damit zu den letzten familiengeführten Häusern Europas, wo Persönlichkeiten eine Gastgeberkultur erster Klasse leben. Die 90 Zimmer und Suiten des Saisonhotels mit außergewöhnlichem Panorama auf das Berner Oberland vereinen gekonnt zeitgenössischen Glamour mit alpiner Behaglichkeit. In fünf Restaurants kredenzt das Wahrzeichen Gstaads schweizerische, italienische und internationale Spezialitäten sowie eine mit 15 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Gourmetküche. Der hoteleigene Nachtclub GreenGo ist bekannt für legendäre Partys und sein illustres Publikum. Im Palace Spa werden auf 1800 Quadratmetern die Sinne der Gäste verwöhnt. Im Sommer stehen ein Olympisches Außen­schwimmbad und vier Tennisplätze zur Verfügung. Mit der Walig Hütte, einer Alp aus dem Jahre 1783 auf 1700 Metern über Meer, verfügt das Gstaad Palace über ein einzigartiges Refugium, wo Gäste den wahren Luxus des Saanenlands, die Ruhe, Beschaulichkeit und Authentizität, hautnah erleben können. Familie Scherz begrüßt ihre Gäste seit 22. Juni noch bis 8. September 2019 und im Winter vom 20. Dezember 2019 bis 8. März 2020 wieder

 

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.