Total Revenue im Hotel: Dritte Auflage des Fachbuch-Klassikers

| Hotellerie Hotellerie

Mit „Total Revenue im Hotel“ erscheint die dritte, komplett überarbeitete und erweiterte Auflage des ersten deutsch-sprachigen Revenue Management Buches. Im lang erwarteten Nachfolgetitel des Fachbuch-Klassikers machen die Autorinnen Barbara Goerlich und Bianca Spalteholz erneut Appetit auf Gewinnmaximierung im Hotel. Neben Basiswissen vermitteln sie tiefe Einsichten und wertvolle Erkenntnisse, die sich sofort in die Praxis umsetzen lassen. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Krise sollten alle Chancen genutzt werden, neue Potenziale zu erschließen.

Das Standardwerk „Total Revenue Management“ gibt einen umfassenden und praxisorientierten Überblick über Umsatz- und Ertragsmanagement im gesamten Hotelbetrieb. Grundlagen, Zusammenhänge, Perspektiven werden anschaulich vermittelt. Anhand von Konzepten, Analysen und Strategien wird exakt erläutert, wie sich Preisfindung und Vermarktung steuern lassen. Alles mit dem Ziel, Marktakzeptanz, Erträge und Geschäftserfolg im Hotel dauerhaft zu steigern.

Das Buch enthält darüber hinaus eine branchenweite Neuheit: Erstmals werden die Themenbereiche Revenue Management für MICE, SPA und Ferienhotels in einem Fachbuch aufgegriffen und beleuchtet. Unter Revenue-Gesichtspunkten ergeben sich wertvolle Impulse, wie sich Umsatzpotentiale und Ertragsoptimierungen bei Tagungen, in Spa/Wellness und der Resort-Hotellerie erschließen lassen. Exakte Handlungsanleitungen lassen sich praxisnah umsetzen.

Wer das Buch zur Hand nimmt, wird schnell bemerken: „Revenue is everywhere!“ Umsatzpotenzial schlummert in jedem Betrieb, in allen Abteilungen und vielen „Produkten“. Leser werden überrascht sein, wie und was sich alles erfolgreich yielden lässt.

Auch die beliebten „Ja, aber“-Kommentare fehlen in der 3. Buchauflage nicht: Sie greifen Bedenken auf, die kritische Hoteliers an einer bestimmten Stelle im Buch einwenden mögen: „Ja, aber in meinem Betrieb geht das nicht, weil …“. Mancher Leser mag sich da ertappt fühlen – und schmunzeln. Denn nur veränderte Blickwinkel führen auch zu neuen Sichtweisen, Einsichten und Erkenntnissen.

Hilfestellung und unverzichtbares Wissen hierzu vermittelt das Buch „To-tal Revenue im Hotel – Gewinnmaximierung in Logis, Resort, SPA, MICE“. Es ist ein Must-have für Hoteliers, Gastgeber und Macher, die ihren Betrieb nach neuesten Erkenntnissen zukunftsfähig ausrichten wollen.

Daher kommen im Buch namhafte Hoteliers und Branchenexperten zu Wort, die Revenue Management erfolgreich umsetzen, darunter Marcus Smola, Geschäftsführer, Best Western Hotels Central Europa, Michaela Reitterer, Inhaberin & CEO Boutiquehotel Stadthalle, Wien und Präsidentin der Österreichischen Hotelvereinigung ÖHV, Micky Rosen, CEO Gekko Group/Roomers Hotels, Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer, Hotelverband Deutschland (IHA), Tina Groth-Müller, CCO, Hessische Hausstiftung Kronberg und viele mehr.

Ab sofort ist das Buch exklusiv im DEHOGA-Shop (www.dehoga-shop.de) zum Preis von 59 Euro plus Versandkosten erhältlich.

Über die Autorinnen:

Barbara Goerlich: Als Hotelfachfrau, Betriebswirtin, Kommunikationsexpertin, Autorin und Journalistin ist sie der Hotellerie und Gastronomie seit vielen Jahren verbunden.

Bianca Spalteholz: Ursprünglich aus dem Bankwesen und der Logistik. Heute Marketing- und Revenue Management-Spezialistin und Expertin für Online Sales & Marketing in der Hotellerie.

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.