Total Revenue im Hotel: Dritte Auflage des Fachbuch-Klassikers

| Hotellerie Hotellerie

Mit „Total Revenue im Hotel“ erscheint die dritte, komplett überarbeitete und erweiterte Auflage des ersten deutsch-sprachigen Revenue Management Buches. Im lang erwarteten Nachfolgetitel des Fachbuch-Klassikers machen die Autorinnen Barbara Goerlich und Bianca Spalteholz erneut Appetit auf Gewinnmaximierung im Hotel. Neben Basiswissen vermitteln sie tiefe Einsichten und wertvolle Erkenntnisse, die sich sofort in die Praxis umsetzen lassen. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Krise sollten alle Chancen genutzt werden, neue Potenziale zu erschließen.

Das Standardwerk „Total Revenue Management“ gibt einen umfassenden und praxisorientierten Überblick über Umsatz- und Ertragsmanagement im gesamten Hotelbetrieb. Grundlagen, Zusammenhänge, Perspektiven werden anschaulich vermittelt. Anhand von Konzepten, Analysen und Strategien wird exakt erläutert, wie sich Preisfindung und Vermarktung steuern lassen. Alles mit dem Ziel, Marktakzeptanz, Erträge und Geschäftserfolg im Hotel dauerhaft zu steigern.

Das Buch enthält darüber hinaus eine branchenweite Neuheit: Erstmals werden die Themenbereiche Revenue Management für MICE, SPA und Ferienhotels in einem Fachbuch aufgegriffen und beleuchtet. Unter Revenue-Gesichtspunkten ergeben sich wertvolle Impulse, wie sich Umsatzpotentiale und Ertragsoptimierungen bei Tagungen, in Spa/Wellness und der Resort-Hotellerie erschließen lassen. Exakte Handlungsanleitungen lassen sich praxisnah umsetzen.

Wer das Buch zur Hand nimmt, wird schnell bemerken: „Revenue is everywhere!“ Umsatzpotenzial schlummert in jedem Betrieb, in allen Abteilungen und vielen „Produkten“. Leser werden überrascht sein, wie und was sich alles erfolgreich yielden lässt.

Auch die beliebten „Ja, aber“-Kommentare fehlen in der 3. Buchauflage nicht: Sie greifen Bedenken auf, die kritische Hoteliers an einer bestimmten Stelle im Buch einwenden mögen: „Ja, aber in meinem Betrieb geht das nicht, weil …“. Mancher Leser mag sich da ertappt fühlen – und schmunzeln. Denn nur veränderte Blickwinkel führen auch zu neuen Sichtweisen, Einsichten und Erkenntnissen.

Hilfestellung und unverzichtbares Wissen hierzu vermittelt das Buch „To-tal Revenue im Hotel – Gewinnmaximierung in Logis, Resort, SPA, MICE“. Es ist ein Must-have für Hoteliers, Gastgeber und Macher, die ihren Betrieb nach neuesten Erkenntnissen zukunftsfähig ausrichten wollen.

Daher kommen im Buch namhafte Hoteliers und Branchenexperten zu Wort, die Revenue Management erfolgreich umsetzen, darunter Marcus Smola, Geschäftsführer, Best Western Hotels Central Europa, Michaela Reitterer, Inhaberin & CEO Boutiquehotel Stadthalle, Wien und Präsidentin der Österreichischen Hotelvereinigung ÖHV, Micky Rosen, CEO Gekko Group/Roomers Hotels, Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer, Hotelverband Deutschland (IHA), Tina Groth-Müller, CCO, Hessische Hausstiftung Kronberg und viele mehr.

Ab sofort ist das Buch exklusiv im DEHOGA-Shop (www.dehoga-shop.de) zum Preis von 59 Euro plus Versandkosten erhältlich.

Über die Autorinnen:

Barbara Goerlich: Als Hotelfachfrau, Betriebswirtin, Kommunikationsexpertin, Autorin und Journalistin ist sie der Hotellerie und Gastronomie seit vielen Jahren verbunden.

Bianca Spalteholz: Ursprünglich aus dem Bankwesen und der Logistik. Heute Marketing- und Revenue Management-Spezialistin und Expertin für Online Sales & Marketing in der Hotellerie.

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Corona-Hysterie: SPD-Politiker Karl Lauterbach will Hotels meiden – Hoteliers finden das gut

Der SPD-Politiker Lauterbach will seine Übernachtungen in Hotels auf ein Minimum beschränken. In einem Tweet zitiert eine Studie, die von einer hohen Viruslast in Hotelzimmern berichtet, in denen mit Corona Infizierte in Quarantäne waren. Die Hotelzimmer waren nicht gereinigt. Lauterbach wird aus der Hotellerie scharf kritisiert.

Widerstand gegen Luxushotel: Naturschützer warnen vor Projekt am Königssee

Der Königssee ist einer der beliebtesten Touristik-Hotspots in Bayern. Jetzt soll an der Anlegestelle ein neues 560-Betten Luxushotel entstehen. Dafür soll das über 150 Jahre alte „Hotel Königssee“ weichen. Die Pläne dafür stehen seit 2017, doch jetzt stößt das Millionenprojekt auf Widerstand.  

Bodega Tío Pepe: Erstes Sherry-Hotel der Welt eröffnet in Andalusien

Das historische Weingut „González Byass“ hat im südspanischen Jerez de la Frontera das erste Sherry-Hotel der Welt eröffnet. Das Familienunternehmen, das Weingüter in Spanien, Mexiko und Chile besitzt, hat sich dabei von Weinbautraditionen inspirieren lassen.

B&B Hotels eröffnet in Chemnitz und Rust

Am 3. und 6. August eröffneten das B&B Hotel Chemnitz und das B&B Hotel Rust-Ettenheim erstmals ihre Türen. Es sind die ersten beiden Häuser der Budget-Hotelkette an diesen Standorten. Damit wächst das Portfolio der Gruppe auf 132 Hotels in Deutschland.

Europäische Hoteliers erwarten finanzielle Erholung erst im Jahr 2022

Für eine Studie wurden europäische Hoteliers befragt, wann sie mit einer finanziellen Erholung auf das Niveau von 2019 rechnen. Antworteten im Juni noch 68,5 Prozent, dass sie damit bereits im nächsten Jahr rechnen, waren es im Juli nur noch 43 Prozent.

Hotels in Rheinland-Pfalz auch im Juni mit weniger Gästen

Der drastische Rückgang der Gästezahlen in Rheinland-Pfalz hat sich nach den Lockerungen der Corona-Regeln abgemildert. Die Zahlen liegen dennoch klar unter Vorjahresniveau. Der Branchenverband fordert politische Unterstützung - und warnt vor einer Pleitewelle.

NH-Hotel-Group von Corona schwer getroffen

Auch die NH-Hotel-Group hat in dieser Woche Geschäftsergebnisse für das erste Halbjahr 2020 vorgelegt. Der Umsatz ging in dem Zeitraum um 62,4 Prozent auf 309,3 Millionen Euro zurück. Nicht zuletzt durch ein Darlehen verfügt NH über 600 Millionen Euro liquide Mittel.

Savills-Untersuchung: Serviced Apartments kri­sen­re­sis­tenter als Hotels

Corona hat weitreichende Folgen für den Hotelmarkt, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Gänze eingeschätzt werden können. Ein Teilsegment konnte bislang, trotz der Restriktionen und Reisebeschränkungen, vergleichsweise gute Ergebnisse erzielen: die Serviced Apartments.

Doch kein neues Luxushotel? - Bauland am Tegernsee liegt seit Jahren brach

Seit einem Jahr steht die Baustelle am Tegernsee still. Eigentlich war hier der Bau eines Luxushotels geplant, doch nun droht der Traum zu platzen. Die Investoren haben sich offenbar mit der Idee übernommen. Zudem wird das Geld knapp. In Bad Wiessee will man bis Ende des Jahres endlich Gewissheit.

Recruitment im Wandel: Wie die Hotellerie jetzt reagieren muss

Die Hotellerie steckt in einem akuten Fachkräftemangel fest. Hohe Anforderungen und eine oftmals unausgeglichene Work-Life-Balance gehören zu den Gründen. Wechselbereitschaft in andere Branchen steigt. Recruiting muss neu gedacht werden. Gastbeitrag von Garry Levin von LHC International.