Travelcircus kürt die Top 25 deutschen Stadthotels 2019

| Hotellerie Hotellerie

Welche Stadt hat  die besten Unterkünfte im Zentrum zu bieten? Travelcircus hat insgesamt 285 der beliebtesten 4- und 5-Sterne-Hotels aus 80 deutschen Großstädten genauer unter die Lupe genommen und anhand analytischer Kriterien die Top 25 Stadthotels 2019 gekürt. 

Um in die Auswertung der Top Stadthotels aufgenommen zu werden, mussten die Häuser folgende Kriterien erfüllen: 4 oder 5 Sterne und weniger als 3 km vom Stadtzentrum entfernt. Pro Stadt wurden bis zu fünf Stadthotels in die Untersuchung aufgenommen. Bot eine Stadt mehr als fünf Hotels mit diesen Kriterien, wurden die fünf am besten bewerteten Sterne-Häuser in die Auswertung aufgenommen. Im Falle der Millionenstädte Berlin, Hamburg, München und Köln nahm Travelcircus jeweils die zehn am besten bewerteten Hotels auf. 

Die Top 25 Stadthotels 2019 im Überblick

  1. Libertine Lindenberg, Frankfurt a.M.
  2. Relais & Châteaux Bülow Palais, Dresden
  3. Hotel Suitess, Dresden
  4. Regent, Berlin
  5. Park Hyatt, Hamburg 
  6. Boutique Hotel Villa am Ruhrufer, Mülheim a. d. Ruhr
  7. Hotel Taschenbergpalais Kempinski, Dresden
  8. Sofitel Frankfurt Opera, Frankfurt a.M.
  9. The Fontenay, Hamburg
  10. Grand Elysée, Hamburg
  11. Hotel Adlon Kempinski, Berlin 
  12. Radisson Blu Senator Hotel, Lübeck
  13. The Ritz-Carlton, Wolfsburg
  14. FREIgeist Göttingen, Göttingen
  15. The Mandala Hotel, Berlin
  16. Grand Hyatt, Berlin 
  17. Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg 
  18. Hotel Nassauer Hof Wiesbaden, Wiesbaden
  19. Hotel Indigo Dresden - Wettiner Platz, Dresden 
  20. Hotel Europäischer Hof Heidelberg, Heidelberg
  21. Stadtresidenz, Hildesheim
  22. Romantik Hotel Bülow Residenz, Dresden
  23. Colombi Hotel, Freiburg (Breisgau)
  24. The Westin Hamburg, Hamburg
  25. Dorint Charlottenhof Halle - Saale, Halle (Saale)

4- oder 5-Sterne-Hotel – Was ist wirklich teurer? 

Travelcircus hat 285 Stadthotels in ganz Deutschland unter anderem auf ihren Übernachtungspreis untersucht. 257 Hotels gehören der 4-Sterne-Kategorie an, wobei eine Übernachtung im Schnitt 128,61 € kostet. Im günstigsten 4-Sterne Großstadthotel Deutschlands nächtigen Urlauber sogar schon für 66 €, wobei das teuerste mit 306 € zu Buche schlägt. 

Die anderen 28 Hotels gehören zur 5-Sterne-Kategorie. Durchschnittlich zahlen Gäste für eine Übernachtung stolze 285,57 € – mehr als doppelt so viel wie im 4-Sterne Haus. Das günstigste 5-Sterne-Hotelzimmer gibt es hingegen schon für 134 €, während das teuerste mit 583 € beinahe jede Reisekasse sprengen dürfte. 
 

Aber ist ein 5-Sterne-Hotel tatsächlich immer teurer? Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass unter den Top 10 Stadthotels sogar vier 5-Sterne-Hotels günstigere Preise anbieten als das erstplatzierte 4-Sterne-Hotel. Bei einem City-Trip lohne es sich laut Travelcircus also, Preise zu vergleichen und auch mal die 5-Sterne-Kategorie abzuchecken. 

Die Bundesländer im direkten Vergleich

Bereits im direkten Städtevergleich sicherten sich Dresden und Leipzig vordere Positionen. Da wundert es nicht, dass auch Sachsen als gesamtes Bundesland mit Abstand die besten Stadthotels anbietet: Im Schnitt erreicht ein sächsisches Hotel im Ranking Platz 47. Platz 2 und 3 erkämpfen sich Hamburg und Sachsen-Anhalt. 

Schlusslichter in puncto beste Stadthotels pro Bundesland sind Rheinland-Pfalz, Bayern und Schleswig-Holstein. Durchschnittlich erreichen die 4- und 5-Sterne-Hotels in den Großstädten dieser Bundesländer gerade einmal die Plätze 174, 175 und 177. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.