Trivago-CEO Hefer: Reisende wollen Kombination aus Airbnb-Wohnung und Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Reisende wollen heutzutage nicht mehr in Hotels übernachten, die in jeder Stadt gleich aussehen und keine Persönlichkeit haben. Aber sie wollen auch nicht die Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, die in einem Airbnb auftreten können, wie zum Beispiel ein Schließfach mit Schlüssel zum Einchecken, das sich nicht öffnen lässt, oder einen unerreichbaren Besitzer, wenn ein Problem auftritt. Laut dem neuen Trivago-CEO Axel Hefer wollen Reisende stattdessen Unterkünfte, die ihnen das Beste aus beiden Welten bieten: die Persönlichkeit und Gemütlichkeit eines Airbnb und die Verlässlichkeit eines Hotels: „Es gibt eine hohe Nachfrage nach hochwertigen Wohnungen, die mit Hotels vergleichbar sind, aber diese sind schwer zu finden“, erklärte Hefer kürzlich Business Insider.

Doch laut Hefer entstehe eine neue Art von Hybridunternehmen, um diese Marktlücke zu schließen. Er verweist auf Sonder, ein Startup, das Hotelübernachtungen im Apartmentstil in von ihm gemieteten Immobilien anbietet. Sonder, das einen Gesamtwert von mehr als einer Milliarde US-Dollar und den ehemaligen CFO von Airbnb, Laurence Tosi, als Vorstandsmitglied hat, verfügt über mindestens 8.500 Mietflächen in 23 Städten, darunter New York City, Washington DC, San Francisco, New Orleans, Nashville, Austin, Denver, Chicago und Miami. Auch international ist das Unternehmen nach London, Dubai und Dublin expandiert.

Neue Unternehmen wie Sonder behaupten, Mietwohnungen mit der Gemütlichkeit eines privaten Hauses anzubieten, aber ohne den Aufwand. Auf der Website von Sonder sagten die Gründer Francis Davidson und Lucas Pellan, dass sie Sonder gegründet haben, nachdem sie sich eine einfache Frage gestellt hätten: "Was wäre, wenn es einen Ort gäbe, der so zuverlässig ist wie ein Hotel, aber mit der ganzen Wärme und dem Charakter eines Hauses?"

Das Modell von Sonder mache die Aufenthalte der Menschen standardisierter und berechenbarer, so Hefer. „Sie haben 20 Personen, die jede Nacht dort verbringen, so dass die Daten viel zuverlässiger sind und der Aufenthalt aus Nutzersicht viel besser vorhersehbar ist", sagte Hefer. "Das bedeutet nicht, dass jeder eine sehr vorhersehbare Erfahrung haben will. Viele Leute wollen etwas Verrücktes und Einzigartiges erleben, aber der Durchschnittsmensch will wissen, was er bekommt. Das Problem mit Wohnungen ist jedoch, dass es sehr schwierig sein kann, vorherzusagen, was genau man bekommt", so Hefer. "Der Gastgeber taucht vielleicht nicht auf und du stehst da und kommst nicht rein."

Sonder besteht jedoch darauf, dass es sich nicht um einen Airbnb-Wettbewerber handelt: "Wenn Sie bei uns übernachten, wohnen Sie nie im Haus eines anderen. Wir sind kein Airbnb-Wettbewerber. Airbnb ist ein Partner und eine von mehreren Online-Seiten, über die Gäste Aufenthalte buchen“, so das Unternehmen. Von Start-ups wie Sonder werden wir in Zukunft viel mehr sehen, ist Hefer überzeugt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Travel Charme Hotels & Resorts plant für 2021 erstes Hotel in St. Peter-Ording

Die Travel Charme Hotels & Resorts gehen erstmals an die Nordsee. Ende 2021 eröffnet ein Hotel der Marke in St. Peter-Ording seine Türen. Das Haus mit Bar auf dem Dach liegt in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum und direkt an der Strandpromenade.

Privathotels Dr. Lohbeck übernehmen Parkhotel Görlitz

Die Privathotels Dr. Lohbeck expandieren weiter und geben die zweite Hotelübernahme in 2020 bekannt: Ab 1. Februar gehört das Parkhotel Görlitz zur der Gruppe mit dann 23 Standorten in drei Ländern. Zum selben Stichtag wird auch das Romantik Hotel Schloss Rheinfels übernommen.

Neues Resort in Rottach-Egern: Severins-Hotels am Tegernsee

Die Severins-Hotels bekommen im Süden Deutschlands Zuwachs: In Rottach-Egern, direkt am Tegernsee gelegen, entsteht ein weiteres luxuriöses Severins Resort & Spa. Hier tritt das Severins gegen größen wie Althoffs Überfahrt oder Moltkes  Egerner Höfe an.

Aurelius verkauft Hotelkette GHotel an Art-Invest Real Estate für 63 Millionen Euro

Der Finanzinvestor Aurelius verkauft die Hotelkette GHotel an den Immobilien-Projektentwickler Art-Invest Real Estate. Aurelius bezifferte den Kaufpreis auf 63 Millionen Euro, dabei werde die Transaktion einen Gewinn von 50 Millionen Euro bringen.

Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln

Im Jahr 1999 eröffnete das erste Meininger Hotel. Heute betreibt die Hotelgruppe 30 Hotels und zählt weitere 15 gesicherte Hotelprojekte von Tel Aviv bis Zürich zu seinem Portfolio. Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln.

Dorint übernimmt Ex-Mercure Central-Hotel in Salzburg

Das ehemalige Mercure Central-Hotel in Salzburg ist jetzt das Dorint City-Hotel. In das Stadthotel in zentraler Lage, mit 139 Zimmern und Suiten, sechs Veranstaltungsräumen und SPA-Bereich, will die Dorint-Hotelgruppe bis zum Jahresende drei Millionen Euro investieren.

Kempinski eröffnet 43 Villen auf Bali

Eingebettet in die tropische Anlage des The Apurva Kempinski Bali sind nun auch die 43 Privatvillen des Luxushotels am Strand von Nusa Dua eröffnet worden. Die Pool-Villen bieten Ein-, Zwei- und Drei-Schlafzimmer und völlige Privatsphäre in balinesisch-modernem Ambiente.

Hotellerie am Limit: Ein Hotel, 300 Veranstaltungen und 30.000 Gäste in vier Tagen

Vom 21. bis 24. Januar 2020 blickt die Welt anlässlich des World Economic Forums nach Davos. Wie alle großen Häuser in dem Ort, geht auch das Steigenberger Grandhotel Belvédère an die Grenzen. Sogar der Wellness-Bereich und der Pool werden Tagungsräume.

Victor’s Group übernimmt Tagungshotel in Gera von Novotel

Die Victor’s Group bekommt mit dem Victor’s Residenz-Hotel Gera in Thüringen ihr vierzehntes Haus in Deutschland. Das Hotel wurde bislang unter Accor-Flagge als Novotel geführt. Seit 2018 hatte eine Gesellschaft unter Führung von Ex-Accor-Chef Michael Mücke das Haus im Franchise betrieben.

Neueröffnung: Luxushotel im Schloss Versailles

Schlafen wie Gott in Frankreich wird schon bald in Versailles möglich sein. Ab Frühjahr 2020 können Gäste dem Leben königlicher Herrschaften in dem weltbekannten Barockschloss frönen. Dann eröffnet das Le Grand Contrôle seine Türen als erstes Luxushotel auf dem Gelände.