Unternehmensgruppe Prinz von Hessen wird mit dem Red Dot ausgezeichnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Unternehmensgruppe Prinz von Hessen hat Grund zur Freude: Im „Red Dot Award: Brands & Communication Design 2019“ ist es der Unternehmensgruppe gelungen, die internationale Jury mit ihrem Projekt zu überzeugen. Aufgrund der hohen gestalterischen Qualität und kreativen Leistung bei der Gestaltung des Corporate Designs für die Dachmarke Prinz von Hessen vergaben die Juroren den begehrten Red Dot. Über mehrere Tage hatten die Experten insgesamt 8.697 internationale Wettbewerbsbeiträge begutachtet, diskutiert und bewertet, um schließlich die besten auszuzeichnen.

Das neue Corporate Design der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen stehe für einen zukunftsweisenden Markenauftritt, der die Tradition aus 800 Jahren Geschichte mit der Moderne vereine. Nun sind die einzelnen Unternehmensmarken in ihrer Zusammengehörigkeit sichtbar, während Prinz von Hessen als Dachmarke gestärkt wird. Federführend in der Gestaltung war Fuenfwerken Design AG in Wiesbaden.

Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards, erklärt: „Seit rund 65 Jahren bietet der Red Dot Award als einer der weltweit größten Designwettbewerbe Gestaltern, Agenturen und Unternehmen eine Plattform für die Evaluierung von Design. Ich gratuliere den Preisträgern sehr herzlich zu ihrer Auszeichnung, die sowohl ihre überzeugende Performance belegt, als auch ihre Qualitäts- und Designführerschaft unterstreicht. Wer aus einem solch starken und internationalen Teilnehmerfeld siegreich hervorgeht, darf verdientermaßen stolz auf sich und seine Leistungen sein.“

Am 1. November 2019 feierte der „Red Dot Award: Brands & Communication Design 2019“ seinen Abschluss und damit die Jahresbesten. Während der Preisverleihung in Berlin haben Rico Dengler und Tina Groth-Müller die begehrte Urkunde in Empfang genommen. Rund 1.400 internationale Gäste konnten das ausgezeichnete Corporate Design der Dachmarke Prinz von Hessen im Rahmen der Designers’ Night im ewerk Berlin hautnah erleben. Dort hat die Siegerausstellung „Design on Stage“ exklusiv eine Nacht lang die preisgekrönten Kommunikationsdesign-Arbeiten sowie Marken vorgestellt. Die ausgezeichnete Leistung wird ebenfalls im International Yearbook Brands & Communication Design 2019/2020 vorgestellt, das am 14. November 2019 erscheint und weltweit vertrieben wird.

Die Dachmarke „Prinz von Hessen“ umfasst alle touristischen und gastronomischen Untermarken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen. Flaggschiffe der im März 2019 präsentierten Marke sind zwei besonders schöne und luxuriöse Hotels: das Schlosshotel Kronberg im Taunus und das Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main. Außerdem zählen zum Portfolio das Weingut Prinz von Hessen im Rheingau sowie Gut Panker mit dem Hotel und Restaurant Ole Liese.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neues Premier Inn in Duisburg

Im Duisburger Zentrum entsteht ein neues Hotel mit 214 Zimmern. Das Premier Inn an der Westspitze des neu entstehenden Mercatorviertels zielt auf Urlauber und Geschäftsreisende. Mitte 2020 soll mit dem Bau begonnen werden, zwei Jahre später ist die Fertigstellung geplant.

H-Hotels.com expandiert im Rhein-Main Gebiet

Die familiengeführte Hotelgruppe H-Hotels.com erweitert ihr Portfolio im Rhein-Main-Gebiet. Mit dem H+ Hotel Eschborn entsteht ein Neubau auf sieben Etagen vor den Toren Frankfurts mit 215 Zimmern, Restaurant und Fitnessbereich. Es ist das sechste Hotel der H-Hotels AG in der Region.

Loginn by Achat öffnet Anfang 2022 nahe Stuttgart

In Waiblingen kommt ein weiteres Loginn by Achat auf den Markt. „Loginn by Achat Stuttgart/Waiblingen“ lautet der Name des Hotels, dessen Spatenstich Mitte 2020 und die Eröffnung Anfang 2022 erfolgen soll. Der Neubau entsteht auf einem Eckgrundstück direkt am Bahnhof.

Novum Hospitality eröffnet erstes the niu Hotel in Manchester

In unmittelbarer Nähe zum Irish World Heritage Centre eröffnet Novum Hospitality das the niu Loom in Manchester. Das Midscale-Hotel bietet 135 Zimmer und spricht sowohl Freizeit- als auch Geschäftsreisende an. Der Namenszusatz „Loom“ (engl. für Webstuhl) ist eine Hommage an das industrielle Erbe der Stadt.

Hamburg: Deutsche Hospitality bringt Zleep Hotels nach Deutschland

Die Deutsche Hospitality eröffnet im Jahr 2022 mit dem Zleep-Hotel in Hamburg das erste Haus ihrer jungen, dänischen Marke auf dem deutschen Markt. Nachdem das Unternehmen die Hotelmarke zu Beginn des Jahres 2019 übernommen hat, setzt es die Expansion nun mit Neueröffnungen in Madrid und Hamburg um.

Nach Renovierung: Walliserhof Grand-Hotel & Spa in Saas-Fee wiedereröffnet

Der Walliserhof Grand-Hotel & Spa in Saas-Fee ist nach einer umfassenden Renovierung wiedereröffnet. Auf die Gäste warten unter anderem drei Restaurants, ein neu gestalteter Spa-Bereich sowie Sportangebote auf 1.798 Höhenmetern.

GS Augsburg Betriebs GmbH übernimmt Augsburger Hilton Projekt

Das neue Hampton by Hilton in Augsburg wird von der GS Augsburg Hotelbetriebs GmbH unter Kaid Kadir betrieben werden. Begleitet wird die Kooperation von einem Franchise-Agreement, das sich zukünftig auch auf weitere Hotels der Marke Hampton by Hilton erstrecken soll.

Marriott Hotels eröffnet mit dem Malta Marriott Hotel & Spa erstes Haus auf Malta

Die zu Marriott International gehörende Marke Marriott Hotels gibt die Eröffnung des Malta Marriott Hotel & Spa bekannt. Das Haus mit 301 Zimmern war für 30 Millionen Euro komplett renoviert worden und befindet sich in der Balluta Bay im Städtchen St. Julian’s.

BoxHotel: Hotel ohne Fenster sorgt für Ärger in Hannover

Das BoxHotel in Hannover wurde erst im November 2019 eröffnet und sorgt erneut für Diskussionen. Dass Gäste hier in einer fensterlosen Schlafbox untergebracht sind, gefällt der Stadt nicht. Der Bertreiber will jetzt gegen Auflagen klagen.

Katar lässt zur Fußball-WM 2022 schwimmende Hotels zu Wasser

Zur Unterbringung von Gästen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022, setzt das Land Katar auch auf 16 schwimmende Hotels aus Finnland. Jetzt wurde eine Absichtserklärung mit Admares, dem weltweit führenden Unternehmen für alternative Immobilien, unterzeichnet.