Verdacht auf weitere Impfaktion für italienische Hotel-Mitarbeiter

| Hotellerie Hotellerie

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen Impfungen von italienischen Hotel-Mitarbeitern am Münchner Flughafen ausgeweitet. Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft in Nürnberg soll es eine zweite Impfaktion gegeben haben. Dabei sollen weitere Beschäftigte eines Hotels aus Italien eine Spritze gegen das Coronavirus erhalten haben, wie Oberstaatsanwalt Matthias Held am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Dadurch gibt es nun auch eine Spur nach Nordrhein-Westfalen. In Köln wurden nach seinen Angaben am Donnerstag eine Arztpraxis und eine Apotheke durchsucht. Der Kölner Mediziner soll ebenfalls am Münchner Flughafen geimpft haben, berichtete Held. Deswegen werde auch gegen ihn ermittelt. Zunächst hatte die «Kölnische Rundschau» über die Razzia in Köln berichtet.

Bislang war bekannt, dass am 21. Mai rund 120 Mitarbeiter des italienischen Urlaubs-Ressorts Forte Village nach München gereist waren, um dort geimpft zu werden. Nach einem kurzen Aufenthalt flogen die Hotel-Beschäftigten zurück auf die Insel Sardinien. Der Fall hatte in Italien und Deutschland für Schlagzeilen gesorgt.

Die zweite Impfaktion soll eine Woche später ebenfalls am Münchner Flughafen stattgefunden haben. Es soll sich erneut um Hotel-Mitarbeiter aus Italien gehandelt haben. In diesem Fall war das betroffene Hotel allerdings nicht auf Sardinien. Unklar ist, wie viele Beschäftigte am 28. Mai eine Impfspritze erhielten. Es gebe den Verdacht, dass Ärzte an beiden Terminen geimpft haben, erklärte Held.

Bereits Mitte Juni hatte die Generalstaatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Unterschlagung von Impfstoff, der Bestechung und der Bestechlichkeit im Gesundheitswesen an mehreren Orten in München durchsucht. Gegen mehrere Ärzte und weitere Beschuldigte wird ermittelt. Details zu den Ergebnissen der Untersuchung könnten noch nicht genannt werden, sagte der Oberstaatsanwalt.

Das Unternehmen Forte Village hatte erklärt, dass kein Impfstoff aus dem «staatlichen deutschen Bestand» bei der Gruppenimpfung verwendet worden sei. Die Ermittler hingegen gehen davon aus, dass es sich um von der Bundesrepublik eingekauften Impfstoff gehandelt hat und die Hotel-Bediensteten aus Italien nicht in Deutschland impfberechtigt waren.

Untersucht wird der Fall von der Zentralstelle zur Bekämpfung von Betrug und Korruption im Gesundheitswesen. Die bei der Nürnberger Generalstaatsanwaltschaft eingerichtete Fachstelle ist für ganz Bayern zuständig.

Sowohl das Bundesgesundheitsministerium als auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatten Aufklärung über die Impfungen der Italiener verlangt. «Wir wollen keinen Impftourismus nach Deutschland», hatte Söder gesagt. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

25hours Hotel Piazza San Paolino eröffnet

Das erste 25hours Hotel in Italien hat in Florenz seine Türen geöffnet. Genau am 700. Todestag von Dante Aligiheri begrüßte das 25hours Hotel Piazza San Paolino seine ersten Gäste. Das Design folgt dann auch Dantes „Die Göttliche Komödie“.

Zwei neue Standorte für harry’s home hotels & apartments

Mit zwei Standorten erweitert harry’s home hotels & apartments 2022 sein Portfolio von acht auf zehn Häuser in der DACH-Region. Neu hinzukommen werden Hotels in Telfs/Tirol sowie Bern Ostermundigen.

voco Hotels feiern ihr Italiendebüt in Mailand

IHG Hotels & Resorts hat mit dem voco Milan-Fiere das erste voco Hotel in Italien eröffnet. Die Marke ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Auf die Gäste wartet unter anderem Bettwäsche aus 100 Prozent recycelten Materialien.

The Blasky Hotel eröffnet in Frankfurt in ehemaligem Bürogebäude

Pünktlich zum Herbstbeginn eröffnet das neue Blasky Hotel Frankfurt über den Dächern Sachsenhausens. Das Team rund um Hotelmanager Tim Döhring bietet über 100 Zimmer in sechs Kategorien - darunter eine Suite samt Outdoor-Jacuzzi und Blick auf die Stadt.

Dorint Strandresort & Spa Ostseebad Wustrow wird für vier Millionen Euro renoviert

Wustrow liegt auf dem Fischland zwischen den Ostseebädern Dierhagen und Ahrenshoop. Genau hier, direkt am Ostseestrand liegt das Dorint Strandresort & Spa Ostseebad Wustrow, das nun für vier Millionen Euro umgestaltet wird. 

Baumhaus-Zuwachs im Sonnenresort Ettershaus

In Nachbarschaft zu den zehn bestehenden Baumhäusern sind im Sonnenresort Ettershaus jetzt auch die vier Oktagon-Häuser buchbar. Die achteckigen Holzhäuser stehen auf Stelzen mitten im Baumbestand und können von bis zu zwei Personen gebucht werden.

Novum Hospitality tritt Hotelverband bei

Novum Hospitality hat anlässlich des IHA-Hotelkongresses ein Statement zur Stärkung der Interessenvertretung der Hotellerie gegeben: Zum 1. Januar 2022 tritt die Hotelgruppe mit Sitz in Hamburg dem Hotelverband Deutschland (IHA)​​​​​​​ bei.

Eden Rock St Barths startet mit zwei neuen Villen in die Saison

Das Hotel der Oetker Collection öffnet am 21. Oktober zum Saisonstart wieder seine Pforten. Neu sind die beiden Suiten Pippa und Jane - letztere ist nach der Miteigentümerin und Dekorateurin des Eden Rock, Jane Matthews, benannt.

München: Rischart’s Backhaus-Zentrale mit Boardinghouse und Café

Der Grundstein für die neue Unternehmenszentrale der Traditionsbäckerei Rischart’s Backhaus ist auf der Theresienhöhe in München gelegt. REAL ASSET baut in zentraler Münchner Lage zusätzlich 100 Werkswohnungen, ein Boardinghaus mit 84 Apartments und das Café Rischart.

Essener Hof in Essen frisch renoviert

Das Hotel Essener Hof hat 17 Zimmer, Suiten und Apartments sowie seine Lobby mit Bar renoviert. Für insgesamt 400.000 Euro hat das Traditionshotel im Zentrum von Essen die Corona-Zeit für die Arbeiten genutzt, nachdem bereits 2020 der Tagungsbereich renoviert worden war.