Verwirrung um Luxushotel am Berliner Gendarmenmarkt

| Hotellerie Hotellerie

Am Berliner Gendarmenmarkt soll ein Luxushotel von Sofitel zur Authograph Collection wechseln. Seit Anfang Juli ist das Hotel geschlossen. Der geplante neue Betreiber MHP (Munich Hotel Partners) hatte Mitarbeitern zunächst Arbeitsverträge auf den 1. September 2019 ausgestellt. Laut Marriott eröffnet das Hotel aber erst im nächsten Jahr. Besitzer, Betreiber und Markengeber antworten äußerst knapp oder gar nicht auf konkrete Fragen. 

Fest steht, dass der bisherige Pachtvertrag, zwischen der Union Investment und AccorInvest, zum Ende August ausläuft. Warum der Vertrag in dieser 1A-Lage in dem Luxushotel nicht verlängert wurde, sagen weder AccorInvest noch Union Investment.

Gesichert ist ferner, dass die Betreibergesellschaft MHP der Nachfolgepächter von AccorInvest werden sollte. Im März wurde eine MHP Hotel am Gendarmenmarkt GmbH beim Handelsregister eingetragen. Ferner liegt der Tageskarte-Redaktion ein Schreiben von MHP an Mitarbeiter des Sofitels vor, in dem MHP von einem möglichen Pachtbeginn am 1. September 2019 spricht. Den ehemals befristeten Mitarbeitern von AccorInvest war bereits verbindlich ein unbefristeter MHP-Arbeitsvertrag zugesichert worden, vorausgesetzt, das Hotel würde von MHP übernommen werden. Auch waren bereits Arbeitsvertragsvorlagen mit Startdatum zum September 2019 ausgehändigt worden.

Zu diesem Termin öffnet das Hotel allerdings nicht. Marriott schreibt in einer Stellungnahme, dass das Hotel voraussichtlich unter Autograph-Collection-Flagge im Frühjahr 2020 eröffnen soll. So weit geht der Inhaber der Immobilie allerdings nicht. Union Investment sagt lediglich, dass die Hotelimmobilie ein neues Konzept für Hotel und Restaurant erhalten werde. Details könnten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten werden.

Auch das Restaurant Aigner, das über Jahre in der Immobilie betrieben wurde, stellt den Betrieb zum 15. August ein. Wie es mit dem Restaurant weitergehe, sei ungeklärt, schreibt das Branchenportal Gourmetwelten. Das benachbarte Sofitel-Hotel erhalte neue Auflagen zum Brandschutz, diese würden eine Schließung von wohl mindestens einem Jahr notwendig machen, zitiert der Nachrichtendienst Gastronom Herbert Beltle.

Angesprochen auf das Thema Brandschutz, werden die Beteiligten Parteien einsilbig. AccorInvest verweist auf den Eigentümer Unionen Investment. Der Besitzer der Immobilie äußert sich zu dem Thema allerdings genauso wenig, wie Marriott als neuer Markengeber oder MHP als wahrscheinlich neuer Betreiber. Die Frage danach, ob der Betrieb des Hauses in den letzten Jahren sicher gewesen sei, beantworten die Parteien nicht.

Warum MHP Arbeitsvertragsvordrucke auf den ersten September ausgestellt hat, obwohl das Hotel, wie jetzt bekannt wurde, erst im Jahr 2020 wieder öffnet, beantwortete MHP auf schriftliche Nachfrage nicht.

Was bleibt, ist ein leerstehendes Hotel in Bestlage, über das niemand im Detail Auskunft geben möchte, Mitarbeiter, die eigentlich im September starten sollten und sich jetzt neue Jobs suchen, sowie eine Menge Raum für Spekulationen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Savills-Untersuchung: Serviced Apartments kri­sen­re­sis­tenter als Hotels

Corona hat weitreichende Folgen für den Hotelmarkt, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Gänze eingeschätzt werden können. Ein Teilsegment konnte bislang, trotz der Restriktionen und Reisebeschränkungen, vergleichsweise gute Ergebnisse erzielen: die Serviced Apartments.

Doch kein neues Luxushotel? - Bauland am Tegernsee liegt seit Jahren brach

Seit einem Jahr steht die Baustelle am Tegernsee still. Eigentlich war hier der Bau eines Luxushotels geplant, doch nun droht der Traum zu platzen. Die Investoren haben sich offenbar mit der Idee übernommen. Zudem wird das Geld knapp. In Bad Wiessee will man bis Ende des Jahres endlich Gewissheit.

Recruitment im Wandel: Wie die Hotellerie jetzt reagieren muss

Die Hotellerie steckt in einem akuten Fachkräftemangel fest. Hohe Anforderungen und eine oftmals unausgeglichene Work-Life-Balance gehören zu den Gründen. Wechselbereitschaft in andere Branchen steigt. Recruiting muss neu gedacht werden. Gastbeitrag von Garry Levin von LHC International.

Zwei in Einem: Moxy und Residence-Inn-Hotels entstehen in Hamburg

Das neue Hotelprojekt Kühnehöfe in Hamburg-Altona nimmt Formen an: Der Frankfurter Projektentwickler benchmark. REAL Estate hat den Rohbau für das Double-Brand-Hotel der Marken Moxy und Residence-Inn-by Marriott in den Kühnehöfen 10 fertiggestellt.

 

ITB Virtual Convention: Krise der Hotellerie im Fokus

Hotel- und Gastgewerbe in stürmischen Zeiten: Die ITB Berlin setzt am 11. August die Runde von Online-Sessions des virtuellen ITB Berlin Kongresses fort. Dreiteilige Serie auf ITB.com rückt Hotelindustrie und Krise in den Fokus.

Jedes zweite Hotel in Paris noch geschlossen

Genau wie deutsche Großstädte ist auch Paris derzeit so leer wie selten. Wer die Metropole besucht, muss nicht in endlosen Schlangen ausharren. Für die Tourismusbranche ist das allerdings katastrophal. Vor allem zahlungskräftige Gäste fehlen.

Expedia startet Schulungsprogramm für die Hotellerie

Die Expedia-Group die Online-Trainingsplattform: Expedia Group Academy gestartet. Das Programm will Fachkräften der Hotellerie ihr Wissen und ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Radisson Blu eröffnet erstes Hotel auf den Malediven

Die Radisson Hotel Group hat das Radisson Blu Resort Maldives eröffnet. Das Hotel im Alifu-Dhaalu-Atoll ist das erste Anwesen der Gruppe auf den Malediven. Alle 128 Strand- oder Überwasservillen verfügen über private Pools.

Nach Corona in St. Wolfgang: Unterstützung für Hotels und Medienkampagne

Durch den Corona-Ausbruch im österreichischen Ferienort St. Wolfgang sind bislang wohl 107 Menschen erkrankt. Ausländischen Fälle sind bislang nicht bekannt. Jetzt werden die Hotels unterstützt und eine Medienkampagne geplant.

Rassismus-Debatte: Augsburger «Drei Mohren» nennt sich in «Maximilian’s Hotel» um

Nach jahrelangen Diskussionen über den Hotelnamen wird sich Augsburgs bekanntestes Luxushotel «Drei Mohren» umbenennen. Das Haus werde künftig «Maximilian’s Hotel» heißen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.