Virtueller Kongress von Relais & Châteaux

| Hotellerie Hotellerie

Diese Woche versammelten sich die weltweit 580 Mitglieder der Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux erstmals virtuell, um ihren internationalen Jahreskongress abzuhalten. Unter dem Motto „The Time Is Now!“ würdigten die Mitglieder aus 66 Ländern die gemeinsamen Werte und Philosophie der Vereinigung. Die Mitglieder der Vereinigung wollten damit ein strategisches Zeichen für die Zukunft der Hospitality-Branche setzen.

Der Jahreskongress ist seit den Anfängen Anlass dafür, Erfahrungen und neue Ideen auszutauschen, neue und alte Kollegen wiederzutreffen und einen konstruktiven Dialog in der Gemeinschaft zu
pflegen. Gleichzeitig bietet er eingeladenen Gastrednern aus dem Hotel-, Gastronomie- und Tourismussektor eine Plattform, um die Stärken der Vereinigung und ihre Strategien zu den aktuellen Entwicklungen und Innovationen in Relation zu setzen. Hierbei werden etwa neue Trends, veränderte Gästeerwartungen oder neue Herausforderungen wie etwa in Zusammenhang mit der
weltweiten COVID-19-Pandemie beleuchtet.

In diesen außergewöhnlichen Zeiten fand der Jahreskongress virtuell statt. Experten der Branche sowie Mitglieder aus der Vereinigung ergriffen das Wort:

  • Gloria Guevara, Präsidentin und CEO des World Travel and Tourism Council (WTTC)
  • Matthew Upchurch, CEO von Virtuoso Travel
  • Jean-Louis Bottigliero, Maître de Maison der Hostellerie de Levernois in Frankreich, seit 1991 Mitglied
  • Michael Caines, Chefkoch im Lympstone Manor Restaurant in Großbritannien, seit 2017 Mitglied
  • Malik J. Fernando, Inhaber der Wild Coast Tented Lodge, Cape Weligama und Ceylon Tea Trails in Sri Lanka, seit 2017 Mitglied
  • Dereck Joubert, Inhaber des Zarafa Camps in Botswana, seit 2013 Mitglied
  • Jan Niedrau, Maître de Maison des Zazu Restaurants in Ecuador, seit 2014 Mitglied
  • Cédric Béchade, Maître de Maison und Chefkoch der L’Auberge Basque in Frankreich, seit 2017 Mitglied
  • Boyd Varty, Inhaber der Londolozi Game Reserve in Südafrika, seit 1993 Mitglied
  • Mark Canlis, Inahber des Canlis Restaurants in den U.S.A., seit 2013 Mitglied

Besonderer Ehrengast war der französische Spitzensportler Philippe Croizon, der mit seinem „Spirit of Steel“ allen Handicaps trotzt und alle Teilnehmer mit seiner Erfahrung, seinem Durchhaltevermögen und seiner Lebensgeschichte inspirierte. Er richtete die Abschlussworte an die Teilnehmer des Relais & Châteaux Jahreskongresses.

Kollektiv die Krise bewältigen

Die gesamte Tourismusbranche befindet sich mitten in einer der turbulentesten Zeiten des Jahrhunderts. Die Relais & Châteaux hat durch die COVID-19-Pandemie vieles dazugelernt, vor allem, dass in der Gemeinschaft die kollektive Kraft mehr bewirken kann als jeder Einzelne für sich. Dieser Grundgedanke sei in der DNA und Geschichte von Relais & Châteaux stets präsent gewesen,
seitdem sich 1954 insgesamt acht Mitglieder zusammengeschlossen haben und die erste Route du Bonheur in Frankreich - die Reisestrecke zwischen Paris und Nizza - begründet hatten.

„Unsere Vereinigung schöpft seine Stärke aus unserer langen Geschichte und den in jedem unserer Häuser umgesetzten Werten. Wir haben es geschafft, auf dem Höhepunkt der Krise so nahe beieinander zu stehen wie nie zuvor. Es ist an der Zeit, unsere Exklusivität zu bekräftigen und die große Relais & Châteaux-Familie im Geiste des Zusammenhalts und mit Stolz zu einer einzigartigen Gemeinschaft zusammenzuführen. Es ist an der Zeit, unsere Verantwortung für den Schutz der Natur, die uns ernährt, nachdrücklich zu bekräftigen und erneut in unsere gemeinsame Zukunft zu investieren,“ kommentiert Philippe Gombert, Internationaler Präsident von Relais & Châteaux.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Radisson Collection Hotel Palazzo Touring Club Milan eröffnet

In der Nähe des Mailänder Doms hat das Radisson Collection Hotel Palazzo Touring Club Milan als Fünf-Sterne-Hotel in einem enovierten Stadtpalais eröffnet. Das Hotel ist das erste Hotel der Marke Radisson Collection in Mailand.

WorldHotels expandiert mit neuen Hotels in Europa und den USA

Die WorldHotels Collection unter dem Dach der BWH Hotel Group expandiert: Fünf neue Häuser in Europa und den USA haben sich in den vergangenen Monaten für eine der vier Kollektionen der Markenfamilie entschieden.

Erstes W Hotel in der Toskana geplant

Marriott International hat einen Vertrag unterzeichnet, um die Marke W Hotels Worldwide nach Florenz zu bringen. Das W Florenz wird voraussichtlich 2023 nahe der Ponte Vecchio Brücke und des Doms seine ersten Gäste empfangen.

Geschlossene Hotels in München: Betriebsferien auf Kosten des Überbrückungsgeldes?

Wird das System der staatlichen Überbrückungshilfen ausgenutzt, um Betriebe bewusst geschlossen zu lassen? Anita Wandinger, Gastgeberin des Münchener AWA Hotels, hat da so ihre Zweifel und fordert stärkere Kontrollen von staatlicher Seite.

Ermittlungen gehen nach Waffenfund und Großeinsatz im Düsseldorfer Hotel «the niu Tab» weiter

Was geschah in dem Düsseldorfer Hotel «the niu Tab», das am Freitag geräumt und stundenlang von zahlreichen Spezialkräften durchsucht worden ist? Ein 40-Jähriger sitzt nach einem Waffenfund in Untersuchungshaft. Die Ermittler wollen die Hintergründe klären.

25hours verschenkt Hotel für eine Nacht

Im Oktober 2020 hatte 25hours aufgrund der damals schwierigen Lage der Stadthotellerie die Idee, ein ganzes Hotel an das Unternehmen, den Verein oder die Schulklasse mit der kreativsten Bewerbung zu verschenken. Nun stehen die Gewinner fest.

Mehr Gästeübernachtungen in NRW - Aber weiter deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen ist auch im Juli deutlich hinter den Übernachtungszahlen der Vor-Corona-Zeit zurückgeblieben. Im Vergleich zum Juli 2019 wurde ein Rückgang um fast 30 Prozent festgehalten.

Kanuhura: Neues Six Senses Resort auf drei Privatinseln der Malediven

Six Senses bietet bald ein zweites Resort auf den Malediven. Es liegt im Lhaviyani Atoll und umfasst insgesamt drei Privatinseln – die Hauptinsel Kanuhura und zwei Nachbarinseln. Das Resort wird künftig 80 Villen bieten.

Hotelmarkt Deutschland wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit den Auswirkungen der Coronapandemie. Laut CBRE wird es je nach Hoteltyp und Standort bis 2023 oder 2024 dauern, bis die Hotels wieder auf ihr Vor-Pandemie-Niveau zurückkehren.

mrp hotels Videocast: Mitarbeiterknappheit in der Hotellerie erfordert Umdenken

Was sind die Ursachen für den Mitarbeitermangel im Tourismus und durch welche Maßnahmen könnte dieser gelindert werden? Gemeinsam mit der Tourismusexpertin Susanne Kraus-Winkler geht mrp hotels im aktuellen Videocast diesen und anderen Fragen auf den Grund.