Wer hat, der fliegt: Neue Private-Jet-Reiserouten von Four Seasons

| Hotellerie Hotellerie

Four Seasons Hotels and Resorts hat einen schwarzen Flieger, den betuchte Gäste für Luxusreisen buchen können. Jetzt hat die Hotelmarke ihre neuen Flugrouten bekannt gegeben: An Bord der markeneigenen Boeing 757 geht es unter anderem zu Gorillas nach Ruanda und zu den Schildkröten auf den Galápagos Inseln.

„Das Feedback, das wir seit der Einführung unserer vollständig gebrandeten und maßgeschneiderten Four Seasons Private Jet Experience im Jahr 2015 erhalten haben, war überaus positiv“, sagt Peter Nowlan, Chief Marketing Officer bei Four Seasons. „Die Gäste sind mehr als begeistert, dass sie nun durch Four Seasons bequem und komfortabel Ziele von ihrer bucket list streichen können, was zu Rekordbuchungen und nachfolgenden Wartelisten für jede unserer Reiserouten 2019 führt.“

Die umfassenden Reiserouten beinhalten Flugreisen an Bord des Four Seasons Private Jet, Bodentransport, geplante Ausflüge, alle Mahlzeiten und Getränke sowie luxuriöse Unterkünfte in Four Seasons Hotels und Resorts.

Das es sich bei den Reisen nicht um Schnäppchen handelt versteh sich. Die Reiserouten beginnen mit Preisen von 147.000 pro Person. Von den 52 handgefertigten Flachbett-Ledersitzen bis hin zu den exklusiven Annehmlichkeiten an Bord kümmert sich das Four Seasons-Private-Jet-Team um alle Bedürfnisse, um eine unvergessliche Reise vom Start bis zur Landung zu gewährleisten, schreibt das Unternehmen.
 

Die Reiserouten mit den Beschreibungen von Four Seasons

International Intrigue (15. Februar - 9. März)

Seattle - Kyoto - Hoi An - Malediven - Serengeti - Marrakesch - Budapest - St. Petersburg - Paris

Zum Auftakt des Programms 2020 fliegen die Reisenden über vier Kontinente, um pulsierende Städte und abgelegene Inseln zu besuchen und die Vielfältigkeit der Kulturen auf der ganzen Welt zu feiern. Abenteurer werden das alte Japan in Kyoto erkunden, die antiken Tempel von Hoi An in Vietnam entdecken, sich an den unberührten Stränden der Malediven entspannen und die exotischen Aromen Marokkos probieren. Jetsetter erwarten die unvergesslichen Sonnenuntergänge der Serengeti und ein Besuch der historischen Budapester Bäder. Ein Balletterlebnis hinter den Kulissen erwartet die Reisenden in St. Petersburg vor einem letzten Halt in der Stadt der Lichter bei einem Abschied mit drei Michelin-Sternen.

Timeless Encounters (12. März - 4. April)

Kona - Bora Bora - Sydney - Bali - Chiang Mai - Taj Mahal - Dubai - Prag - London

An 24 Tagen entspannen sich die Reisenden auf paradiesischen Inseln und feiern eines der berühmtesten architektonischen Wunder der Welt. Beginnend auf Hawaii, werden die Four Seasons Private Jet Gäste losfliegen, um sich ein Bild von Bora Bora zu machen, bevor sie nach Australien reisen, um eine Backstage-Tour durch das Sydney Opera House zu unternehmen. Balis Dschungel steht als nächstes auf der Liste, gefolgt von einer privaten thailändischen Kochstunde in Chiang Mai. Auf dem Weg nach Dubai bietet ein kurzer Tagesstopp in Agra den Gästen die Möglichkeit, das legendäre Taj Mahal zu erkunden. Ein privates Konzert im einzigen verbliebenen Theater, in dem Mozart auftrat, wird in Prag angeboten, und ein letzter Halt in London lässt neu gewonnene Freunde in der Abenddämmerung die Themse hinuntersegeln.

World of Adventures (3. Juni - 26. Juni)

Seattle - Kyoto - Bali - Seychellen - Ruanda - Marrakesch - Bogotá - Galápagos Inseln - Miami

Da die Reise 2018 und auch die Reise 2019 innerhalb von zwei Monaten ausverkauft war, gibt es 2020 eine weitere Auflage der beliebten World of Adventures. Auf den Seychellen schlendern die Gäste mit einem lokalen Künstler zwischen Zimt- und Takamakabäumen und halten den Panoramablick auf dem Gipfel eines Granitplateaus in einer Zeichung fest. Maultiere führen die Weltreisenden durch das Atlas-Gebirge von Marrakesch, um sich mit einer lokalen Familie bei Tee und traditioneller Küche niederzulassen. In den waldbedeckten Bergen Ruandas treffen die Teilnehmer auf eine Familie von Berggorillas in Begleitung eines Naturführers. Bei einem Besuch der Galápagos-Inseln wartet kristallklares Wasser des abgelegenen Archipels sowie drei Nächte an Bord eines exklusiv gecharterten Schiffes. Die Reise endet in Miami und bietet den Gästen ausreichend Gelegenheit, die vielfältige Kunstszene der „Magic City“ zu erkunden.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Accor eröffnete das Mercure ICON Singapore City Centre mit 989 Zimmern in der Club Street. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Hotel der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener dem Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten bei laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.

Pressemitteilung

Die Platzl Hotels in München haben sich für die Lösungen von Shiji entschieden, um ihre Betriebsabläufe zu optimieren und das Gästeerlebnis zu verbessern. Heiko Buchta, General Manager der Platzl Hotels, sagt, warum sich das Unternehmen für diese Technologie entschieden hat und freut sich mit „Shiji auf diese Reise zu gehen “.