Wie das Citadines Arnulfpark München die durchschnittliche Gruppenrate mit IDeaS G3 RMS steigert

| Hotellerie Hotellerie

Citadines Arnulfpark München Hotel steigert Gruppen-ADR mit IDeaS G3 RMS

Das Hotel Citadines Arnulfpark München ist ideal gelegen, nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof und dem Stadtzentrum entfernt. Das Hotel bietet seinen Gästen eine Vielzahl an modernen und funktionalen Zimmern, Studios und Apartments, die sich sowohl für kurze als auch für längere Aufenthalte eignen. Ein Hauptmerkmal des Hauses sind die voll ausgestatteten Küchen, die Gäste ansprechen, die bei längeren Aufenthalten mehr Platz benötigen.

Da München eine kulturell reiche und dynamische Stadt ist, bietet die Lage des Citadines im Geschäftsviertel Arnulfpark einen bedeutenden Vorteil bei der Anwerbung von Gruppengeschäften. Citadines unterscheidet sich durch sein einzigartiges Angebot an Produkten für längere Aufenthalte in bester Stadtlage von der Konkurrenz.

Ein vertrauenswürdiger Berater für herausfordernde Gruppenpreis-Evaluierungen

Das Gruppengeschäft auf den deutschen Märkten ist einzigartig und preissensibel. Stephan Muhs, Citadines' Area Revenue Manager für Deutschland, weiß das genau. Vor der Implementierung des Group Pricing Evaluation Tools im G3 Revenue Management System (RMS) von IDeaS dachte Muhs, dass er den Prozess der manuellen Angebotserstellung für Gruppenpreise zu einer Wissenschaft gemacht hatte. Mit der Einführung des G3 RMS Group Pricing Evaluation Tools konnte er jedoch sein Wissen über die Preisgestaltung mit Hilfe der leistungsstarken Analysefunktionen von G3 RMS erweitern und verifizieren.

Das Group Pricing Evaluation Tool nutzt die Benutzerkonfiguration, die Verdrängungsanalyse und relevante Daten wie die prognostizierte Belegung, die Objektkapazität und die Wahrscheinlichkeit, dass die Gruppe den Tarif akzeptiert, um optimale Gruppenpreisangebote zu erstellen. Muhs fügt dann seine eigene Marktkenntnis und Erfahrung bei der manuellen Angebotserstellung für Gruppen als letzte Leitplanke bei der Bewertung der Vorschläge des Tools hinzu.

Muhs versteht und schätzt die Beziehung zwischen seinen Eingaben in die Systemkonfiguration und dem Erfolg der Ergebnisse von G3 RMS. Wenn er den Prozess der Angebotserstellung einleitet, sagt Muhs, dass er oft mit einem bestimmten Tarif im Kopf an die Sache herangeht und immer wieder feststellt, dass er und G3 RMS synchron sind. Selbst in Szenarien, in denen er mit seinen Preisvorstellungen richtig liegt, weiß Muhs es zu schätzen, ein System zu haben, das ihm hilft, seine Schlussfolgerungen zu überprüfen und zu validieren.

G3 RMS ist ein fester Bestandteil des Preisfindungsprozesses im Arnulfpark München von Citadines, aber Muhs erinnert sich an ein spezielles Beispiel für seinen Wert während des stets geschäftigen Oktoberfestes. Der potenzielle Kunde, dessen ausgehandelter Unternehmenspreis 120 € beträgt, wandte sich mit einer Gruppenanfrage an Citadines. Sowohl Muhs als auch der Residenzleiter wussten, dass ein höherer Preis für eine so nachfragestarke Zeit angebracht war, aber es bestand noch eine gewisse Unsicherheit darüber, wie viel höher der Markt tolerieren würde. Der Residenzleiter schlug einen Preis von 220 € vor, aber nachdem er die Gruppe durch die G3 RMS-Bewertung laufen ließ, wusste Muhs, dass er nicht weniger als 300 € anbieten sollte.

G3 RMS verhinderte erfolgreich, dass der Preis zu niedrig angesetzt wurde, denn die Gruppe akzeptierte den Preis von 300 €. Dies unterstreicht die gute Beziehung zwischen dem Hotel und G3 RMS, das als vertrauenswürdiger Berater und dritte Meinung unter erfahrenen Mitarbeitern fungiert.

Bewertung der Gruppenpreise führt zu Ergebnissen für Citadines

Die Implementierung des G3 RMS Gruppenbewertungstools führte zu vielversprechenden Ergebnissen für Citadines Arnulfpark München. Diese erfolgreiche komplementäre Beziehung zwischen Benutzerkonfiguration, Marktkenntnis und den analytischen Auswertungen von G3 RMS führte im letzten Jahr nach der Pandemie zu einem Anstieg der ADR im Gruppengeschäft.

Durch die Straffung des Angebotsprozesses und die Genauigkeit des Tools konnte das Hotel seine Gruppenpreisstrategien optimieren und mehr Gruppenbuchungen anziehen. Im Vergleich zu 2019, das ein Rekordjahr für die deutschen Märkte war, verzeichnete der Arnulfpark einen Anstieg der Gruppeneinnahmen um 9 Prozent, während das Citadines-Haus in Hamburg einen Anstieg der Gruppeneinnahmen um 25 Prozent verzeichnete. Während dies an sich schon ein erfreuliches Ergebnis ist, bedeutet eine anhaltende Stabilisierung des Gruppengeschäfts nach der COVID, dass es für Citadines mehr Möglichkeiten geben wird, mit dem Group Pricing Evaluation Tool zusätzlichen Wert zu generieren.

Muhs sagte: "Wenn alles zusammenkommt, ist das unser Erfolg. Es ist nicht nur ein Tool oder eine Person, die sich um die Preisgestaltung kümmert. Mit G3, unserem Residential Manager und mir haben wir im Grunde drei Experten, die zusammenarbeiten."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In Zeiten des Fachkräftemangels langfristig gutes Personal zu finden ist in zahlreichen Branchen eine Herausforderung, auch im Hotelgewerbe. Das Familienhotel Feldberger Hof im Schwarzwald begegnet dem Fachkräftemangel mit einer gezielten Personalstrategie und wirbt erfolgreich Talente aus dem Ausland an. 

Das Radisson Collection Hotel im Berliner DomAquarée geht mit einem neuen Lobbykonzept wieder an den Start. Zur Wiedereröffnung voraussichtlich Ende des Jahres wird ein 16 Meter hoher, bis ins sechste Stockwerk reichender und rund 120 Quadratmeter umfassender Vertikaler Garten den neuen Mittelpunkt der Hotellobby bilden.

Der Streit um die Fassade des "Happy Go Lucky"-Hostels in Berlin geht in eine neue Runde. Am Dienstag haben Abbrucharbeiten begonnen, nur um kurz darauf vorübergehend gestoppt zu werden. Der Eigentümer sieht sich als Opfer der Behörden und zieht Vergleiche von Russland bis hin zum Nationalsozialismus.

Im Februar 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 28,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 6,9 Prozent mehr als im Februar 2023. Das war der höchste Februar-Wert seit 2020, als es 29,9 Millionen Übernachtungen gab.

Die Abtei Himmerod in der Eifel gilt mit seinen 900 Jahren als eines der ältesten Zisterzienser-Klöster in Deutschland. Aktuell können Gäste in der Klosterherberge übernachten, doch das Bistum Trier hat große Pläne und will das Kloster als Vier-Sterne-Hotel betreiben.

HotelPartner Revenue Management setzt auch auf menschliches Know-how, da dies über ein Verständnis der Marktbedingungen, der Zielgruppen und der spezifischen Anforderungen eines Hotels verfügt.

Die Motel One Group hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Rekordumsatz von 852 Millionen Euro abgeschlossen. Unter Führung von Dieter Müller kauft die One Hotels & Resorts GmbH die 35-prozentige Beteiligung des Finanzinvestors Proprium Capital Partners für 1,25 Milliarden Euro zurück. Motel One ist damit 4,1 Milliarden Euro wert und soll mittelfristig an die Börse.

Premier Inn hat einen Mietvertrag für eine Neubauentwicklung in direkter Nachbarschaft des Hamburger Hauptbahnhofs unterschrieben. Auf dem 3.800 Quadratmeter großen Grundstück soll bis 2028 ein Hotel mit insgesamt 295 Zimmern entstehen.

In zwei Monaten beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Auch in Hamburg werden fünf Spiele stattfinden. Doch die Nachfrage nach Hotelzimmern ist laut Dehoga noch überschaubar.

In der Gefängniszelle übernachten - das geht ab Juni im «Kittchen» in Wismar. In der ehemaligen Arrestanstalt sind 30 Zimmer entstanden.