Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr nach der Flutkatastrophe

| Hotellerie Hotellerie

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

„Das Steigenberger Hotel Bad Neuenahr ist ein wahres Herzensprojekt von uns. Wir freuen uns sehr, nun wieder als Gast- und Arbeitgeber zum wichtigen Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Region beizutragen“, sagt Oliver Bonke, Chief Executive Officer von H World International, zu der die Marke Steigenberger gehört. 

„Wir sind überwältigt von unseren Gästen, die uns auch nach dem Umbau die Treue halten und nun wieder ins Ahrtal reisen, genauso wie von der Loyalität vieler Mitarbeitender, die an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren. Das zeigt, wie besonders dieses Hotel ist. Ohne den unermüdlichen Einsatz unserer Partner, Helfenden und Unterstützenden wäre die Wiedereröffnung nicht möglich gewesen – ein riesengroßes Dankeschön“, sagt Thomas Swieca, General Manager Steigenberger Hotel Bad Neuenahr.

Positives Signal für die Region

„Die Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr ist ein Höhepunkt des touristischen Wiederaufbaus und strahlt als starkes Signal über Bad Neuenahr und das Ahrtal hinaus. Ich freue mich von Herzen für das Hotel und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die Region, für den Tourismus, für die Bürgerinnen und Bürger. Mit der Eröffnung des Steigenberger hält ein Stück weit alter und neuer Glanz Einzug in das Ahrtal. Für Touristen wie Bürger sind die Hotelwiedereröffnung sowie der fortgeschrittene Wiederaufbau des historischen Kurviertels Meilensteine, die in Verbindung mit dem Kurpark die Aufenthaltsqualität immens erhöhen und Raum geben für Feste, Erholung, touristische Besuche und geselliges Beisammensein. Der Wiederaufbau von Hotel und Kurpark geben der Stadt wieder ihren attraktiven Kern zurück, für den Bad Neuenahr stets bekannt war“, sagt Daniela Schmitt, Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz bei der Wiedereröffnung. 

„Zusammen mit weiteren zukunftsweisenden Wiederaufbauprojekten im Ahrtal steht die Eröffnung des Steigenberger Hotel auch für den ungebrochenen Willen und die Solidarität, gemeinsam den Wiederaufbau weiter voranzutreiben. Dass der Hotelbetrieb wieder starten kann, ist dem tatkräftigen und engagierten Einsatz aller Mitarbeitenden zu verdanken, ebenso wie den Architekten, Planern und beauftragten Handwerksbetrieben, die hier wahre Wunder vollbracht haben“, so die Ministerin. 
 

Gegenüber des Steigenberger Hotel entsteht innerhalb der Denkmalzone Kurbezirk zudem ein neues Zentrum für Gäste sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Über zwanzig Millionen Euro soll der Neubau insgesamt kosten. Bund und Land haben für das Vorhaben bereits rund elf Millionen Euro bereitgestellt. „Ich freue mich sehr, dass die Landesregierung mit dieser Förderung einen entscheidenden Beitrag auch zu den sich hieraus ergebenden Chancen zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen vor Ort und zur nachhaltigen Steigerung der touristischen Attraktivität der Region leisten kann“, betont Schmitt.

„Das Steigenberger Hotel als Flaggschiff der Gesundheits- und Kurstadt ist zurück! Dieser Tag steht gleichermaßen für einen Neuanfang: Das Steigenberger Hotel erstrahlt in neuem Glanz – es wurde besser wieder aufgebaut und wird vielen Gästen ab sofort ein unvergessliches Erlebnis, Genuss und Erholung bieten. Ihnen sagen wir ein herzliches willkommen! Auch für die Menschen in Bad Neuenahr-Ahrweiler hat die Wiedereröffnung „unseres Steigenbergers“ eine ganz wichtige Signalwirkung, die Mut macht und Zuversicht gibt“, sagt Guido Orthen, Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler. 

„Die Eröffnung des Steigenberger Hotels in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist eines der wichtigsten Aufbruchsignale für das gesamte Ahrtal. Es geht nicht um den touristischen Wiederaufbau, sondern um innovative Leuchtturmprojekte, die bundesweit von Bedeutung sind. Eine bedeutende touristische Region, die sich gerade neu erfindet und zu der Steigenberger mit einem modernen und nachhaltigen Gesamtprojekt maßgeblich beiträgt“, sagt Andreas Lambeck, Geschäftsführer Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH.

"Besondere Genussmomente"

Das umfassend sanierte historische Gebäudeensemble heißt nicht nur die Gäste der 189 Zimmer, 22 Suiten und fünf Longstay-Apartments willkommen. „Es liegt uns sehr am Herzen, auch Tagesgästen besondere Genussmomente zu schenken“, sagt General Manager Thomas Swieca. Schon allein dank der einzigartigen Architektur lohnt sich ein Besuch des Prachtbaus: Von Stuckdecken über große Bögen bis hin zu eindrucksvoll verzierten Säulen findet sich der Stil des Neobarocks in allen Ecken des Hotels wieder. 

„Nach über zwei Jahren intensiver Planung und Zusammenarbeit mit Gewerken und Partnern freuen wir uns sehr über die Wiedereröffnung des altehrwürdigen Steigenberger Hotel Bad Neuenahr“, sagt Dieter Sturm, Vertreter der Eigentümergesellschaft Aktiengesellschaft Bad Neuenahr. 

Gäste erwartet im Steigenberger Hotel Bad Neuenahr ein neu konzipiertes gastronomisches Angebot. Auf der Karte des Restaurant „1858“ stehen neben klassischen Steakspezialitäten auch vegane und vegetarische Gerichte. Der Name des Restaurants ist eine Hommage an die Gründung des Heilbades im Jahr 1858 in Anwesenheit der Prinzessin Augusta von Preußen, der späteren deutschen Kaiserin. Das französische Gastronomiekonzept des Bistros „Ora“ ist bereits auf den ersten Blick zu erkennen. Die offene Architektur bietet einen Blick über das Ahrtal. Der Restaurantname „Ora“ geht auf das keltische Wort für „Ahr“ zurück. Neben einer Gin-Auswahl und regionalen Weinen stehen in der Bar „Telegraf“ leichte Snacks auf der Karte. Einzigartig ist der phänomenale Blick durch die riesigen Fensterfronten und von der Terrasse auf Kurpark und Ahr. 

Den Veranstaltungsbereich hat das Steigenberger Hotel Bad Neuenahr mit der Renovierung umfassend erweitert. Insgesamt zehn Veranstaltungsräume können im Hotel auch unabhängig von einer Übernachtung gebucht werden. Gästen steht zudem ein voll ausgestatteter Fitnessbereich zur Verfügung. In den nächsten Monaten werden auch der Spa-Bereich sowie das hoteleigene Thermalhallenbad öffnen. Das zum Hotel gehörende neobarocke Kurhaus, das die Stadt einst zum Kurort machte, wird künftig neben dem renovierten großen Saal fünf weitere Veranstaltungsräume bieten. 

Neuanfang als Chance

Hoteldirektor Thomas Swieca und viele seiner Mitarbeitenden stammen aus der Region und fühlen sich dem Steigenberger Hotel Bad Neuenahr tief verbunden. „Die außergewöhnliche Architektur und das Renommee haben mich schon immer begeistert“, sagt der gebürtige Kölner Thomas Swieca. „Ich freue mich sehr, dieses wundervolle Hotel gemeinsam mit meinem großartigen Team wieder mit Leben zu füllen.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.