Wyndham Hotels & Resorts expandiert bis 2021 in Russland und den angrenzenden Ländern

| Hotellerie Hotellerie

Wyndham Hotels & Resorts baut sein internationales Hotelportfolio weiter aus. Das Unternehmen plant die Eröffnung von 15 neuen Hotels in Russland und den Nachbarländern innerhalb der nächsten zwei Jahre. Durch die Expansion auf 35 Hotels mit mehr als 5.700 Zimmern in relevanten Märkten wie Russland, Georgien, Kirgisistan, Armenien, Kasachstan und Usbekistan wird Wyndham Hotels & Resorts seine Präsenz in der Region bis zum Jahr 2021 also deutlich verstärken.

Georgien
 

Allein in Georgien wird das bestehende Hotelportfolio um sieben neue Hotels mit insgesamt über 1.300 Zimmern erweitert. Mit den Neueröffnungen werden die bestehenden Regionen Tiflis und Batumi weiter ausgebaut sowie neue Destinationen in Kutaisi und Goderdzi erschlossen, darunter ist auch ein neues Hotel in einem Skigebiet im Süden des Landes. Seit dem Markteintritt in Georgien im Jahr 2016 mit damals einem Hotel hat Wyndham mit der Einführung der Marken Wyndham Grand und Ramada Encore by Wyndham in Tiflis eine Marktdynamik entwickelt. Insgesamt plant das Unternehmen in den nächsten zwei Jahren die Anzahl von zehn Häusern verschiedener Hotelmarken im Land zu erreichen, darunter Wyndham Garden, Ramada® und TRYP by Wyndham sowie die designorientierte Economy-Marke Super 8 by Wyndham.

Russland

Die Wachstumspläne für Russland sehen den weiteren Ausbau der Marke Ramada by Wyndham vor. Das Portfolio von bereits sechs Hotels der Marke im Land wird im nächsten Jahr durch ein neues Haus in Kislovodsk ergänzt. Darüber hinaus wird Wyndham mit der Marke Ramada Encore by Wyndham in den russischen Markt eintreten. Geplant sind hier ein Hotelneubau in Jekaterinburg im Jahr 2020 und eine weitere Eröffnung in St. Petersburg bis 2025.

Kasachstan und Usbekistan

Darüber hinaus setzt Wyndham Hotels & Resorts sein Wachstum in Kasachstan mit zwei weiteren Hotels fort, eines im Resortdorf Burabay und das andere 2020 in der Stadt Shymkent. Weitere Neuzugänge werden unter anderem Hotels in der usbekischen Hauptstadt Taschkent und der historischen Stadt Buchara sein.

Dimitris Manikis, President und Managing Director, Wyndham Hotels & Resorts, EMEA, erläuterte: „Von aufstrebenden Städten bis hin zu beeindruckenden Landschaften – die Region bietet zahlreiche Möglichkeiten für die Hotelindustrie. Wir sind daher sehr stolz darauf, bereits mit einer Vielzahl an Häusern in diesen Märkten vertreten zu sein. Angesichts weiterer, aufstrebender Destinationen und einer wachsenden Zahl an nationalen und internationalen Reisenden, sehen wir auch weiterhin großes Wachstumspotential in dieser Region. Unsere Expansionspläne sind eng mit unserer Vision verbunden, Hotelreisen für alle zu ermöglichen und so der steigenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Unterkünften gerecht zu werden. Ebenso wollen wir die Bedürfnisse aller Reisenden erfüllen, wohin und wie auch immer sie in dieser Region reisen wollen.“

Zu den letzten Eröffnungen in der Region gehören:

Ramada by Wyndham Bishkek Centre, Kirgisistan – Das Hotel befindet sich in der Hauptstadt und gleichzeitig größten Stadt Kirgisistans, Bishkek, und wurde im Juli 2019 eröffnet. Es ist das erste Hotel des Unternehmens im Land und liegt im Zentrum der Stadt in der Nähe des Staatlichen Historischen Museums sowie weiterer Sehenswürdigkeiten. 

Wyndham Grand Tiflis, Georgien – Das Hotel hat im Mai 2019 eröffnet und verfügt über 158 Gästezimmer und Suiten. Es bietet fünf ausgestattete Konferenzräume, eine Bar und drei Restaurants. Die Lobby des Hotels beeindruckt mit einem 22 Meter großen Kronleuchter. 

Ramada by Wyndham Yerevan, Armenien – Das erste Hotel des Unternehmens in Armenien wurde im April 2019 eröffnet und liegt in der Nähe des Platzes der Republik, mit Blick auf den Berg Ararat und das Stadtzentrum von Jerewan. Das Hotel mit 202 Zimmern verfügt über vier Tagungsräume, ein Fitnesscenter, eine Sauna und ein Hammam.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Seit Oktober vergangenen Jahres geht auf der Elbtower-Baustelle nichts mehr, weil die Signa Gruppe insolvent ist. Der Bürgermeister zeigt sich zuversichtlich - und lehnt einen Vorschlag klar ab. In dem Haus soll auch ein Nobu-Hotel mit 191 Zimmern und Suiten sowie ein Nobu-Restaurant mit 200 Sitzplätzen entstehen.

Mit einem neuen Namen und einer saisonalen Sommerkarte lädt das Berlin Eatery im DoubleTree by Hilton Berlin Ku'damm zur Terrassensaison ein. Die Speisekarte betont Regionalität und Nachhaltigkeit.

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im Alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München, nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.