Youngstar Days bei Vienna House

| Hotellerie Hotellerie

Über 100 Vienna House-Auszubildende aus der DACH-Region trafen sich im Oktober bei den Vienna House Youngstar Days zum Austausch und Vernetzen. An zwei Tagen standen im Andel‘s Berlin Theorie und Gruppenarbeiten, Weiterbildung und Zukunftsthemen im Fokus.

„Ziel der Youngstar Days ist es, dass sich Auszubildende aus allen Jahrgängen, von Köchen über Restaurant- bis hin zu Hotelfachpersonal und dualen Studenten vernetzen. Zusätzlich werden der Teamspirit gesteigert sowie die Motivation gefördert. Diese Tage sind auch eine zusätzliche Wertschätzung an die Azubis“, so Martin Ykema, Operativer Vorstand von Vienna House. Bereits zum dritten Mal folgten über 100 Azubis zwischen 15 und 45 Jahren aus den deutschsprachigen Hotels der Einladung zu den Vienna House Youngstar Days.

Ein Teil der Veranstaltung bestand aus einer großangelegten Rallye entlang der Vienna House Gästereise. Hierbei galt es praktische Aufgaben wie „Die erfolgreiche Reservierung am Telefon“, „Das faltenfreie Hemd“, „Alles picobello im Zimmer“ spielerisch zu meistern. 

Aber auch Vienna House wollte von den Auszubildenden lernen und führte bei den Teilnehmern eine Umfrage zu Themen durch, welche die Generation, die mit dem Smartphone aufgewachsen ist, beschäftigen. Die jungen Talente wünschen sich eine stärkere Digitalisierung für Abläufe, die sowohl Gast als auch Mitarbeiter betreffen, wie Online-Meldescheine, digitale Stempelanlagen oder digitale Bezahlungssysteme via Smartphone. Zusätzlich wünschen sie sich noch mehr Praxis während der Ausbildung. Die Umfrageergebnisse nimmt Vienna House für künftige Entwicklungen in diversen Bereichen auf.

Talentmanagement und Förderung steht im Fokus der Personalabteilung von Vienna House. „Das Motto lautet ‚Wir können vieles richtig gut, … aber eben noch nicht alles. Worin bist du richtig gut?‘“ erklärt Martin Ykema. „Wir wollen ein attraktiver Arbeitgeber für Fachkräfte als auch Quereinsteiger sein. Dies unterstützen wir mit neuen extensiven Trainings- und Entwicklungsprogrammen, unter anderen dem Führungskräfteprogramm ‚Victor‘ mit MBA-Modulen zur speziellen Förderung junger motivierter Mitarbeiter“. 

Nachhaltiges Mitarbeitermanagement in der Hotellerie wird regelmäßig von der Deutschen Hotel Akademie (DHA) mit dem Hospitality HR Award geehrt. So wurde Vienna House 2018 für die Mitarbeiterentwicklung und -bindung ausgezeichnet. Schon 2016 begeisterte Vienna House mit einer neuen Personalkampagne und ging als Sieger in der Kategorie „HR Strategie Hotelketten“ hervor.  


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel-Umsätze in Baden-Württemberg trotz Tourismus-Wachstums gesunken

Für die Hotels in Baden-Württemberg hat sich der anhaltende Tourismus-Boom im vergangenen Jahr nach Darstellung des Dehoga nicht ausgezahlt. Obwohl die Zahl der Übernachtungen weiter stieg, verbuchten die Beherbergungsbetriebe sinkende Umsätze.

NinetyNine Hotel Augsburg öffnet im Mai

Im Mai öffnet das NinetyNine Hotel in Augsburg seine Türen. Die Bauarbeiten für den Neubaukomplex Q40 am Augsburger Messegelände haben im Sommer 2017 begonnen. Nach knapp drei Jahren Bauzeit ist es nun bald soweit.

Nachhaltigkeitsrunde der Radisson Hotel Group im Radisson Blu Hotel Frankfurt

Was muss die Hotellerie-Branche in Zukunft tun, um ihren CO2-Ausstoß signifikant zu senken? Dies und andere Themen diskutierten Inge Huijbrechts, Markus Luthe, Prof. Dr. Harald Zeiss und Robert Lorenz gemeinsam mit Gästen im Radisson Blu Hotel in Frankfurt.

Neues Best Western Hotelprojekt im Quartier Kaiserlei zwischen Offenbach und Frankfurt

Zwischen Offenbach und Frankfurt entsteht ein neues Best Western Plus Hotel als Teil des Großprojekts Quartier Kaiserlei, das derzeit die CG Gruppe entwickelt. Das 188-Zimmer Hotel wird von der Macrander Hotel Gruppe betrieben, die auch das heutige Best Western Macrander Hotel Frankfurt/Kaiserlei führt.

H-Hotels.com übernimmt Henne Privat-Hotels

Zum 1. März 2020 übernimmt H-Hotels.com​​​​​​​ den Betrieb der Henne Privat-Hotels. Dazu gehören das Königshof Hotel Resort, das Königshof City Garni Hotel und der Königshof Health & View mit insgesamt 169 Zimmern sowie die Vinothek El Toro.

Coronavirus: Hilton schließt 150 Hotels in China – weitere Hotelmarken betroffen

Hilton-CEO Chris Nassetta hat in einer Telefonkonferenz mit Investoren verkündet, dass die Marke 150 Hotels in China mit insgesamt 33.000 Zimmern vorübergehend geschlossen hat. Die Hotels sollen geschlossen bleiben, bis der Ausbruch abklingt. Die Schließung wurde behördenseitig angeordnet.

Die teuersten Städte für Marriott-Suiten

Die Bank Julius Bär hat ausgewertet, in welchen Städten der Welt eine Nacht in einer Marriott-Suite am teuersten ist. In Miami müssten die Gäste demnach durchschnittlich 782 US-Dollar pro Übernachtung bezahlen. Spitzenreiter wurde jedoch Tokio.

Airbnb stoppt Vermietungen in Peking wegen Coronavirus

Der Apartment-Vermittler Airbnb hat Vermietungen in der chinesischen Hauptstadt Peking aufgrund des Coronavirus vorübergehend gestoppt. Bis Ende Februar könnten dort keine Unterkünfte gebucht werden, teilte das US-Unternehmen mit.

Verbraucherzentrum veröffentlicht Broschüre über Buchungsportale

Wer online eine Unterkunft suche, sollte auf Zusatzkosten wie Servicegebühren achten. Das rät das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland in einer neuen Broschüre. Unter Umständen sei es günstiger, wenn man direkt beim Hotel anfrage.

GS Star eröffnet Holiday Inn in Mannheim

Die Gorgeous Smiling Hotels feiern Premiere mit der Eröffnung ihres ersten Holiday Inn Hotels in Mannheim. Franchisepartner ist die Intercontinental Hotels Group, mit der die GSH-Tochter GS Star GmbH bereits Häuser der Marken Holiday Inn und Holiday Inn Express betreibt.