Zeig uns deinen Hotelalltag: Laura Stavinovszky gewinnt Branchen-Wettbewerb

| Hotellerie Hotellerie

„Zeig uns deinen Hotelalltag“ – so rief die Frankfurter Hotel Alliance auf der Plattform Coole Branche im November 2020 zum Foto- und Video-Wettbewerb unter allen Hotelmitarbeitern der Region auf. Dabei überzeugte die duale Studentin Laura Stavinovszky aus dem Leonardo Royal Frankfurt mit ihrer virtuellen Kreation unter dem Hashtag #meinhotelalltag, wo sie in knapp einer Minute durch ihre diversen Stationen im Hotel führte – vom Front Office über Küche bis zum Back Office. Sie wurden just als Sieger im Bereich „Bestes Video“ gekürt und erhielten einen Weiterbildungsgutschein der Deutschen Hotelakademie (DHA) im Wert von 1.250 Euro. 

„Bereits seit Beginn meines dualen Studiums habe ich den Bereich Marketing als Interessengebiet für mich entdeckt. Umso interessanter fand ich den Wettbewerb der Frankfurt Hotel Alliance, bei welchem es darum ging, kreativen Instagram-Content von unserem Hotelalltag zu erstellen. Zusammen mit meinem Studienkollegen Julian Bussmann überlegten wir uns ein besonderes Videokonzept und verfilmten dieses kurz darauf. In unserem Beitrag auf Instagram stellen wir den vielseitigen Hotelalltag der Stuzubis positiv und auf eine ausgefallene Art und Weise dar“, so die 20-jährige duale Studentin in Tourismuswirtschaft & Hotelmanagement im Cluster Frankfurt der Leonardo Hotels Central Europe.

Dabei habe sie sich im Laufe ihres dualen Studienganges entschlossen, den Studienverlauf entsprechend ihrer zukünftigen Karrierevorstellungen zu gestalten. „Ich nutze bereits die kostenlose Weiterbildung der IUBH, welche zusätzlich zu meinem Lehrplan die Module „Internationales Marketing“ und „Brand Management“ bereitstellt. Durch die Teilnahme am Wettbewerb stand für mich eine weitere Weiterbildungsmöglichkeit der DHA im Fokus, welche ich voraussichtlich nach meinem Studium in Anspruch nehmen werde.“

Laura Stavinovszky ließ sich über ein Schulpraktikum im Leonardo Royal Frankfurt für die Hotellerie begeistern. So sehr, dass sie auch in den Schulferien als Aushilfe im Hotel jobbte. Nach ihrem Abitur entschied sie sich für das duale Studium, mit den Leonardo Hotels als Praxispartner. Seit dem Wintersemester 2019 ist sie im Cluster Frankfurt der Hotelgruppe dabei. 

„Ich bin froh, jede Gelegenheit zu nutzen, um meinen theoretischen Lehrplan zu erweitern und mir neues Fachwissen anzueignen. Zudem bin ich der Ansicht, dass in diesem internationalen Unternehmen jedem, der Eigeninitiative zeigt und stets sein Bestes gibt, alle Türen offenstehen. Ich hoffe daher während meines dualen Studiums ebenfalls praktisch den Marketing-Bereich kennenlernen zu dürfen und dadurch neue Erkenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Während des Studiums werden die Weichen für die zukünftige Karriere gestellt. Durch sowohl theoretische als auch praktische Erfahrungen in diversen Bereichen bin ich der Meinung, ein kleines Sprungbrett erhalten zu haben, welches ich gerne nutze“, Laura Stavinovszky abschließend.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Harte Rockmusik und Erholung mit Sauna, Wellness-Areal und Naturkulisse müssen keine Gegensätze sein. Im Rock & Chill Hotel Falter im Bayerischen Wald bilden sie eine Symbiose. Und wer mit einem Band-Shirt anreist, bekommt dazu ein Freibier.

Hilton hat das Hampton by Hilton London Old Street eröffnet, ein 109-Zimmer-Hotel vor den Toren des Stadtteils Shoreditch. Diese Ergänzung des Portfolios der Marke kommt zu den 44 bestehenden Häusern in ganz Großbritannien hinzu.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist das von Arcona geplante Til-Schweiger-Barefoot-Hotel am Tegernsee Geschichte. Der Projektentwickler bestätigte das „Aus“ gegenüber der Zeitung. Til Schweiger zeigt sich in dem Bericht deutlich verärgert.

Etwa 65.000 Asylsuchende sind im vergangenen Jahr neu nach Nordrhein-Westfalen gekommen. Um diesen Menschen eine sichere Unterkunft zu ermöglichen, setzen viele Kommunen zunehmend auf Hotels. Laut dem WDR nutzen mehr als zehn Prozent der 257 befragten Städte und Gemeinden in NRW diese Art der Unterbringung.

In eineinhalb Jahren soll das neue „Premier Inn“ in Bremerhaven die ersten Gäste erwarten. Doch schon jetzt sorgt die geplante Eröffnung für Kritik. Örtliche Hoteliers glauben, dass der Hotelmarkt in Bremerhaven mit 19 Betrieben und insgesamt 2.500 Betten schon jetzt gesättigt sei.

Nach einem bereits sehr erfolgreichen Jahr 2022 legte B&B Hotels Deutschland in 2023 noch einmal nach. Die Hotelkette verzeichnete mit einem Umsatz von knapp 385 Millionen Euro ein Wachstum von 29 Prozent.

Noch im Sommer schauten viele Touristiker mit getrübtem Blick auf den bevorstehenden Winter. Jetzt, in der Halbzeit der Wintersaison, zeigt ein aktuelles Stimmungsbarometer mit 250 Teilnehmenden aus dem Alpenraum ein deutlich besseres Bild.

Mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro schließt die spanische Hotelkette RIU Hotels & Resorts ein erfolgreiches Jahr 2023 ab. In 2024 setzt CEO Luis Riu weiterhin auf Expansion.

Im bayerischen Schliersee will die Familie De Alwis den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof ersetzen. Und das nicht mit irgendeinem Hotel, sondern mit dem "begehrenswertesten Hotel Deutschlands". Mittlerweile ist der Optimismus jedoch gewichen, im Ort wird Kritik laut.

Als gemeinnützige Stiftung der Motel One Group setzt sich die One Foundation für soziale und gesellschaftliche Chancengleichheit ein. Nun vergibt sie erstmalig zehn Stipendien für die Ausbildung im Gastgewerbe.