Zeig uns deinen Hotelalltag: Laura Stavinovszky gewinnt Branchen-Wettbewerb

| Hotellerie Hotellerie

„Zeig uns deinen Hotelalltag“ – so rief die Frankfurter Hotel Alliance auf der Plattform Coole Branche im November 2020 zum Foto- und Video-Wettbewerb unter allen Hotelmitarbeitern der Region auf. Dabei überzeugte die duale Studentin Laura Stavinovszky aus dem Leonardo Royal Frankfurt mit ihrer virtuellen Kreation unter dem Hashtag #meinhotelalltag, wo sie in knapp einer Minute durch ihre diversen Stationen im Hotel führte – vom Front Office über Küche bis zum Back Office. Sie wurden just als Sieger im Bereich „Bestes Video“ gekürt und erhielten einen Weiterbildungsgutschein der Deutschen Hotelakademie (DHA) im Wert von 1.250 Euro. 

„Bereits seit Beginn meines dualen Studiums habe ich den Bereich Marketing als Interessengebiet für mich entdeckt. Umso interessanter fand ich den Wettbewerb der Frankfurt Hotel Alliance, bei welchem es darum ging, kreativen Instagram-Content von unserem Hotelalltag zu erstellen. Zusammen mit meinem Studienkollegen Julian Bussmann überlegten wir uns ein besonderes Videokonzept und verfilmten dieses kurz darauf. In unserem Beitrag auf Instagram stellen wir den vielseitigen Hotelalltag der Stuzubis positiv und auf eine ausgefallene Art und Weise dar“, so die 20-jährige duale Studentin in Tourismuswirtschaft & Hotelmanagement im Cluster Frankfurt der Leonardo Hotels Central Europe.

Dabei habe sie sich im Laufe ihres dualen Studienganges entschlossen, den Studienverlauf entsprechend ihrer zukünftigen Karrierevorstellungen zu gestalten. „Ich nutze bereits die kostenlose Weiterbildung der IUBH, welche zusätzlich zu meinem Lehrplan die Module „Internationales Marketing“ und „Brand Management“ bereitstellt. Durch die Teilnahme am Wettbewerb stand für mich eine weitere Weiterbildungsmöglichkeit der DHA im Fokus, welche ich voraussichtlich nach meinem Studium in Anspruch nehmen werde.“

Laura Stavinovszky ließ sich über ein Schulpraktikum im Leonardo Royal Frankfurt für die Hotellerie begeistern. So sehr, dass sie auch in den Schulferien als Aushilfe im Hotel jobbte. Nach ihrem Abitur entschied sie sich für das duale Studium, mit den Leonardo Hotels als Praxispartner. Seit dem Wintersemester 2019 ist sie im Cluster Frankfurt der Hotelgruppe dabei. 

„Ich bin froh, jede Gelegenheit zu nutzen, um meinen theoretischen Lehrplan zu erweitern und mir neues Fachwissen anzueignen. Zudem bin ich der Ansicht, dass in diesem internationalen Unternehmen jedem, der Eigeninitiative zeigt und stets sein Bestes gibt, alle Türen offenstehen. Ich hoffe daher während meines dualen Studiums ebenfalls praktisch den Marketing-Bereich kennenlernen zu dürfen und dadurch neue Erkenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Während des Studiums werden die Weichen für die zukünftige Karriere gestellt. Durch sowohl theoretische als auch praktische Erfahrungen in diversen Bereichen bin ich der Meinung, ein kleines Sprungbrett erhalten zu haben, welches ich gerne nutze“, Laura Stavinovszky abschließend.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Booking.com stellt sein Nachhaltigkeitsprogramm ein, nachdem die niederländische Behörde für Verbraucher und Märkte (ACM) es als irreführend bezeichnet hat. In Zukunft dürften Zertifizierungen durch Dritte zum Thema Nachhaltigkeit bei Booking eine größerer Rolle spielen.

Die RIMC International Hotels & Resorts GmbH gibt die Aufnahme eines neuen Hotelsegments in ihr Portfolio bekannt: das Boardinghouse Quartier 96 in Emden, Ostfriesland.

Accor baut das Portfolio im Premium, Midscale- und Economy-Segment europaweit mit einer Reihe von neuen Hotels und einer starken Opening-Pipeline für die erste Jahreshälfte 2024 weiter aus.

Die Numa Group hat soeben ihre Expansion in Berlin Mitte in Partnerschaft mit der JAAS Gruppe angekündigt. Der neue Standort wird Teil eines Gebäudeensembles in der Koloniestraße. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2026 geplant.

2019 hat Goldmann Sachs die Hotelgruppe B&B von PAI Partners gekauft. Damals soll ein Kaufpreis von zwei Milliarden Euro aufgerufen worden sein. Wie Bloomberg berichtet, erwägt die Großbank jetzt ihrerseits einen Verkauf von B&B. Nun wird eine Summe von 3,8 Milliarden Euro genannt.

Die Dormero Gruppe zieht es an die Wupper. Die Gesellschaft übernimmt das Arcade Hotel im Herzen der Stadt. Das Hotel soll kernsaniert und dann unter Dormero-Fahne im Jahr 2025/2026 eröffnet werden.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob es dazu kommt, ist noch unklar. Am 5. Mai entscheiden die Bürger des Ortes. Jetzt schaltet sich sogar der DEHOGA Bayern ein.

Die Atlantic Hotels haben ein neues Haus mit 310 Hotelzimmern in Heidelberg offiziell eröffnet, das das Unternehmen als Flaggschiff der Marke bezeichnet. Das Atlantic Hotel Heidelberg liegt in direkter Nachbarschaft zum ebenfalls neuen und parallel eröffnenden Heidelberg Congress Center.

Das Hotel „Motel One“ am Nürnberger Hauptbahnhof erhält einen neuen Namen und heißt künftig „Cloud One Nürnberg Hauptbahnhof“. Damit will die Hotelkette bei „besonderen Standorten“ das Potenzial ihrer Hotels besser ausschöpfen, erklärte eine Sprecherin von „Motel One“.

Die Berliner HR Group übernimmt ab 1. Juli 2024 das 5-Sterne Grandhotel Belvédère in Davos. Der Vertrag ist in Davos unterzeichnet worden. Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass sich die Schweizer Steigenberger Hotels AG mit der Marke Steigenberger Icons aus dem Hotel zurückziehen wird. Das Hotel wird vorerst als Grandhotel Belvédère weiterbetrieben.