Internorga 2024 startet in Hamburg -  Alle Infos rund um die Messe

| Industrie Industrie

Von der Küchentechnik bis zum veganen Snack: Die Gastronomie-Messe Internorga will ab Freitag (10.00 Uhr) in Hamburg die Trends der Branche vorstellen. Mehr als 1000 Aussteller werden nach Angaben der Veranstalter in den Messehallen erwartet. Bis einschließlich Dienstag präsentieren sie Produkte für den Außer-Haus-Markt. 

Wie im Vorjahr soll das AI Center zeigen, welche Lösungen künstliche Intelligenz in der Küche bieten kann. Weitere Themenschwerpunkte sind beispielsweise auch Verpackungsmaterialien für Lieferdienste und Tischgestaltung für Restaurants.

Frische Gastro-Konzepte werden laut Veranstaltern in der Newcomers Area präsentiert. Im Rahmen der Messe finden außerdem verschiedene Wettbewerbe und Preisverleihungen statt. Der Zukunftspreis richtet sich an innovative und nachhaltige Unternehmen, beim Next Chef Award treten junge Köche gegeneinander an.

Von Networking bis Infotainment: Die INTERNORGA 2024 präsentiert die ganze Welt des Außer-Haus-Marktes

Vom 08. bis 12. März 2024 wartet in den Hamburger Messehallen wieder ein vielseitiges Programm aus Information und Unterhaltung – von spannenden Wettbewerben über Bühnen-Performances bis hin zu hochkarätigen Kongressen. Vor allem aber bietet die beliebte Leitmesse für den Außer-Haus-Markt jede Menge Austauschmöglichkeiten für die Branche. Ob beim Afterwork-Event OFF THE RECORD oder im Café FUTURE live. Die Highlights im Überblick:

Bühnenprogramm

INTERNORGA Open Stage: Halle A3, Stand 537, täglich von 11:00 bis 16:30 Uhr
Die Bühne für innovative Ideen und Expertenwissen. In spannenden Diskussionsrunden teilen Branchenexpertinnen und -experten ihr Know-how zu Themen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Recruiting und Nachhaltigkeit. Unter anderem sind Billy Wagner von Nobelhart & Schmutzig, Jochen Pinsker von Circana, Jörg Reuter vom Food Campus Berlin und Johannes Reichenbach von Hungry Lions Group mit dabei. Weitere Informationen zur INTERNORGA Open Stage.

What The Food! – by foodlab: zwischen Halle B3.OG und B4.OG, täglich von 11 bis 17 Uhr
Beginners welcome! Hier kommen alle zusammen, die die Branche mit frischen Ideen aufwirbeln und der Start-up-Szene ein Gesicht geben. In Vorträgen, Live Pitches und Panels dreht sich alles um Themen wie New Work, Nachhaltigkeit, International & Future Food und Digitalisierung. Unter den angekündigten Referierenden sind Branchengrößen wie Dr. Hendrik Susemiehl und Karl-Heinz Krämer (GoodBytz) und Antje de Vries (F&B Heroes) sowie viele weitere Expertinnen und Experten. Weitere Informationen zu What the Food! – by foodlab.

Pink Cube: Open Stage, Halle A3
Hier sind die Trends zu Hause: Der angesagte Pink Cube informiert über die neuesten Entwicklungen im Bereich Food & Beverage. Trendforscherin Karin Tischer gibt mehrmals täglich in Kurzvorträgen lebendige Einblicke in das, was kommt. Am Messesamstag haben sich zudem  Gastspeaker angekündigt: Dabei sind Haya Molcho (Neni) und Georg Broich (Broich Hospitalitygroup). Weitere Informationen zum Pink Cube.

Back Stage: Halle A3, Stand 427
Backhandwerk at its best: Meister und Nachwuchstalente aus der Konditoren-Innung Hamburg zeigen, wie sich Zucker, Schokolade, Marzipan und Co. raffiniert verarbeiten lassen. Praktische Tipps und Anregungen sind das Sahnehäubchen. Weitere Informationen zur Back Stage.

NEU: BBQ-Place (Mammut Catering): im Freigelände zwischen Halle A1 und A2
Was kommt auf den Rost? Das Team von Mammut Catering kennt sich aus – und präsentiert zusammen mit zahlreichen Branchenpartnern die heißesten Trends aus dem Grill- & BBQ-Bereich unter freiem Himmel. Mit dabei ist der BBQ Weltmeister Oliver Sievers von Streetfood, Ralf Bob Mechlinski von Tex Mex Food sowie Koch und Fernsehmoderator Mario Kotaska.

Networking

OFF THE RECORD: Halle B5, 09. - 11. März von 17:30 bis 20:30 Uhr
Die Afterwork-Lounge der besonderen Art: Nach einem aufregenden Messetag ist hier die Gelegenheit bei Live-Musik und -Performances zu feiern, zu entspannen und abseits der Messestände zu networken. Weitere Informationen zu OFF THE RECORD.

Café FUTURE live: Eingang Mitte OG, täglich von 10:00 bis 18 Uhr
Willkommen im Wohn- und Arbeitszimmer der Branche auf der INTERNORGA! Abseits vom Messegeschehen warten interessante Branchentalks und einige kulinarische Highlights auf die Besucherinnen und Besucher. Die Redaktionen der dfv Mediengruppe haben ein vielfältiges Programm für die Messebesucherinnen und -besucher zusammengestellt. Weitere Informationen zum Café FUTURE live.

DEHOGA Club: Foyer B4.OG, Stand 325
Der Treffpunkt für die Hotellerie und Gastronomie für alle DEHOGA Mitglieder. Hier findet Austausch in moderner und entspannter Atmosphäre mit Kolleginnen und Kollegen statt. Auf ihren Besuch freuen sich die DEHOGA-Landesverbände: Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Lippe und Sachsen-Anhalt. Weitere Informationen zum DEHOGA Club.

NEU: freakstotable: Halle B7, Stand 303
Eine Oase à la „Alice im Wunderland" auf 130 Quadratmetern, umgeben von Bauzäunen und ausgestattet mit gemütlichen Vintage-Sofas, das ist die neue Location zum Entspannen und für anregende Gespräche. Der Verein freakstotable, der sich für das Teilen und Erhalten von Wissen um Lebensmittel im Sinne von Kulturgut, Wertschöpfung, Ethik und Genuss einsetzt, präsentiert am Stand Manufakturen, die hochwertige und nachhaltig produzierte Lebensmittel herstellen.

Wettbewerbe

Deutscher Gastro-Gründerpreis: Raum Chicago, Eingang Mitte 3. OG, 08. März um 14 Uhr
Der renommierte Deutsche Gastro-Gründerpreis prämiert Start-ups, die frischen Wind in die Branche bringen. Fünf von ihnen stellen sich im spannenden Finale dem Votum des Publikums. Mitfiebern erwünscht! Weitere Informationen zum Deutschen Gastro-Gründerpreis.
Am Tag der Verleihung steht hier ein Livestream zur Verfügung.

Next Chef Award: Eingang Ost OG, 10. und 11. März, Finale am 11. März um 15 Uhr
Mit dem begehrten Preis ehrt die INTERNORGA gemeinsam mit TV-Koch Johann Lafer Nachwuchskräfte, die sich durch ihre Kochkünste hervortun. Der Wettbewerb zählt zu den angesehensten der Branche. In spannenden Live-Challenges zeigt sich die kreative Bandbreite der jungen Köchinnen und Köche. Das macht Laune – und Lust auf den Beruf! Weitere Informationen zum Next Chef Award. Das Finale ist hier als Livestream verfügbar.

INTERNORGA Zukunftspreis: Open Stage, Halle A3, 08. März um 10:30 Uhr
Er gilt als einer der wichtigsten nationalen und internationalen Auszeichnungen im Außer-Haus-Markt: Der INTERNORGA Zukunftspreis ehrt Unternehmen, die sich durch nachhaltige Strategien und verantwortungsvolles Handeln auszeichnen und mit ihren Lösungen ein Vorbild für die gesamte Branche sind. Honoriert wird jeweils ein Unternehmen in den Kategorien ‚Nahrungsmittel & Getränke‘, ‚Technik & Ausstattung‘ und ‚Gastronomie & Hotellerie‘. Weitere Informationen zum INTERNORGA Zukunftspreis. Am Tag der Verleihung steht hier ein Livestream zur Verfügung.

Pizza-Experience: Halle B6, Stand 248
Bühne frei für den berühmtesten Teigfladen der Welt: Zusammen mit der Berliner Pizza-Schule präsentiert die INTERNORGA neue Ideen und Verarbeitungstechniken und stellt Pizza-Meister und kreative Nachwuchstalente vor. Die Highlights am Stand: die 11. Deutsche Meisterschaft der Pizzabäckerinnen und -bäcker am 11. März und die 2nd European Pizza Excellence Germany am 12. März. Benvenuti a tutti! Weitere Informationen zur Pizza-Experience.

Kongresse

Internationales Foodservice-Forum: CCH, Saal 1, 07. März von 10 bis 17 Uhr
Längst schon Tradition für die Branche: Das Internationale Foodservice-Forum findet am Vortag der INTERNORGA statt und gilt als Europas größter Kongress für professionelle Gastronomie. Zu den Gästen gehören spannende Unternehmerpersönlichkeiten wie der McWin-Mitgründer Henry McGovernMario Federico von McDonald’s und Gamze Cizreli von BigChefs. Zudem gibt Fußballstar Lukas Podolski exklusive Einblicke zu seinem Dönerkonzept Mangal X LP10. Weitere Informationen zum Internationalen Foodservice-Forum.

Branchentag der Gemeinschaftsgastronomie: CCH, Saal 4, 11. März von 9:30 bis 15:30 Uhr
Führungskräfte, Fachplanerinnen und -planer, Unternehmensberaterinnen und -berater kommen miteinander ins Gespräch und informieren sich in Panels und Vorträgen über die aktuellen Entwicklungen aus der GV-Branche. Der Kongress steht unter der Regie der Fachzeitschrift gvpraxis. Beim Branchentag sind unter anderem Okan Saiti von Mammas Canteen, Rainer Roehl von a’verdis und Karin Tischer von food & more in Kaarst dabei. Weitere Informationen zum Branchentag der Gemeinschaftsgastronomie.

Specials

AI CENTER: Halle A3, Stand 629
Umtriebige Start-ups präsentieren die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen. Betriebe erfahren, welche Tools und Anwendungen sie im Tagesgeschäft unterstützen, wie sie mithilfe von KI effizienter arbeiten und wie sie damit die Zukunft der Branche mitgestalten können. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Initiative AI.HAMBURG. Weitere Informationen zum AI CENTER.

Newcomers Area: Halle B4.OG
Die Anlaufstelle für aufregende Geschmackserlebnisse und andere Überraschungen aus der Welt des Gastgewerbes: Innovative Start-ups präsentieren hier erstmalig ihre Produkte, Konzepte und Lösungen und zeigen auf jeweils eigene Weise, wie vielfältig und erfinderisch die Branche ist. Zu entdecken sind unter anderem die Raging Pig Company mit ihren veganen Schweinefleischalternativen oder das Unternehmen Faitron mit innovativen Lunchboxen. Weitere Informationen zur Newcomers Area.

Packaging & Delivery: Halle B3.OG
Das Take-away- und Liefergeschäft hat in unserer modernen Gesellschaft einen festen Platz – und spielt auch auf der INTERNORGA eine entscheidende Rolle. Führende Unternehmen zeigen, welche Verpackungslösungen nachhaltig und praktikabel zugleich sind. Ideen, die gut ankommen! Weitere Informationen zu Packaging & Delivery.

ProVeg: Eingang Mitte OG, Stand 103
Bitte recht pflanzlich! In Fachvorträgen und persönlichen Gesprächen erfahren Messebesucherinnen und -besucher alles über die plant-based Gastro-Trends der Zukunft und eine gesunde, pflanzenbasierte Ernährung. Weitere Informationen zu ProVeg.

Skywalk Tafel: Brücke zwischen A und B Gelände
Vom Beiwerk zum spektakulären Blickfang: Auf der Skywalk Tafel bekommt die Tischdeko ihren großen Auftritt. Namhafte Hersteller zeigen auf einer 40 Meter langen Tafel, wie sich Geschirr, Besteck, Servietten & Co. ansprechend präsentieren lassen. Das hat Stil – und macht Appetit. Weitere Informationen zur Skywalk Tafel.

Food Truck Village: Messevorplatz am Eingang Mitte
Ob Pizza oder Currywurst, ob asiatische Küche oder vegane Köstlichkeiten: Vor den Hamburger Messehallen wartet der Genuss auf Rädern. Food-Truck-Profis informieren über ihre Branche und stellen eindrucksvoll unter Beweis, wie vielseitig die mobile Streetfood-Küche ist. Mit dabei sind unter anderem Street Gourmet, Gimme Gelato und Planet V. Weitere Informationen zum Food Truck Village.

Nachhaltig, digital und am Puls der Zeit: Trends für die Hotellerie auf der INTERNORGA

Ob Boutique-Hotels oder große Hotelketten - In den letzten Jahren haben sich die Erwartungen und Ansprüche der Gäste an die Hospitality-Branche grundlegend gewandelt: Nachhaltigkeit, ansprechendes und trendbewusstes Design und Mobiliar sowie die Integration digitaler Anwendungen sind mittlerweile zu zentralen Aspekten avanciert. Die INTERNORGA präsentiert vom 08. bis 12. März 2024 in Hamburg als führende Plattform des Außer-Haus-Marktes die angesagtesten Trends und Innovationen für die Hotellerie.

Eine moderne Einrichtung ist das A und O für Hotels:  Die neusten Design- und Tabletop-Trends, Möbel, Ambiente, Beleuchtung und vieles mehr gibt es auf der INTERNORGA in gleich vier Hallen (B1.EG bis B4.EG) mit rund 150 Ausstellenden zu entdecken. „Für uns ist die INTERNORGA ein Pflichttermin, denn nur hier werden so viele verschiedene Elemente vereint, die für die Hotellerie wichtig sind“, so Anja Deeken-Rickermann von Deeken raumconcepte GmbH & Co. KG aus Sögel. „So können wir nicht nur die neusten Einrichtungstrends präsentieren und mit unseren Kunden in Kontakt treten, sondern uns auch zum Beispiel im Bereich Table Top oder Stoffe updaten.“

Ein besonderes Highlight auf der INTERNORGA ist jedes Jahr die Skywalk Tafel auf der gläsernen Brücke zwischen Halle A1 und Halle B1, die über die gesamte Messelaufzeit die neuesten Trends in puncto Table Top zeigt. Auf dieser 40 Meter langen Tafel werden die Produkte von namhaften Herstellern wie WMF, Luisini, Zwiesel oder daff außergewöhnlich in Szene gesetzt und zeigen, was zukünftig wegweisend bei Geschirr, Besteck und Co sein wird.

Top-Trends: Natürliche Elemente und Nachhaltigkeit

Natürlichkeit ist ein anhaltendes Thema bei Einrichtung und Table Top. Das gilt für Materialien, Farben und Formen. Ein Schuss Individualität darf am Ende nicht fehlen. Puristen mögen es hell, klar in Design und Form, fein und leicht. Als Gegentrend zu farbigem Geschirr und Gläsern erlebt der klassische Look ein Revival. Dass die Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spielt, zeigt sich nicht nur bei der Verwendung von natürlichen Rohstoffen wie Naturstein, Holzelementen,und Bio-Textilien. Weiterhin von großer Relevanz sind Produktionsstandorte sowie Herstellungsprozesse, die im Zusammenhang mit Umweltschutz und einem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen immer stärker in den Fokus rücken.

Künstliche Intelligenz revolutioniert die Branche

Digitale Anwendungen sind heutzutage für Betriebe in der Hotellerie und Gastronomie unverzichtbar. Sie helfen den Unternehmen, indem sie tägliche Abläufe vereinfachen, gleichzeitig die Kosteneffizienz steigern und die Rentabilität erhöhen. Von intelligenten Buchungssystemen bis hin zu digitalen Gästemanagement-Tools – die INTERNORGA 2024 bietet einen umfassenden Überblick über das gesamte Angebot für mehr Power im eigenen Business. Insbesondere in den Bereichen Gästeservice, Chatbots, Recruiting und Personalsteuerung wird eine Veränderung durch Künstliche Intelligenz (KI) spürbar werden. Ein Vorreiter auf diesem Gebiet ist unter anderem die Nesto Software GmbH, die für ihre Cloud-Software zur Steuerung von Betrieben mithilfe von KI im letzten Jahr den INTERNORGA Zukunftspreis in der Kategorie „Technik & Ausstattung“ erhielt.

Gastro-Ideen von morgen: Die INTERNORGA wird erneut zur Bühne für Start-ups und Newcomer

Der Außer-Haus-Markt ist dynamisch und immer auf der Suche nach frischen Ideen und neuen Konzepten. Bahnbrechende Produktinnovationen und revolutionäre Technologien liefern auf der INTERNORGA die beiden Trendbereiche Newcomers Area und AI CENTER. Auf zentral gelegener Fläche werden hier vom 08. bis 12. März 2024 Weltneuheiten in Sachen Food & Beverage und Künstliche Intelligenz erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Ob vegane Spiegeleier oder schweinelosen Speck - für aufregende Geschmackserlebnisse und andere Überraschungen aus der Welt des Gastgewerbes ist die INTERNORGA auch 2024 die richtige Adresse: Junge Start-ups bekommen in der Newcomers Area ihren großen Auftritt und präsentieren der Branche ihre Ideen für den Außer-Haus-Markt von morgen.

Mit dabei sind unter anderem Anbieter wie Not Egg oder Neggst. Sie stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass innovative Produktideen nicht aus dem Ei gepellt sein müssen. Dass es auch ohne Fleisch geht, zeigt The Raging Pig Company mit plant-based Bacon und der neuen Classic German Bratwürst sowie Düzgün in Kooperation mit The Vegetarian Butcher, die einen plant-based Kebab entwickelt haben. Dass nicht alles Käse ist und trotzdem gut schmeckt, zeigt Vanozza mit seinen veganen Käsealternativen auf Basis von Cashews. Das Start-up Four Taste stellt mit Tempeh eine Fleischalternative aus fermentierten Hülsenfrüchten vor, die Geschmack pur bietet. Im Non-Food-Bereich mischen Unternehmen wie Moonich mit, die mit hochwertigen Lifestyle- und Interior-Produkten für Wohlfühlambiente sorgen, oder Heatsbox, die mit ihrer smarten Heating Lunchbox den Markt begeistern. Alle Ausstellenden der Newcomers Area zeigen auf individuelle Weise, wie vielfältig und erfinderisch der Außer-Haus-Markt der Zukunft ist. Weitere Informationen zu allen Newcomern sind auf der Website der INTERNORGA zu finden.

KI kann was! Start-ups informieren im AI CENTER über die Chancen neuer Technologien

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen sind wichtige Schlagworte unserer Zeit. Auch in der Hotellerie und Gastronomie spielen sie eine immer größere Rolle. Unternehmen sollten KI als ein Werkzeug verstehen, das Innovationen und Wettbewerbsvorteile in der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht. Das AI CENTER auf der INTERNORGA fördert genau diesen Ansatz. Hier zeigt die Messe in Zusammenarbeit mit AI.HAMBURG, die sich für den Einsatz von KI in Unternehmen und Start-ups und für die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich starkmacht, die Vielfalt der Lösungen, die KI bieten kann.

„KI verändert unsere Wirtschaft und Geschäftsprozesse grundlegend – und das branchenübergreifend. Auch dem Gastgewerbe bieten sich hier zahlreiche Chancen“, erklärt Petra Vorsteher, Co-Gründerin und Geschäftsführerin von AI.HAMBURG und Initiatorin des AI CENTERs. Ragnar Kruse, ebenfalls Co-Gründer und Geschäftsführer von AI.HAMBURG und Initiator des AI CENTERs ergänzt: „Wir freuen uns, dem INTERNORGA-Publikum mit dem AI CENTER auch in diesem Jahr Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI in der Gastronomie und Hotellerie zu gewähren. KI ist aus keiner Branche mehr wegzudenken.“

Das AI CENTER lädt Interessierte ein, sich mit Künstlicher Intelligenz auseinanderzusetzen und sie für ihren Betrieb nutzbar zu machen. Hier erfahren Besuchende anschaulich und praxisnah, welche Tools und Anwendungen sie im Tagesgeschäft unterstützen und wie sie mithilfe von KI effizienter arbeiten können. Unter den innovativen Start-ups, die ihre spannenden Entwicklungen präsentieren, sind unter anderem die automatische Temperaturkontrolle von Axino Solutions, die F&B-Management-Plattform FoodNotify oder Menoovo, die eine interaktive Speisekarte vorstellen. Foodforecast aus Köln optimiert mithilfe von Künstlicher Intelligenz die Bestell- und Produktionsprozesse, während JOBMATCH.ME die Personalsuche so einfach wie Online-Dating macht. Onsei und Like Magic vereinfachen die Guest Journey, Prozesse und Gästekommunikation. Supply.one ist die Küchen-Management-Plattform, die den gesamten Warenstrom digitalisiert und optimiert. APPRISIFY hat sich auf die Erweiterung digitaler Informationen durch Fenster spezialisiert und setzt dabei modernste Hardware- und Software-Plattformen ein.

Alle teilnehmenden Start-ups und AI.HAMBURG sind sich einig: Neue Technologien, die sinnvoll eingesetzt werden, können zu einem echten Motivationsschub und Umsatzbringer für die Branche werden.

Wer mehr über das AI CENTER auf der INTERNORGA erfahren möchte, ist zum Pressetermin am Freitag, 08. März 2024 um 12:30 in Halle A3, Stand 629 herzlich eingeladen. Als Ansprechpersonen stehen Petra Vorsteher und Ragnar Kruse, die Gründer von AI.HAMBURG, sowie ausgewählte Start-ups vor Ort zur Verfügung. Um eine Anmeldung bis zum 1. März 2024 unter diesem Link wird gebeten.

INTERNORGA FoodZoom 2.0: Fünf Trends im Außer-Haus-Markt

Die Welt des Außer-Haus-Marktes ist bunt und dynamisch. Gäste suchen immer neugieriger nach internationalen Konzepten und spannenden Produkten, die sie begeistern. Neue Speisen und Getränke sind gefragt. „Eatertainment at its best!“, lautet das Schlagwort. Der fünfte Teil der Trendanalyse INTERNORGA FoodZoom 2.0 identifiziert mit dem Kapitel „International Fun Facts & Eatertainment“ eine weitere Entwicklung, die in diesem Jahr von Bedeutung sein wird. Beleuchtet werden internationale Trends rund um Energydrinks, Süßes und Geschmackserlebnisse aus aller Welt. Produkte, die Fun- und Eatertainable-Charakter haben, lassen sich auf der INTERNORGA vom 08. bis 12. März 2024 in den Hamburger Messehallen entdecken.

Nach wegweisenden Updates zu Themen wie Nachhaltigkeit, Zukunft der Proteine, der neue Geschmack der Gäste und Healthy World wirft der INTERNORGA FoodZoom 2.0 im Kapitel „International Fun Facts & Eatertainment“ einen Blick auf Neues, Skurriles und Spektakuläres im Bereich „Food & Beverage“. Die international anerkannte Trendforscherin Karin Tischer von food & more in Kaarst hat interessante Konzepte und Produkte identifiziert, die Potenzial für den hiesigen Markt haben. „Gäste sind und waren schon immer neugierig auf Neuheiten aus aller Welt. Dabei darf es gerne auch einmal außergewöhnlich sein, ganz nach dem Motto ‚Eatertainment at its best‘. International unangefochten sind die kulinarischen Küchen Asiens, der USA und Kanadas, aber auch die mediterrane, orientalische und nordische Cuisine. Ganz besonders viel Vielfalt für die Gastronomie bieten neue Inspirationen aus Asien“, fasst Karin Tischer zusammen.

Drinks: Vielfalt von healthy bis energy

Manchmal braucht es einen Energie-Booster, um konzentriert zu arbeiten. Einfach und schnell lässt sich neuer Schwung mit einem Energydrink erlangen. Weg von Zucker und anderen Zusätzen hin zu natürlichen und gesunden Zutaten lautet heute die Devise. Roh und kalt gepresst, mit exotischen Zutaten wie Baobab (Superfrucht vom afrikanischen Affenbrotbaum), Kurkuma und Galgant sind hier unter anderem die Renner. Die dazugehörigen Flaschen und Dosen sind stylisch, funktional und aufmerksamkeitsstark. Damit werden sie zu In-Getränken und sind ideal zum Mitnehmen. Der Limonadenhersteller, die Widerker Beverages GmbH, hat mit seiner Marke GUA den Trend erkannt und bietet gesunde Limonaden auf Guaven-Basis in bunten Flaschen an. Guavenlimos mit Lemongras, Ingwer, Aronia, Safran oder Rosen stehen für geschmackliche Vielfalt und sorgen für Abwechslung bei den Gästen. Zu entdecken ist Gua-Limo auf der INTERNORGA.

Eatertainment: Eine Weltreise der Geschmackserlebnisse

Immer wieder überraschen die Küchen aus aller Welt mit neuen Trends. Unter dem Motto „Eatertainment at its best!“ erwartet Gäste eine bunte internationale Vielfalt auf dem Teller. Allen voran Asien, von wo aus immer wieder neue kulinarische Highlights nach Europa kommen: Gua-Bao-Burger aus Taiwan, Bulgogi-Bowls mit Feuerfleisch, Feuerhuhn-Buldak aus Korea, Mochi-Donuts und Mango-Bread aus Japan und Taiwan bieten Inspiration für die Gastronomie. Smoky Balls aus Dubai, Saft von Cashew-Früchten aus Westafrika oder Musik-Lollies aus China sind spannende Kreationen, die den Außer-Haus-Markt beleben und die Gäste begeistern.

Die Forschungsergebnisse von Karin Tischer zeigen, dass internationale Innovationen und Gerichte keineswegs im Konflikt mit dem Wunsch der Gäste nach nationalen, regionalen Zutaten und Speisen stehen. Gerade traditionelle Gerichte sind beliebter denn je: Bereits in der Kindheit damit aufgewachsen, wecken sie Erinnerungen bei den Gästen und haben somit einen hochemotionalen Wert.

Neuigkeiten rund um Getränke, Desserts und Speisen aus aller Welt finden sich auf der INTERNORGA im großen Ausstellungsbereich Nahrungsmittel und Getränke. Wer heute schon wissen möchte, was morgen angesagt ist, der sollte einen Besuch in der Newcomers Area fest einplanen – dem Hotspot für spannende Produkt- und Weltneuheiten, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Neben dem Kapitel „International Fun Facts & Eatertainment“ wurden bereits vier weitere Trends von Karin Tischer für den FoodZoom 2.0. in Trendanalysen ausgewählt, aufbereitet und vorgestellt. Die veröffentlichten Themen „Future of Proteins“, „Countdown Nachhaltigkeit“, „Der neue Geschmack der Gäste“ und „Healthy World“ sind auf der Website der INTERNORGA zu finden. Alle diese Themenschwerpunkte haben Einfluss auf den Außer-Haus-Markt und werden als Ausstellungs- oder Trendbereich auf der INTERNORGA 2024 abgebildet. Darüber hinaus bietet die internationale Leitmesse 2024 in insgesamt zehn Hallen einen umfassenden Überblick über Innovationen für die Branche. Mit der INTERNORGA Open Stage, die 2024 erstmalig den Pink Cube von Karin Tischer präsentiert, und der Afterwork-Lounge OFF THE RECORD erhalten Besuchende Gelegenheit für Austausch, Wissenstransfer und Networking.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Fruchtsaft-Industrie kämpft mit schlechten Ernten. Der beliebte Saft könnte deshalb künftig noch teurer werden. Bereits in den vergangenen Jahren waren die Erträge und die weltweiten Lagerbestände an Saftkonzentrat immer weiter zurückgegangen. 

Trockene und Rosé-Weine aus Deutschland sind zunehmend gefragt. Das ergab die Qualitätsweinprüfung, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) im rheinhessischen Bodenheim am Freitag mitteilte. Sie zeigt auch, welcher Wein unterdessen Marktanteile verliert.

Die Frostschäden in deutschen Weinbauregionen könnten eine ganze Reihe von Winzern in Schwierigkeiten bringen. Dass Kunden deshalb am Weinregal tiefer in die Tasche greifen müssen, ist aber bislang nicht ausgemacht. Hunderte Weinbaubetriebe werden nicht überleben.

Die Frostschäden in südwestlichen Weinbauregionen könnten eine ganze Reihe an Winzern in Schwierigkeiten bringen. Viele Betriebe verfügen allerdings über Ertragsversicherungen, die einen wesentlichen Teil der Schäden abdecken könnten.

Die Metro AG verschlankt ihren Vorstand. Gleichzeitig ziehen zwei neue Mitglieder in das Führungsgremium ein. Der Schritt soll den Fokus weiter auf die Stärkung des operativen Großhandels richten und kann als Bestätigung der Strategie von CEO Greubel interpretiert werden, die auch die konsequente Ausrichtung der Metro auf die Gastronomie vorsieht.

Der Großhändler Metro verfolgt einen ambitionierten Wachstumsplan. Dabei steht vor allem der Ausbau des Belieferungsgeschäftes und die Digitalisierung im Mittelpunkt. Letztgenannte soll sowohl für das Unternehmen als auch für die Kunden aus der Gastronomie gelten, die mit einem stark wachsenden Netz von Kundeberatern rechnen können.

Die Baumkuchenproduktion hat in Salzwedel eine lange Tradition. Nun scheint es bei einem der Unternehmen nach einer zähen Nachfolgesuche wieder aufwärtszugehen.

Die Menge im Handel ist noch klein, der Wettbewerb zu alkoholfreien Bieren sowie Bier-Mixgetränken groß. Die Branche setzt aber große Hoffnungen auf eine Ausweitung der Marktanteile.

In Katalonien verdorren Weinreben - es ist zu trocken. Freixenet, liiert mit der Wiesbadener Traditionskellerei Henkell, verliert die Grundlage für Schaumwein. Nun gibt es Konsequenzen.

Ob Veggie-Burger, Tofuwurst oder Seitanmortadella – die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Fleischersatzprodukten nimmt weiter zu. Mit der steigenden Nachfrage nach Fleischersatz geht ein Rückgang beim Fleischkonsum einher.