OTA Insight eröffnet Büro in Berlin

| Industrie Industrie

Die Revenue Management-Plattform OTA Insight hat ein Büro am Potsdamer Platz in Berlin eröffnet. Von der Spree aus will das Unternehmen, mit seinen digitalten Werkzeugen für Hoteliers für Umsatz- und Vertriebsoptimierung, sein Wachstum in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter beschleunigen. 

“Wir freuen uns sehr, unsere Präsenz in der DACH-Region jetzt noch weiter ausbauen zu können, mit einem eigenen Büro im Zentrum einer der aufregendsten Städte überhaupt. Hoteliers sind immer mehr darauf angewiesen schnelle und sinnvolle Preisentscheidungen zu treffen, um dem enormen Wettbewerb standzuhalten. Wir sind bereit, dieser steigenden Nachfrage nachzugehen”, sagt Jens Böcker, Head of Sales CEE+ME.

Mit Hilfe von Partnerschaften und Integrationen im deutschsprachigen Raum wie Fairmas oder Protelsei es OTA Insight bereits gelungen, sich einen Namen in der DACH-Region zu machen. Zum Kundenstamm zählen Marken wie IHG, Rocco Forte Hotels, Steigenberger Hotels & Resorts, Lindner Hotels und Leonardo Hotels. OTA Insight hat sich zur Aufgabe gemacht, der Hotelbranche dabei zu helfen, Daten einfacher zu visualisieren und effektiv zu nutzen. Bereits mehr als 40.000 Hotels sind Kunde

“Es ist ein Vergnügen mit OTA Insight zu arbeiten. Das gesamte Team ist mit Leidenschaft dabei, glaubt an das Produkt und steht Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Revenue Management ist schon komplex genug, und man muss für jede Entscheidung viele Faktoren in Betracht ziehen. Rate Insight unterstützt uns darin, fundierte Entscheidungen zu treffen, die unsere Strategien erfolgreich machen”, sagt Alba Troya, Cluster Revenue Manager des InterContinental Berlin, des Crowne Plaza Potsdamer Platz und des Hotel Indigo Ku’damm.

Im Zuge der steigenden Nachfrage, hat OTA Insight, gemeinsam mit berner+becker und Fairmas, einen Workshops in Berlin erfolgreich organisiert, um Hoteliers dabei zu unterstützen, ihr Revenue Management auf das nächste Level zu bringen. Nach diesem Erfolg werden noch weitere Events in Deutschland für 2019 geplant. Weitere Informationen HIER.

Eine Einweihungsfeier anlässlich der Eröffnung des neuen Berliner Büros, wird am Donnerstag, den 19. September um 18.30 Uhr im Soho House Berlin stattfinden. Mehr dazu hier.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Weinlese beginnt wieder sehr früh

Die Trauben von Solaris oder Ortega sind schon reif: Mit Beginn der neuen Woche kommen die ersten Beeren in die Kelter, damit Federweißer daraus wird. Der frühe Lesebeginn begünstigt deutschen Federweißen im Wettbewerb mit Südeuropa.

Ranking: Budweiser ist wertvollste Biermarke der Welt

Die US-amerikanische Biermarke Budweiser ist die wertvollste weltweit, vor Heineken aus den Niederlanden und dem belgischen Stella Artois. Laut BrandZ Top 100 Most Valuable Global Brands 2020 wird Budweisers Markenwert mit 14,7 Milliarden US-Dollar bemessen.

Meiningers Deutscher Sektpreis 2020: Die besten deutschen Sekte

Die besten deutschen Sekte wurden in dieser Woche im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung ausgezeichnet. Insgesamt konnten 327 deutsche Sekte aus traditioneller Flaschengärung die Jury beim 6. Meiningers Deutscher Sektpreis 2020 überzeugen.

Durststrecke für Schnaps- und Bierkonzern Diageo

Der Schnaps- und Bierkonzern Diageo hat die Corona-Krise deutlich bei Verkauf und Gewinn zu spüren bekommen. Der Umsatz sank im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende Juni) um knapp 9 Prozent auf 11,8 Milliarden Pfund (13,1 Mrd Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

Russischer Wein - Wodka-Nation strebt mit Rebensäften auf Weltmarkt

Die Wodka-Nation Russland will nicht mehr nur für harte Sachen stehen. Das Riesenreich nimmt den weltweiten Weinmarkt ins Visier. Russischer Wein ist jetzt erstmals per Gesetz definiert. In Deutschland gibt es schon die ersten Flaschen.

Corona-Krise verpasst Metro deutlichen Dämpfer

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben den Geschäften des Handelskonzerns Metro einen starken Dämpfer verpasst. Der Umsatz gab im dritten Quartal flächenbereinigt deutlich um 17,5 Prozent auf rund 5,57 Milliarden Euro nach, wie der MDax-Konzern am Montagabend mitteilte.

Wachsendes Interesse an alkoholfreiem Wein

Alkoholfreier Wein hat im Hochsommer seine Vorteile - ist bislang aber wenig bekannt. Eine Befragung ergab, dass nur 15 Prozent alkoholfreien Weißwein kennen, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) am Montag in Bodenheim bei Mainz mitteilte.

Bio boomt auch in der Corona-Krise

Bio boomt - besonders in der Corona-Pandemie. Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zufolge stieg die Nachfrage nach Lebensmitteln aus ökologischer Erzeugung in den ersten drei Monaten der Corona-Krise deutlich stärker als die Umsätze im Lebensmittelhandel insgesamt.

ZDF mit "Dr. Oetker-Report"

Was im Jahr 1891 mit Backpulver im Kleinen begann, ist heute ein Lebensmittelkonzern: Dr. Oetker. Wird das Unternehmen seiner Verantwortung gerecht? Sind seine Produkte wirklich gesund und nachhaltig? Das ZDF klärt diese Fragen am 4. August.

Nach Verkäufen: Nestlé verzeichnet Umsatzrückgang - und erhöht Gewinn

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat im ersten Halbjahr nach Verkäufen von Unternehmensteilen einen sinkenden Umsatz verzeichnet und zugleich schwarze Zahlen geschrieben. Der starke Franken verminderte den ausgewiesenen Umsatz ebenso.