Sekt Award: Sekt des Jahres von Griesel & Compagnie, Norbert Bardong bester Erzeuger

| Industrie Industrie

Zum fünften Mal wurde der Vinum Sekt Award ausgetragen, wie immer unter dem Patronat des «Verbands traditioneller Sektmacher» (ehemals: Verband der traditionellen und klassischen Flaschengärer). Mit rund 400 Anmeldungen war es wieder eine Leistungsschau der besten deutschen Sekte. Und auch in diesem Jahr gab es neben den bekannten Namen einige neue Namen auf den Siegerlisten.

Das Ergebnis der mehrtägigen Verkostung: Der Sekt des Jahres kommt aus dem kleinsten deutschen Weinanbaugebiet: der Hessischen Bergstraße. Mit Griesel & Compagnie konnte sich ein weithin bekannter Erzeuger an die Spitze setzen. Der Blanc de Noirs DT Prestige 2016 wurde mit 96 Punkten der Punktechampion. 

Seinem Macher, Niko Brandner, ist mit diesem spät degorgierten Sekt (DT = Dégorgement tardif) ein außergewöhnlicher Tropfen gelungen. Einziger Nachteil: Es gibt nur 1235 Flaschen dieser Köstlichkeit. Mit Sekten wie diesem ist es Griesel & Compagnie mehr oder weniger im Alleingang gelungen, das Interesse an der oft unterschätzten Region Hessische Bergstraße aufrechtzuerhalten. Keine schlechte Leistung für ein Unternehmen, das erst vor acht Jahren gegründet wurde.

«Sekt-Erzeuger des Jahres» ist die Sektmanufaktur Bardong

Mit dem «Riesling Brut Réserve 2001» gelang Norbert Bardong aus Sicht der Jury der «Vintage Sekt des Jahres», die perfekte Symbiose aus Struktur, Reife und Frische. Dieser Erfolg ist kein Zufall, Norbert und Renate Bardong sind wirkliche Sektmacher, ihre Arbeit beginnt eigentlich erst im Keller. Sorgfältig ausgesuchte Sektgrundweine aus erstklassigen Lagen und von Top-Winzern reifen für mindestens 36 Monate auf der Hefe.

Bardong sucht ausdrücklich Jahrgangscharakter im Wein, für ihn die Grundlage, um später auch Individualität im Sekt zu finden. Im Riesling Brut Réserve 2001 ist das perfekt gelungen. «Mehr Individualität und internationale Klasse dürften schwer zu finden sein, mit diesem Sekt ist Bardong ein kleines Meisterwerk gelungen», fasst Wettbewerbsleiter Harald Scholl, stellvertretender Chefredakteur von Vinum Deutschland, das Ergebnis zusammen.

Sekt-Erzeuger des Jahres:
Sektmanufaktur Bardong, Geisenheim (Rheingau)

Sekt des Jahres 2016:
Blanc de Noirs DT Prestige Griesel & Compagnie

Vintage Sekt
2001 Riesling Brut Réserve Sektmanufaktur Bardong

BURGUNDER-SEKT BIS 36 MONATE HEFELAGER

1. Platz
2017 Weißburgunder Sekt Extra Brut Weingut Bergdolt Klostergut St. Lamprecht, Neustadt, Pfalz

2. Platz
2018 Weißburgunder Sekt Brut Weingut Karl Schaefer, Bad Dürkheim, Pfalz

2. Platz
2017 Chardonnay Brut nature Prestige Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstraße

3. Platz
2015 Auxerrois Brut Nature Le Grand Blanc Schloss Sommerhausen, Sommerhausen, Franken

3. Platz
2019 Pinot Sekt Brut Blanc de Noir Sektkellerei Andres & Mugler, Ruppertsberg, Pfalz


BURGUNDER-SEKT AB 36 MONATE HEFELAGER

1. Platz
2016 Blanc de Noirs DT Prestige Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstraße

2. Platz
2015 Cuvée Katharina Brut Nature Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

3. Platz
2016 Brut Cuvée Elena Sektkellerei Andres & Mugler, Ruppertsberg, Pfalz

4. Platz
Sekt Pinot Brut Weingut Kilian Hunn, Gottenheim, Baden

4. Platz
2008 Blanc de Noirs Grande Réserve Brut Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen


RIESLING-SEKT BIS 36 MONATE HEFELAGER

1. Platz
2017 Riesling Sekt Brut Weingut der Stadt Mainz, Mainz, Rheinhessen

2. Platz
2017 Kallstadter Saumagen Riesling Sekt Brut Weingut am Nil, Kallstadt, Pfalz

2. Platz
2018 Riesling Sekt Brut Wein- und Sektgut Corbet, Neustadt/Weinstraße, Pfalz

3. Platz
2018 Riesling Sekt b. A. Extra Brut Winzervereinigung Freyburg-Unstrut, Freyburg, Saale-Unstrut

4. Platz
Riesling Sekt Brut Weingut Emrich-Schönleber, Monzingen, Nahe


RIESLING-SEKT AB 36 MONATE HEFELAGER

1. Platz
2001 Riesling Sekt Brut Réserve Sektmanufaktur Bardong, Geisenheim, Rheingau

2. Platz
2016 Hochheimer Stein Sekt b. A. Extra Brut Prestige Weingut Künstler, Hochheim a. Main, Rheingau

3. Platz
1996 Le Grand Riesling Brut Dégorgement tardif Weingut Schloss Sommerhausen, Sommerhausen, Franken

3. Platz
2013 Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Brut Réserve Weingut Meine Freiheit, Oestrich-Winkel, Rheingau


ROSÉ-SEKT

1. Platz
2014 Pinot Rosé Sekt Brut Weingut Stigler, Ihringen, Baden

2. Platz
2015 Rosé Réserve Brut Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

3. Platz
2018 Pinot Rosé Brut Weingut Franz Keller, Oberbergen, Baden

3. Platz
Rosé Sekt Extra Brut Weinhaus Heger, Ihringen, Baden

3. Platz
2018 Rosé Brut Tradition 2018 Griesel & Compagnie, Bensheim, Hessische Bergstraße


SEKT MIT RESTSÜSSE

1. Platz
Sekt Demi-sec Weingut Riffel, Bingen am Rhein, Rheinhessen

2. Platz
2018 Muskateller Dessertsekt demi-sec Sächsische Winzergenossenschaft, Meißen, Sachsen

2. Platz
Sekt b. A. Dry Fleur des Vignes Weingut Schloss Sommerhausen, Sommerhausen, Franken


GROSSE SEKT-VIELFALT

1. Platz
2018 Silvaner Sekt Extra brut Weingut Hans Wirsching, Iphofen, Franken

2. Platz
2016 Sekt b. A. Brut Création Wein- und Sektgut F. B. Schönleber, Oestrich-Winkel, Rheingau

3. Platz
2018 Grüner Veltliner Sekt b. A. Brut Sektmanufaktur Schloss Vaux, Eltville, Rheingau


Sonderpreise BEST BUY

bis 10 € (einschließlich)
2017 Riesling Sekt Brut Weingut der Stadt Mainz, Mainz, Rheinhessen

von 10.01 € bis 15 € (einschließlich)
2017 Weißburgunder Sekt Extra Brut Weingut Bergdolt Klostergut St. Lamprecht, Neustadt, Pfalz

von 15.01 € bis 20 € (einschließlich)
2015 Cuvée Katharina Brut Nature Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen

von 20.01 € bis 30 € (einschließlich)
2014 Pinot Rosé Sekt Brut Weingut Stigler, Ihringen, Baden


Sonderpreise Pet Nat

1. Platz
2020 Muskateller Brut Pet Nat 2020 Weingut Jürgen Heußler, Rhodt, Südliche Weinstrasse

2. Platz
2020 Brut nature Pétillant Naturel authentique Weingut Reichsgraf von Kesselstatt, Morscheid, Mosel

3. Platz
2019 B-NAT Pet Nat Wein- und Sektgut Barth, Eltville-Hattenheim, Rheingau


Zurück

Vielleicht auch interessant

Grüne Woche 2022 wegen Corona abgesagt / ITB soll stattfinden

Beim großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche sollte 2G eigentlich wieder eine Präsenz-Messe möglich machen - mit Zehntausenden Besuchern. Nun kommt es anders: Die Grüne Woche 2022 fällt aus.

Hilfe für Ahrtal-Winzer: #flutwein-Kampagne wird fortgesetzt

Die Crowdfunding-Kampagne #flutwein läuft aufgrund ihres Erfolgs und der hohen Nachfrage weiter. Wie die Initiatoren der Kampagne mitteilten, kamen in der ersten Projektphase über 4,4 Millionen Euro Spenden von 47.492 Unterstützer/innen zusammen.

Winzer in Rheinland-Pfalz hoffen auf Eiswein

In Rheinland-Pfalz spekulieren wieder mehr Winzer auf Eiswein. Für diesen Winter hätten 152 Betriebe eine Gesamtfläche von rund 107 Hektar für eine mögliche Eiswein-Lese angemeldet, teilte die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz am Mittwoch mit.

Start-ups und GründerInnen stellen sich auf INTERGASTRA vor

Seine Ideen der Welt zu präsentieren und einen eigenen Betrieb zu gründen, erfordert Sachverstand und Mut. Wer beides aufbringt, findet auf der INTERGASTRA ​​​​​​​sowohl die richtigen PartnerInnen für eine künftige Zusammenarbeit als auch Gleichgesinnte zum Austausch.

Fachtagung zur Intergastra 2022: Wie die Kantinen & Co. von Digitalisierung profitieren

Die Gemeinschaftsverpflegung kann es sich nicht mehr leisten, wertvolle Ressourcen in simplen Prozessen wie der händischen Erfassung von Lagerbeständen, dem Abgleichen in Excel-Listen oder für die Dokumentation zu binden. Moderne Technik und eine clevere EDV erleichtern die Arbeit.

 

Lipton, Pukka, Tazo: Unilever verkauft Tee-Sparte an Finanzinvestor

Der Konsumgüter-Konzern Unilever verkauft seine Tee-Sparte Ekaterra für eine Milliardensumme an einen Fonds des Finanzinvestors CVC Partners. Die Sparte umfasst den Angaben zufolge 34 Marken, darunter Lipton, Pukka und Tazo.

Nürnberger Bratwurstmuseum eröffnet

Die Nürnberger Bratwurst ist weltbekannt. Was das Besondere an Deutschlands kleinster Bratwurst ist, können Besucher seit Freitag in einem neuen Museum in der Nürnberger Altstadt erfahren.

Veltins leidet unter Palettenpreisen

Mit 40 Halbliter-Kästen geht jede Palette von Grevenstein aus auf den Weg in den Handel. Die hölzerne Transportbasis gilt jedoch seit diesem Jahr als kostbarstes Gut. In diesem Jahr führt das alleine zu Mehrkosten von 1,5 Millionen Euro.

INTERGASTRA: Für die Großverpflegung ist Digitalisierung alternativlos

In der Großverpflegung muss schon aufgrund der enormen Portionsanzahl pro Tag äußerst präzise kalkuliert und vorausschauend geplant werden. Die neueste Technik wird im kommenden Jahr auf der INTERGASTRA vorgestellt.

„Falstaff Weinguide 2022“ präsentiert die Stars der deutschen Weinszene

Acht Wochen lang standen die insgesamt 4.500 Weine aus 550 deutschen Weingütern auf dem Prüfstand und wurden von Falstaff-Chefredakteur Ulrich Sautter und einem 15-köpfigen Team verkostet, bewertet und beschrieben.