Sommeliers wählen die einflussreichsten Winzer Deutschlands

| Industrie Industrie

Erstmals gibt das Gastronomie-Magazin Kalk&Kegel seine Liste der „Einflussreichsten Winzerinnen und Winzer“ auch für Deutschland heraus: 90 deutsche Weingüter aus neun Weinbauregionen finden sich darauf. Zusammengestellt wurde die Liste von rund 50 der besten Sommeliers aus ganz Deutschland.

Die genannten Winzerinnen und Winzer zählen damit auch zu den einflussreichsten in Deutschland. Denn: „Die Weingüter der Kalk&Kegel-Liste geben den State of the Art im Wein vor und stehen an der Spitze einer Entwicklung für präzise Weinstilistik, nachhaltigen Umgang mit den Böden und eine Reduktion von Technik auf ein Mindestmaß“, sagt Herausgeber Michael Pöcheim-Pech. In der Liste Deutschland 2024 finden sich Garagenwinzer ebenso wie große Namen, internationale Stars, aber auch Geheimtipps und Newcomer. Pöcheim-Pech: „Wir sehen diese Liste als eine wertvolle Empfehlung für die Gastronomie. Diese Weingüter sollten auf keiner Weinkarte in Deutschland fehlen.“

Kriterien für die Aufnahme in die Liste, die nach Österreich nun erstmals auch in Deutschland erscheint und einmal im Jahr veröffentlicht wird, sind ein unverwechselbares Handwerk der Weinbauern sowie die vorbildhafte Haltung zur Natur, die in fast allen Fällen zumindest eine Bio-Zertifizierung voraussetzt bzw. ganz oft auch eine biodynamische Bewirtschaftung bedeutet. Die Liste 2024 für Österreich erscheint im Juni.

Das sind die zukunftsweisendsten 90 Weingüter Deutschlands:

Baden-Württemberg: Weingut am Klotz, Weingut am Schlipf - Schneider, Weingut Aufricht, Weingut Enderle, Weingut Gebrüder Mathis, Weingut Johannes Aufricht, Weingut Matthias Wörner, Weingut Peter Wagner, Weingut Philipp Reiss, Weingut Tomislav Markovic, Weingut Wasenhaus, Weingut Ziereisen, Kleines Gut Württemberg, Weingut Albrecht Schwegler, Weingut Bernhard Huber, Weingut Beurer, Weingut Franz Keller, Weingut G.A. Heinrich, Weingut Jakob Moise, Weingut Karl Haidle, Weingut Lassak, Weingut Rainer Schnaitmann, Weingut Roterfaden

Franken: Fürst Franken, Weingut Kraemer, Weingut Luckert, Weingut Richard Östreicher, Weingut Rudolf May, Weingut Stefan Vetter, Weingut Max Müller I

Hessische Bergstraße: Sekthaus Griesel & Compagnie

Mosel: Hofgut Falkenstein, Wein- & Sektgut Wagner von Wohlgemuthheim, Weinbau Julien Renard, Weingut Batterieberg, Weingut Clemens Busch, Weingut Egon Müller Schwarzhof, Weingut Jakob Tennstedt, Weingut Knebel, Weingut Martin Müllen, Weingut Matthias Knebel, Weingut Rita et Rudolf Trossen, Weingut Weiser-Künstler, Winzer Jonas Dostert, Weingut Julian Haart

Pfalz: Elias Hippert, Sektgut Christmann & Kauffmann, Sekthaus Krack, Vagabund Weine, Weingut Andres, Weingut Bietighöfer, Weingut Brand, Weingut Collective Z, Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Weingut Dr. Wehrheim, Weingut Eymann, Weingut Jülg, Weingut Koehler-Ruprecht, Weingut Leiner, Weingut Margarethenhof, Weingut Odinstal, Weingut Ökonomierat Rebholz, Weingut Rings, Weingut Scheuermann, Weingut Seckinger, Weinhaus Andreas Durst

Rheingau: Saltaren Wines, Weingut J.B. Becker, Weingut Peter Jakob Kühn, Weingut Theresa Breuer, Weingut von Oetinger

Rheinhessen: Barthwein-Alzey, Weingut Gunderloch, Dominik Held Wines, Lena macht Sekt, Weingut Schmitt und Sohn, Sekthaus Raumland, Weingut Bastian Beny, Weingut Klaus Peter Keller, Weingut Battenfeld-Spanier, Weingut Kühling-Gillot, Weingut Saalwächter, Weingut Schätzel, Weingut Wittmann, Weingut Kissinger

Saale-Unstrut: Weingut Alexandre du Dupont du Ligonnes, Weingut Buddrus – Konni & Evi, Weingut Böhme & Töchter

Sachsen: Weingut Schuh


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Fruchtsaft-Industrie kämpft mit schlechten Ernten. Der beliebte Saft könnte deshalb künftig noch teurer werden. Bereits in den vergangenen Jahren waren die Erträge und die weltweiten Lagerbestände an Saftkonzentrat immer weiter zurückgegangen. 

Trockene und Rosé-Weine aus Deutschland sind zunehmend gefragt. Das ergab die Qualitätsweinprüfung, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) im rheinhessischen Bodenheim am Freitag mitteilte. Sie zeigt auch, welcher Wein unterdessen Marktanteile verliert.

Die Frostschäden in deutschen Weinbauregionen könnten eine ganze Reihe von Winzern in Schwierigkeiten bringen. Dass Kunden deshalb am Weinregal tiefer in die Tasche greifen müssen, ist aber bislang nicht ausgemacht. Hunderte Weinbaubetriebe werden nicht überleben.

Die Frostschäden in südwestlichen Weinbauregionen könnten eine ganze Reihe an Winzern in Schwierigkeiten bringen. Viele Betriebe verfügen allerdings über Ertragsversicherungen, die einen wesentlichen Teil der Schäden abdecken könnten.

Die Metro AG verschlankt ihren Vorstand. Gleichzeitig ziehen zwei neue Mitglieder in das Führungsgremium ein. Der Schritt soll den Fokus weiter auf die Stärkung des operativen Großhandels richten und kann als Bestätigung der Strategie von CEO Greubel interpretiert werden, die auch die konsequente Ausrichtung der Metro auf die Gastronomie vorsieht.

Der Großhändler Metro verfolgt einen ambitionierten Wachstumsplan. Dabei steht vor allem der Ausbau des Belieferungsgeschäftes und die Digitalisierung im Mittelpunkt. Letztgenannte soll sowohl für das Unternehmen als auch für die Kunden aus der Gastronomie gelten, die mit einem stark wachsenden Netz von Kundeberatern rechnen können.

Die Baumkuchenproduktion hat in Salzwedel eine lange Tradition. Nun scheint es bei einem der Unternehmen nach einer zähen Nachfolgesuche wieder aufwärtszugehen.

Die Menge im Handel ist noch klein, der Wettbewerb zu alkoholfreien Bieren sowie Bier-Mixgetränken groß. Die Branche setzt aber große Hoffnungen auf eine Ausweitung der Marktanteile.

In Katalonien verdorren Weinreben - es ist zu trocken. Freixenet, liiert mit der Wiesbadener Traditionskellerei Henkell, verliert die Grundlage für Schaumwein. Nun gibt es Konsequenzen.

Ob Veggie-Burger, Tofuwurst oder Seitanmortadella – die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Fleischersatzprodukten nimmt weiter zu. Mit der steigenden Nachfrage nach Fleischersatz geht ein Rückgang beim Fleischkonsum einher.