Tre Torri-Chef Ralf Frenzel übernimmt Kochbuch-Verlage Teubner und Hallwag

| Industrie Industrie

Tre Torri-Chef Ralf Frenzel übernimmt Kochbuch-Verlage Teubner und Hallwag

Der Tre Torri-Verlag übernimmt die wirtschaftliche und inhaltliche Vermarktung für die Marken Teubner und Hallwag von Gräfe & Unzer. Mit dem Schritt baut der Wiesbadener Verleger Ralf Frenzel sein kulinarisches Kochbuch Portfolio weiter aus.

„Es kommt zusammen, was perfekt zusammenpasst: ein Dreigespann kulinarischer Exzellenz.“, so beschreibt Tre Torri-Verleger und Fine-Herausgeber Ralf Frenzel feierlich die Übernahme der inhaltlichen sowie wirtschaftlichen Verantwortung der Verlage Teubner und Hallwag, die bereits Ende Januar vertraglich mit dem Gräfe und Unzer Verlag beschlossen wurde. Die neue Allianz wird erstmalig im Herbstprogramm der Genussbuchmanufaktur Tre Torri sichtbar. Den drei Verlagen ist seit jeher ihr hoher Qualitätsanspruch an Inhalt, Optik und Haptik, das außerordentliche Gespür für Trends neben den zahlreichen Klassikern im Programm gemein.

Der Tre Torri-Verlag, der vor 16 Jahren als kleines Verlagshaus in der hessischen Landeshauptstadt begann, hat sich in dieser Zeit an die Spitze der Genussbuch-Manufakturen gearbeitet und wird mit seinen weitreichenden Zugängen in Politik, Industrie und Handel, Teubner und Hallwag mit seinem gesamten Knowhow, dem großen Expertenteam aus Ökotrophologen, Köchen und Redakteuren vitalisieren, neu positionieren und gemeinsam mit Tre-Torri zu einem „Dreigespann kulinarischer Exzellenz“ ausbauen.

„Teubner und Hallwag haben eine beeindruckende Historie. Sie sind seit jeher Sinnbilder kulinarischer Kompetenz mit eigenständigen Philosophien. Das soll auch so bleiben. So  werden auch künftig neue Titel in allen drei Verlagen erscheinen – jeweils sorgsam nachCharakter ausgewählt und den Häusern zugeordnet.“, sagt Ralf Frenzel, der auch die Herausforderungen benennt: „Wir müssen wichtige Synergien schaffen und das Digitalgeschäft massiv vorantreiben, um dem Trend rückläufiger Verkaufszahlen entgegenzutreten. Dafür bringen wir unsere ganze Erfahrung und unser Herzblut voll mit ein.“ „Wir freuen uns, dass Tre Torri unsere Marken Tre Torri und Hallwag in Lizenz übernimmt und in verlegerischer Partnerschaft erfolgreich in die Zukunft tragen wird, so Ulrich Ehrlenspiel (Programmgeschäftsführer Gräfe und Unzer). Mit der Übernahme entstehen gleich zwei schlagkräftige Kompetenz-Allianzen, die auf dem europäischen Buchmarkt einzigartig sind:

Die Wein-Allianz: Tre Torri, Fine Das Weinmagazin und Hallwag
 In der Welt des Weinkosmos nehmen die Titel beider Verlage immer schon eine hoheStellung ein. Als Herausgeber des europaweit renommierten Weinmagazins FINE und zahlreicher Standardwerke, wie etwa der Bestseller-Reihe „Frenzels Weinschule“, pflegt der einst jüngste Sommelier Deutschlands, Ralf Frenzel, weitreichende Kontakte zur internationalen Weinszene. Diese Zugänge und der hochwertige Content werden künftig für Novitäten und komplett überarbeitete Neuauflagen genutzt, die weiterhin unter dem Namen Hallwag erscheinen.

Die Koch-Allianz: Tre Torri und Teubner 
bilden gemeinsam die gesamte Bandbreite der Kulinaristik ab:  Von hochprämierter Sterneküche über kulinarische Trend-Themen und Innovationen im Bereich der Aromen-Darstellung, die repräsentativ für die Werke TRE TORRIs stehen, bis zu einzigartigen, detailreichen Standardwerken bei Teubner, die jetzt neu herausgebracht und um weitere spannende Projekte ergänzt werden.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Beck's-Brauer AB Inbev startet besser ins Jahr als erwartet

Eine anziehende Biernachfrage und der stärkere Fokus auf Premium-Marken haben Anheuser-Busch Inbev zum Jahresstart Rückenwind beschert. Unter dem Strich stand im ersten Quartal ein auf die Aktionäre entfallender Gewinn von 595 Millionen Dollar.

Die Kartoffel trotzt Corona - Pommes-Versorgung nicht gefährdet

Coronabedingt waren im vergangenen Jahr Hotels, Gaststätten und Großkantinen lange Zeit geschlossen. Für viele Kartoffelbauern war 2020 deshalb ein sehr schlechtes Jahr. Werden die Bauern deswegen in diesem Jahr weniger anbauen, droht gar Pommesmangel?

Fruchtsafthersteller Eckes-Granini spürt Auswirkungen der Pandemie

Der Fruchtsafthersteller Eckes-Granini hat im vergangenen Geschäftsjahr durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie Einbußen verbucht. «Nach einem zunächst vielversprechenden Start (...) folgte im März 2020 ein deutlicher Einbruch», teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Pflanzliche Alternativen: Die Milch bekommt Konkurrenz

Die Milch bekommt Konkurrenz. Drinks aus Hafer beispielsweise haben kräftig an Beliebtheit gewonnen. Bei den hohen Zuwachsraten steigen immer mehr Unternehmen in das Geschäft ein. Die Milchwirtschaft will zugleich das Image der Milch aufpolieren.

Mehlwürmer erhalten EU-Zulassung als Lebensmittel

Erstmals hat ein Insekt in der Europäischen Union die Zulassung als Lebensmittel erhalten. Die EU-Länder stimmten am Dienstag einem Vorschlag der Europäischen Kommission zu, wonach der Verzehr von getrockneten gelben Mehlwürmern künftig erlaubt sein soll.

Gastro-Lockdowns sorgen bei Metro für rote Zahlen

Die coronabedingten Lockdowns in vielen Ländern haben den Großhandelskonzern Metro von Januar bis März in die roten Zahlen gezogen. Unter dem Strich stand ein Minus von 131 Millionen Euro nach einem Verlust von 87 Millionen ein Jahr zuvor, wie das mitteilte.

Autovermieter Sixt mit Quartalsverlust

Der Autovermieter Sixt hat im ersten Quartal weiter unter den Beschränkungen in der Corona-Pandemie gelitten. Der operative Konzernumsatz fiel im Jahresvergleich um knapp ein Drittel auf 328 Millionen Euro.

Starker Euro belastet Unilever

Der starke Euro hat den Umsatz des britischen Konsumgüterkonzerns Unilever im ersten Quartal belastet. Die Erlöse sanken um 0,9 Prozent. Ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe erzielte das Unternehmen jedoch ein Wachstum von 5,7 Prozent

Henkell Freixenet setzt auf steigenden Umsatz nach Corona-Lockerung

Die Sektkellerei Henkell Freixenet setzt nach dem Ende der strikten Corona-Regeln für die Gastronomie und den Tourismus auf eine neue Lust an Schaumwein. Für 2021 rechnet das Unternehmen mit einem leichten Plus bei Umsatz und Ergebnis.

Partner mit Top-Angeboten für Hoteliers und Gastronomen gesucht

Auf der neuen Plattform „Tageskarte Deals“ präsentieren Zulieferer und Industriepartner Hoteliers und Gastronomen ab sofort attraktive Angebote zum hoffentlich baldigen Re-Start. Winterhalter, Dr. Oetker, Lightspeed und viele andere sind bereits dabei…