Whisky-Produzent Pernod Ricard rechnet mit mehr Gewinn

| Industrie Industrie

Die Geschäfte des französischen Whisky- und Wodka-Herstellers Pernod Ricard erholen sich dank der Nachfrage in den USA und China. Zudem wird auch in Indien wieder mehr von den alkoholischen Getränken gekauft. Das Geschäft an Flughäfen, wo Käufer in Duty Free Shops reichlich Spirituosen und Champagner finden, leidet unterdessen weiter unter den globalen Reisebeschränkungen. Die Erlöse sanken zwar in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/21, aber im dritten Quartal konnte das Unternehmen wieder deutlich mehr umsetzen als im Vorjahr, wie Pernod Ricard am Donnerstag in Paris mitteilte.

Unternehmenschef Alexandre Ricard geht davon aus, dass der Konzern im vierten Quartal den Umsatz noch einmal erhöhen wird. In den ersten neun Monaten fielen die Erlöse im Jahresvergleich um fast vier Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. Rechnet man ungünstige Wechselkurseffekte durch die Aufwertung des Euro zum Dollar und zu Schwellenland-Währungen heraus, wäre es ein Zuwachs um 1,7 Prozent gewesen. Im dritten Quartal stiegen die Umsätze um knapp 13 Prozent auf zwei Milliarden Euro. (dpa9


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Weingut Gutzler gewinnt LagenCup Rot 2021

​Beim diesjährigen LagenCup Rot 2021, mit ausschließlich roten Lagenweinen aus Deutschland, wurden rund 350 Spitzengewächse verkostet. Das Weingut Gutzler aus Gundheim im Wonnegau, ein kleiner Ort im Süden Rheinhessens, hat den Wettbewerb gewonnen.

Nassmüllentsorgung: Neues Angebot von Winterhalter

Wer in der Großküche arbeitet, kennt die Probleme rund um den Nassmüll: Randvolle und schwere Grüne Tonnen, deren Kühlkosten man sich sparen könnte. Das Personal hätte Besseres zu tun und ist durch die unangenehmen Gerüche zusätzlich belastet. Winterhalter bietet eine Lösung.

 

Veltins spendet 100.000 Euro für Aktion "NRW hilft"

Die Brauerei Veltins spendet zur Bewältigung der Hochwasserkatastrophe 100.000 Euro für die Aktion "NRW hilft". Damit unterstützt die sauerländische Privatbrauerei die gemeinsame Spendenaktion von Landesregierung und Hilfsorganisationen.

Bitburger Braugruppe stellt 100.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe bereit

Die Bitburger Braugruppe hat 100.000 Euro als Soforthilfe für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen und ihre Familien zur Verfügung gestellt. Weiterhin unterstützt das Familienunternehmen aus der Eifel in Abstimmung mit den Leitstellen die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten aktiv mit Fachkräften,

Italien exportiert Prosecco auf Rekordniveau

Italien hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres nach Verbandsangaben so viel Prosecco exportiert wie noch nie. Mehr als 120 Millionen Flaschen (je 0,75 Liter) lieferten die Unternehmen in dieser Zeit aus, teilte der italienische Landwirtschaftsverband Coldiretti am Samstag mit.

Trüffelanbau in Deutschland kommt in Mode

Das Sammeln von wilden Trüffeln ist nicht nur schwierig, sondern auch verboten. Erlaubt ist die Zucht - hierzulande gibt es mehr und mehr Trüffelanbauer, die Plantagen anlegen. Sie sind Pioniere - noch. Köche überzeugt die Qualität noch nicht.

Ambiente vom 11. bis 15. Februar 2022 in Frankfurt

Vom 11. bis 15. Februar 2022 zeigt die Ambiente die wichtigsten Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat, Einrichtungs- und Dekorationsaccessoires, Wohnkonzepte, Geschenkartikel sowie Schmuck und modische Accessoires.

Weingut Chat Sauvage: Verena Schöttle Winzerin des Jahres beim LagenCup Rot 2021

Beim diesjährigen LagenCup Rot 2021, mit ausschließlich roten Lagenweinen aus Deutschland, wurden rund 350 Spitzengewächse verkostet. Die 12-köpfige Jury, mit Weinjournalisten, Sommeliers und Weinhändlern wählte Verena Schöttle vom Weingut Chat Sauvage im Rheingau zur Winzerin des Jahres.

Duni Group investiert in deutschen Mehrweganbieter Relevo

Die Duni Group kauft sich bei dem deutschen Mehrweganbieter Relevo ein. Duni übernimmt 20 Prozent der Anteile an dem Start-Up für nachhaltige Mehrweg-To-Go-Lösungen in Restaurants, Cafés, bei Caterern und in der Gemeinschaftsverpflegung , bei dem Gäste pro Nutzung zahlen. Neben Duni stiegen weitere Investoren ein.

Kaffeebohnen-Welthandel: Deutschland ist Vize-Importweltmeister

Ende Mai war in allen großen Medien zu lesen, dass der weltweit größte Kaffeeerzeuger Brasilien die Einkaufspreise für Rohkaffee aufgrund schlechter Ernteprognosen in die Höhe treibt. Der Kaffeespezialist Coffee Friend hat analysiert, welches Land die größten Mengen an unverarbeiteten Kaffeebohnen im- und exportiert.