Burger King wirbt in Großbritannien und Frankreich für McDonalds

| Marketing Marketing

In ungewöhnlichen Zeiten hat sich die Fastfood-Kette Burger King in Großbritannien und Frankreich zu einem ungewöhnlichen Werbe-Gag entschieden. «Bestellt bei McDonalds», ist auf einem Instagram-Post von Burger King UK zu lesen.

«Wir hätten auch nie gedacht, dass wir das einmal schreiben würden», hieß es weiter. In diesen Zeiten benötige die Gastronomie, die Tausende von Arbeitsplätzen schaffe, aber jede Unterstützung - das gelte auch für Rivalen wie KFC, Subway und andere. Mit Takeaway-Angeboten oder Bestellungen von zuhause aus sei es aber auch im Lockdown möglich, die Unternehmen zu unterstützen.

In England gilt ab Donnerstag ähnlich wie in Deutschland ein Teil-Lockdown, bei dem auch Restaurants, Pubs und Cafés schließen müssen. Auch in Frankreich, wo bereits ein Teil-Lockdown gilt, verbreitete Burger King einen ähnlichen Aufruf auf Twitter.

Der Gastronomieverband UK Hospitality befürchtet, dass der erneute Shutdown Zehntausende Jobs in der Branche gefährden könnte. «Die Krise der Gastronomie ist enorm. Es ist keine Übertreibung, von einer Existenzkrise zu sprechen», sagte Verbandschefin Kate Nicholls der Deutschen Presse-Agentur in London. Auf den Aufruf von Burger King bezogen sagte sie: «Es ist ermutigend zu sehen, wie die Unternehmen in Zeiten der Krise zusammenhalten.» Das zeige die positive Unterstützung innerhalb der Branche.

Ganz selbstlos wollte sich Burger King in seinem Posting aber doch nicht geben: «Einen Whopper zu nehmen, ist immer das Beste. Aber ein Big Mac ist auch nicht so schlecht.» (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

McDonald's: Plakate als McDrive-Schalter

Eine Bestellung lässt sich an den Plakatflächen zwar noch nicht aufgeben, aber mit einer neuen Plakatserie macht McDonald's Deutschland seit der Ankündigung des zweiten Lockdowns auf sein McDrive-Angebot aufmerksam.

Emirates bietet kostenlosen Chauffeur-Service für deutsche Abflughäfen

Emirates bietet ab sofort seinen kostenlosen Chauffeur-Service für Kunden der First- und Business-Class wieder in Deutschland an. Die Airline kooperiert dabei mit dem globalen Chauffeurdienst-Anbieter Blacklane.

Four Seasons stellt Programme rund um den neuen Private Jet für 2022 vor

Four Seasons präsentiert für das Reisejahr 2022 drei Routen für ihren neuen Four Seasons Private Jet, der erstmalig 2021 über das Startfeld rollen wird. Begleitet werden die Reisen von einem Bord-Arzt, der sich um das Wohl der maximal 48 Gäste kümmert.

Anantara Veli​​​​​​​: Luxushotel auf den Malediven bietet unlimitierten Jahresaufenthalt

Auf einer Insel mit weißem Sand und bunten Fischen leben, wann immer man im kommenden Jahr Lust darauf hat - ein Luxushotel auf den Malediven bietet genau das zu einem Fixpreis. 30 000 Dollar (rund 25 000 Euro) kostet der Spaß für zwei Personen.

Burger King und Sixt erfinden den "Sicherheits-Knurrt"

Sixt und Burger King haben sich zusammengetan, um den ersten Sicherheitsgurt zu entwerfen, der Magenknurren messen kann: den Sicherheits-Knurrt. Bis aus der humorvollen Marketingidee allerdings Wirklichkeit wird, braucht die Forschung noch etwas Zeit.

Haribo ist Werbeliebling der Deutschen

Gemeinsam mit der Account Planning Group, der Agentur BBDO und WallDecaux hat YouGov untersucht, welche Werbung den Deutschen im Gedächtnis bleibt. Platz 1 des Rankings belegt im Herbst 2020 das Bonner Süßigkeiten-Unternehmen Haribo.

METRO Deutschland unterstützt Gastgewerbe an Weihnachten mit Werbekampagne

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben das Gastgewerbe hart getroffen. Zahlreiche Betriebe kämpfen um ihre Existenz. Mit einer Werbekampagne richtet sich METRO an alle Menschen mit dem Appell, an den Festtagen bei einem lokalen Gastronomen oder Restaurant zu bestellen.

Bonvoy Business Ready: Marriott startet Programm für Geschäftsreisende

Marriott hat Marriott Bonvoy Business Ready ins Leben gerufen, das sich an kleine und mittelständische Unternehmen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika richtet. Das neue Angebot ermöglicht es, Geschäftsreisen zu buchen und dabei Sonderkonditionen in Anspruch zu nehmen.

Gastronomen werben für die Konkurrenz

Ungewöhnliche Zeiten sorgen für ungewöhnliche Kooperationen: Nachdem Anfang des Monats bereits Burger King in Großbritannien und Frankreich für eine Bestellung bei der Konkurrenz warb, zogen in der Folge immer mehr deutsche Unternehmen nach. 

Ryanair trollt Trump-Sohn: "Keine Sorge, wir haben niedrige Preise"

Ryanair nutzt bei Twitter einen Auftritt von US-Präsidentensohn Eric Trump für augenzwinkernde Werbung. «So sieht ein Mann aus, der in Zukunft keinen Zugang mehr zur Air Force One haben und auf Linienflüge umsteigen müssen wird», twitterte der offizielle Account der Fluggesellschaft.