McDonald's sponsert 50 Jahre lang den SC Chemnitz

| Marketing Marketing

Der Sieger-Sportverein der Aktion #50FOR50 von McDonald’s Deutschland steht fest: Der Schwimm-Club Chemnitz von 1892 e.V. hat sich gegen eine Vielzahl von Bewerbungen aus ganz Deutschland durchgesetzt. Eine unabhängige, vierköpfige Jury unter dem Vorsitz von Felix Neureuther hat den Schwimmverein auf Platz 1 gewählt. Damit erhält der SC Chemnitz mit einer Laufzeit von 50 Jahren einen der längsten Sponsoringverträge Deutschlands.

Im Rahmen des Videowettbewerbs der Aktion #50FOR50 von McDonald's konnten sich Sportvereine (e.V.) aus ganz Deutschland um einen der längsten Sponsoringverträge Deutschlands bewerben. Unter den besten 50 Videos sind Vereine aus 13 Bundesländern mit mehr als 20 verschiedenen Sportarten vertreten. Aus den Top 50 hat die vierköpfige Jury - bestehend aus Felix Neureuther, Ruth Hofmann und Kristina Vogel sowie Christoph „Icke“ Dommisch - die Plätze 1 bis 5 ausgewählt. Felix Neureuther, Juryvorsitzender der Aktion #50FOR50, zeigt sich begeistert von den Einsendungen: „Wir hatten im Kreis der Juroren jeder unsere Favoriten. Es gab so viele bemerkenswerte, kreative und aufwendig produzierte Bewerbungen. Am Ende haben wir uns für den SC Chemnitz entschieden, weil wir als Jury von der Umsetzung der Aufgabe und der Einbindung der Mitglieder des Vereins begeistert waren.“

Einer der längsten Sponsoringverträge Deutschlands

Seit einem halben Jahrhundert fördert McDonald's Deutschland gemeinsam mit seinen Franchise-Nehmern:innen den Sport, ob auf der großen oder kleinen Bühne. In diesem Jahr umso mehr: Durch die Corona-Krise sind viele regionale Amateursportvereine in Schieflage geraten. Anlässlich des 50. Geburtstages von McDonald’s Deutschland vergibt das Unternehmen daher einen der längsten Sponsoringverträge Deutschlands, um ein Zeichen für den Amateursport zu setzen und nachhaltig Unterstützung zu leisten. Sportler:innen wurden aufgerufen, sich bis Ende Juni mit einem Video unter dem Motto „give 50“ stellvertretend für ihren Verein zu bewerben.

Vereinssport wichtig für die Gesellschaft

Gewonnen hat der SC Chemnitz von 1892 e.V. (Schwimmen). Den Platz 2 belegt der Seniorenclub Oer-Erkenschwick e.V. (Mehrspartenverein) und Platz 3 der 1. ASC Frankfurt (Oder) Red Cocks e.V. (Mehrspartenverein). Der Familienverein TSV Stuttgart-Rohr e.V. (Fußball) wurde auf Platz 4 gewählt, gefolgt von dem TSV 1909 Gersthofen e.V. (Leichtathletik) auf Platz 5. Heike Oelsner, Geschäftsführerin des Schwimm-Club Chemnitz von 1892 e.V. ist natürlich begeistert: „Wir sind sehr glücklich, einen Sponsor für so eine lange Zeit gewonnen zu haben. Leider haben wir einige Sponsoren und auch Mitglieder durch die Pandemie nicht mehr halten können. Dabei ist der Vereinssport gerade jetzt so wichtig für die Gesellschaft. Vor allem auch das Schwimmen - bevor eine Generation von Nichtschwimmern entsteht."

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion ein starkes und sichtbares Zeichen für das deutsche Vereinsleben setzen können“, sagt Markus Weiß, stellvertretender Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland. „Der Vereinssport in Deutschland steht genau wie unsere Marke für Gemeinschaft, Integration, Inklusion und Vielfalt. Genau diese Arbeit wollen wir unterstützen.“ Mit der Aktion fördert McDonald’s Deutschland in seinem Jubiläumsjahr gemeinsam mit seinen Franchise-Nehmer:innen zudem das Vereinsleben der weiteren 49 Vereine.

Die TOP Amateursportvereine der Aktion #50FOR50 von McDonald’s Deutschland

1. Platz: Sachsen, Chemnitz, SC Chemnitz von 1892, Schwimmen

2. Platz: Nordrhein-Westfalen, Oer-Erkenschwick, Seniorenclub Oer-Erkenschwick, Mehrsparten

3. Platz: Brandenburg, Frankfurt (Oder), 1. ASC Frankfurt (Oder) Red Cocks, Mehrsparten

4. Platz: Baden-Württemberg, Stuttgart, TSV Stuttgart-Rohr, Fußball

5. Platz: Bayern, Gersthofen, TSV 1909 Gersthofen, Leichtathletik


Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach der erfolgreichen Premiere des Angebots „Lesehunger“ mit Tom Hillenbrand heißt das Victor's Residenz-Hotel Schloss Berg Literatur-Interessierte sowie Gäste des Hauses zu weiteren Lesungen willkommen.

Das Leben ist bunt viel schöner. Deshalb setzt McDonald's Deutschland bereits heute den Startschuss für den Pride Month und will mit bunten Gemüsestäbchen die Vielfalt der Gesellschaft zelebrieren.

Der Facebook-Konzern Meta macht den bisher größten Schritt, um mit seinem teuren Zukauf WhatsApp Geld zu verdienen. Der Chatdienst öffnet für alle Interessenten die Plattform, über die Unternehmen mit ihren Kunden via WhatsApp kommunizieren können.

„Room with a View (for real)“. Diesen Titel trägt in diesem Jahr erstmals der 28. Waggon des Wiener Riesenrades, der vom Hotel Superbude Wien Prater für eine Nacht in ein Hotelzimmer verwandelt wird.

Lieferando hat seine neue Werbekampagne mit Katy Perry vorgestellt. Diese ist eine Weiterentwicklung der „Did Somebody Say... Just Eat”-Kampagne mit Snoop Dogg, die bereits im Vereinigten Königreich, in Australien und Kanada eingeführt wurde.

Marriott arbeitet mit Yahoo zusammen, um ein Mediennetzwerk zu starten, das es Werbetreibenden ermöglicht, Gäste des Hotelunternehmens direkt anzusprechen. Das Marriott Media Network soll den Gästen Werbung auf allen Kanälen der 30 Marken zu den verschiedenen Zeitpunkten einer Reise zeigen.

Die Reiseportale in den USA geben derzeit viel Geld fürs Marketing aus. Nachdem sie die Pandemie hart getroffen hatte, haben sich Unternehmen wie Airbnb, Booking, Expedia und Tripadvisor schnell auf die hohe Nachfrage eingestellt.

Im Rahmen des jährlichen Branchenevents mit den Schwerpunkten Marketing, Vertrieb und Employer Branding zeichnete die HSMA Deutschland e.V. mehrere Hotels für ihre innovative Social Media Arbeit aus.

Acht Häuser, darunter das Autograph Collection Hotel Elephant Weimar und das Romantik Hotel auf der Wartburg: Wie passen diese unter einen Hut? Das hat sich arcona gefragt und präsentiert nun die neue CI und das Leitbild der Dachmarke.

Daniel F. Lauber, Eigentümer des Cervo Mountain Resorts in Zermatt, ist nach Florenz zum Master Perfumer Sileno Cheloni gereist, um mit ihm einen eigenen Duft für das Resort zu kreieren. Entstanden ist „Beyond Exploring No. 6“.