Reismarke «Uncle Ben's» soll künftig «Ben's Original» heißen

| Marketing Marketing

Der US-Lebensmittelkonzern Mars benennt seine Reismarke «Uncle Ben's» in «Ben's Original» um. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die ursprüngliche Bezeichnung war im Zuge der öffentlichen Debatte um Rassismus und mangelnde Gleichberechtigung in die Kritik geraten. Mars hatte deshalb bereits im Juni Änderungen angekündigt.

Das Markenzeichen des Produkts, das den Kopf eines älteren schwarzen Mannes mit weißen Haaren zeigt, wird aus dem Logo gestrichen. Die Bezeichnung «Uncle» und die Bebilderung stießen Kritikern als dienerhafte und abwertende Symbolik auf, die an die Ära der Sklaverei in den Vereinigten Staaten erinnere.

«Wir verstehen die Ungerechtigkeiten, die mit dem Namen und Gesicht der vorherigen Marke in Verbindung gebracht wurden», erklärte Mars-Managerin Fiona Dawson. Die Änderungen sollen ab 2021 gelten. Mars ist nur eines von etlichen Unternehmen, die im Zuge der Proteste gegen Rassismus unter Druck gerieten.

Der US-Lebensmittelmulti Pepsi etwa kündigte im Sommer ebenfalls an, seiner über 130 Jahre alten Marke «Aunt Jemima» einen neuen Anstrich zu geben. Auch hier sind der Name und das Logo umstritten, das klischeehaft eine schwarze Frau als Maskottchen im Stil einer freundlichen Dienerin abbildet. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Rheinland-Pfalz wirbt um Reisende aus Deutschland

Trips in ferne Ländern oder überfüllte Metropolen sind nicht angesagt in Corona-Zeiten. Rheinland-Pfalz sieht seine Chance und will sich verstärkt als Urlaubsalternative anpreisen. Wie hart der Tourismus im Land von der Pandemie getroffen wurde, zeigen frische Zahlen.

​„Booking-Tipp“: Schweizer rufen zu direkten Buchungen im Hotel auf

Um Reisende zu motivieren, ihre Buchungen direkt beim Hotel zu tätigen, hat HotellerieSuisse eine Kampagne gestartet. Damit spricht die Branche im Alpenland offiziell zum ersten Mal direkt Gäste an und gibt den „Booking-Tipp“.

Best Western startet Marketing-Kampagne

Best Western startet eine touristische Marketing-Kampagne. Dabei werden Nahziele in Newslettern vorgestellt und Tipps für Urlauber gegeben. Die vorgestellten Orte finden sich auf der Landingpage sowie den Social-Media-Kanälen wieder.

Corona wirft Tourismus in der Schweiz auf Stand der 60er Jahre zurück

Der verheerende Einbruch im Tourismus hat in der Schweiz Milliardenverluste verursacht. Aus diesem Grund hat Schweiz Tourismus Kampagnen mit Rabatten, Gratis-Zusatzleistungen und das Label «Clean & Save» gestartet. (Mit Video)

IntercityHotel setzt auf eigene App

IntercityHotel setzt in Sachen Hygiene- und Sicherheitskonzept nun auf eine eigene App. Diese soll den Hotelaufenthalt so kontaktlos wie nur möglich gestalten. Features sind unter anderem das Ein- und Auschecken sowie die kontaktlose Bezahlung.

Start-up Belurra will mehr Nachhaltigkeit in die Hotellerie bringen

Das Start-up Belurra will mit seinem Sortiment aus nachhaltigen Produkten nun frischen Wind in die Hotels bringen. Das Sortiment reicht von Slippern aus Seegras oder Leinen über Zahnbürsten aus Bambus bis hin zu nachhaltigen Duschhauben.

HDV mit neuem Webauftritt

Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) präsentiert ihren neuen Internetauftritt. Auf der Startseite werden unter der Überschrift „Netzwerk, Impulse, Synergien, Perspektiven“ nun zum Beispiel die Aktivitäten des Verbandes dargestellt.

Hotel Rebstock Würzburg: Konzertbesuch im Hotelzimmer mit Menu

Mit dem „kulturellen Fenster zum Hof“ ermöglicht das Hotel Rebstock seinen Gästen jetzt einen ungewöhnlichen und exklusiven Konzertbesuch. Aus der Sicherheit ihrer Hotelzimmer, lauschen die Gäste einer Pianistin im Hof und genießen gleichzeitig das Menu aus dem Restaurant Kuno 1408.

Lindner Hotels AG wird offizieller Partner der Deutschen Eishockey Liga

Als neuer Hotelpartner der Deutschen Eishockey Liga baut die Lindner Hotels AG ihr Engagement im Sportbusiness aus. Das Unternehmen ist bereits Sponsor und Partner verschiedener lokaler Sportvereine und Fußball-Bundesliga Clubs wie Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf.

DZT will Reisende aus der Schweiz und Österreich nach Deutschland locken

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) will den touristischen Verkehr aus den Nachbarländern nach Aufhebung der Reisebeschränkungen Schritt für Schritt wieder zu beleben. In Österreich und der Schweiz werden Kampagnen gestartet.