CEO Markus Semer verlässt Kempinski 

| Personalien Personalien

Kempinski gab heute bekannt, dass Markus Semer sein Mandat als Vorstandsvorsitzender nicht verlängern wird. Colin Lubbe trat als Finanzvorstand und stellvertretender Vorsitzender der Kempinski AG ebenfalls zurück, nachdem Markus Semer beschlossen hat, Kempinski ab dem nächsten Jahr für eine neue Aufgabe zu verlassen. Kempinski verliert also zwei Top-Manager an einem Tag.

Nachfolger für beide gibt es noch nicht. Dies sei eine ebenso überraschende wie unverständliche Nachricht, schreibt die Journalistin Maria Pütz-Willems von hospitalityinside.com. Trotz der Erosion im Vorstand ist die Kempinski-Gruppe bemüht, einen reibungslosen Geschäftsbetrieb sicherzustellen. Semer und Lubbe wurden gebeten, ihre Mandate zu verlängern, bis Nachfolger rekrutiert und ernannt worden sind.

Seit dem Eintritt von Markus Semer vor 16 Jahren ist das Portfolio von 23 Hotels auf 78 Hotels gewachsen, und weitere 21 Hotels sind im Bau und in der Entwicklung. Im letzten Jahr wurden Flagship Hotels in Singapur, Dubai Palm, Muscat und Bali eröffnet. Während seiner Zeit bei Kempinski war Markus Semer über elf Jahre als Mitglied des Vorstands der Kempinski AG und als Verwaltungsratsmitglied der Kempinski Hotels SA tätig. Darüber hinaus war er in den letzten sechs Jahren als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und als Vorsitzender des Vorstandes tätig. Vor allem in den letzten drei Jahren als Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG hat Markus Semer maßgeblich dazu beigetragen, Kempinski unter seiner Führung wieder erfolgreich als unabhängige internationale Luxus-Hotelmarke zu positionieren.

Aufsichtsratsvorsitzender der Kempinski AG, H.E. Abdulla Saif: „Ich möchte mich im Namen des Aufsichtsrats herzlichst bei Markus Semer für sein unschätzbares Engagement für die Kempinski Gruppe in den letzten 16 Jahren bedanken und vor allem auch für die letzten drei erfolgreichen Jahre als Vorstandsvorsitzender. Er hat das Unternehmen erfolgreich neu positioniert und profitabel gemacht. Die Festlegung und Implementierung einer langfristig ausgerichteten Unternehmensstrategie führte dazu, dass ein nachhaltiges Netto-Portfolio-Wachstum erzielt wurde. Kempinski, das in diesem Jahr sein 122-jähriges Bestehen feiert, ist als unabhängige, internationale Hotel-Luxusmarke nie stärker und wettbewerbsfähiger gewesen als heute. Wir danken Markus Semer und dem Team für diese bemerkenswerte Leistung. Wir möchten ihm auch dafür danken, dass er im Interesse des Unternehmens zugestimmt hat, sein Mandat während der Übergangszeit zu verlängern, so dass der Verwaltungsrat in der Zwischenzeit einen Nachfolger rekrutieren und bestellen kann. Wir wünschen ihm alles Gute für seine neue berufliche Tätigkeit ab nächstem Jahr. “ 

Markus Semer: „In den letzten 16 Jahren war Kempinski nicht nur ein Job, sondern auch Leidenschaft und Herzensangelegenheit. Ich bin dankbar für die einzigartige Karriere mit Kempinski. Auch im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2018 konnten wir unsere Ergebnisse wieder übertreffen. Die strategischen und operativen Qualitätsziele wurden genauso erreicht wie unser Netto-Portfolio-Wachstum. Zusammen mit meinen Kollegen haben wir erneut die finanziell solide und nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit von Kempinski als unabhängige, internationale Hotel-Luxusmarke unter Beweis gestellt. Gleichzeitig haben wir den Unternehmenswert für die Kempinski-Aktionäre nach einer erfolgreichen Restrukturierung und Repositionierung in den letzten drei Jahren erheblich gesteigert. Ich glaube, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um ein neues Kapitel in meiner beruflichen Karriere zu beginnen, und ich freue mich sehr, im Januar 2020 meine neue Aufgabe antreten zu können. In der Zwischenzeit werden das Kempinski-Team und ich die gewohnten Leistungen gegenüber unseren Hoteleigentümern und Gästen erbringen, die mit der Marke Kempinski und dem damit einhergehenden handwerklichen Können verbunden sind.”

Während der zehn Jahre, in denen Colin Lubbe für das Unternehmen arbeitete, ist das Portfolio von 47 Hotels auf 78 Hotels gewachsen, und weitere 21 Hotels sind in der Entwicklung. Im letzten Jahr wurden Flagship Kempinski Hotels in Singapur, Dubai Palm, Muscat und Bali eröffnet. Seit seiner Ernennung vor zehn Jahren war Colin Lubbe als Mitglied des Vorstands der Kempinski AG und als Verwaltungsratsmitglied der Kempinski Hotels SA tätig, sowie in den letzten drei Jahren stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Aufsichtsratsvorsitzender der Kempinski AG, H.E. Abudalla Saif: „Im Namen des Aufsichtsrats möchte ich Colin Lubbe herzlich für seinen Beitrag und sein Engagement für die Gruppe und die Marke Kempinski in den letzten zehn Jahren in seiner Rolle als Finanzvorstand danken. In seiner Funktion war er hauptverantwortlich für die Bereiche Finanzen, IT, Technical Services und Pre-Opening. Wir danken ihm, dass er im Interesse des Unternehmens zugestimmt hat, sein Mandat während der Übergangszeit zu verlängern, sodass der Verwaltungsrat einen Nachfolger in der Zwischenzeit rekrutieren und einstellen kann. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Projekten.”

Colin Lubbe: „Ich bin sehr stolz darauf, in den letzten drei Jahren dazu beigetragen zu haben, den Wert des Unternehmens für die Kempinski-Aktionäre erheblich gesteigert zu haben. Auch im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2018 konnten wir unsere Ergebnisse wieder übertreffen. Die strategischen Ziele wurden genauso erreicht wie unser Netto-Portfolio-Wachstum. Ich hinterlasse ein außergewöhnlich talentiertes Team, das auf dem Erreichten aufbauen und die Arbeit erfolgreich fortführen wird, individuell und für das Unternehmen.”
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Emre Sinanoglu neuer Geschäftsführender Direktor im TOP CCL Hotel Essener Hof in Essen

Emre Sinanoglu ist seit Jahresbeginn neuer Geschäftsführender Direktor im TOP CCL Hotel Essener Hof in Essen. Sinanoglu kommt von den Dorint Hotels & Resort. Der gebürtige Kölner hat die letzten 6 Jahre das Dorint Kongresshotel Düsseldorf/Neuss geleitet. Zuvor war er für die spanische Hotelkette Barceló Hotels & Resort und bei Holiday Inn tätig. 

Kai Hartherz neuer Geschäftsführer bei Loftstyle-Hotels

Kai Hartherz übernimmt das Ruder bei den Loftstyle-Hotels: Ab sofort zeichnet der 51-Jährige als Geschäftsführer für die Hotelbetriebsgesellschaft verantwortlich. Das Unternehmen hat aktuell vier Hotels im Portfolio, darunter zwei in Partnerschaft mit Best Western.

prizeotel gewinnt Michael Nemecek für Controlling, Einkauf und F&B-Konzept

Die Economy-Design-Marke prizeotel holt mit Michael Nemecek den nächsten Hotelexperten an Bord. Der Finalist des letztjährigen „Deutschen Hotelnachwuchspreises“ wechselt vom Hamburger Empire Riverside Hotel zu prizeotel, wo er ab dem 1. April als Leiter Controlling und Procurement agiert. 

Thilo Mühl verlässt das Grand Hotel Heiligendamm

Im zweiten Halbjahr 2019 wird Thilo Mühl, Geschäftsführender General Manager, das Grand Hotel Heiligendamm verlassen. Nach der Implementierung neuer Strukturen soll das Luxus-Hotel nun einen Hoteldirektor bekommen, der das Haus langfristig weiterführen soll.

Tanja Rühmann wird PR & Marketing Director im Crowne Plaza Hamburg – City Alster

Tanja Rühmann hat die neu geschaffene Position im Hamburger Vier-Sterne-Businesshotel an der Alster angetreten und betreut nun die gesamten PR und Marketing Aktivitäten, sowie den Social Media Content des „gekrönten“ Hotels in Alsternähe.

Robert Wiesner ist Hotelmanager im Dorint An der Messe Basel

Zum 1. März 2019 übernahm Robert Wiesner die Leitung des Dorint An der Messe Basel. Zuletzt war der Berliner im Radisson Blu Hotel Hamburg im F&B Management tätig. Robert Wiesner kehrt zu den Dorint Hotels & Resorts zurück, 1999 hatte er im damaligen Dorint Hotel in Berlin seine Karriere gestartet.

A-ROSA, Henri-Hotels, a-ja-Hotels: Magdalena Jedrasik neue Vertriebsdirektorin der DSR Hotel Holding

Ab sofort ist Magdalena Jedrasik Vertriebsdirektorin der DSR Hotel Holding GmbH mit Sitz in Hamburg. Mit der neu geschaffenen Position setzt die Deutsche Seereederei die Zentralisierung weiter fort. Die 39-Jährige verantwortet die Vertriebsstrategie der zur Gruppe gehörenden Hotelmarken A-ROSA, Henri-Hotels und a-ja-Hotels.

Hotel Berlin, Berlin-GM Jan-Patrick Krüger wird Regionaldirektor bei Pandox 

Jan-Patrick Krüger, der als General Manager das Hotel Berlin, Berlin in der Hauptstadt leitet, hat als Regionaldirektor nun alle Häuser der Pandox AB in Deutschland unter sich. Der Berliner Christian Schmidt ist neuer General Manager des Holiday Inn in Lübeck.

Jurek Schwarz ist neuer General Manager im nhow Berlin Hotel

Das nhow Berlin hat einen neuen General Manager. Mit Jurek Schwarz kommt ein Mitglied aus der NH Hotel Group Familie in die deutsche Hauptstadt zurück. Seit dem 1. März hat der gebürtige Berliner die Leitung des Hotels mit 304 Zimmern übernommen. Für die kommende Zeit hat er sich bereits klare Ziele gesetzt.

b’mine-Hotels bestellt Doppelspitze für Geschäftsführung

Zwei erfahrene Hotelfachleute übernehmen ab sofort die Geschäftsführung der b’mine hotels sowie ihrer Tochtergesellschaften: Torsten Hagen und Matthias Beinlich sind seit 2018 im Unternehmen. Bei den b’mine-Hotels sollen Gäste  zukünftig dank spezieller Aufzüge mit dem eigenen Auto bis vor ihr Hotelzimmer gelangen.

Grit Pauling ist neue General Managerin des 25hours Hotels in Köln

Grit Pauling übernimmt ab sofort die Führung des 25hours Hotels The Circle. Zuletzt leitete Pauling als Hotel-Managerin das Bold Hotel in Giesing bei München. Vorgänger Nils Jansen scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus.

Silvio Pfeufer neuer Küchenchef im Sternerestaurant einsunternull in Berlin

Noch im Januar widersprach Ivo Ebert, Geschäftsführer im einsunternull in Berlin, Gerüchten über die Schließung des Sternerestaurants und kündigte zahlreiche Neuerungen an. Einen Tag vor der Präsentation des Guide Michelin 2019 ließ Ebert die Katze aus dem Sack und ernannte den 29 -jährigen Silvio Pfeufer zum Küchenchef. Die strenge Regionalität des einsunternull ist bald Geschichte.