Dallmayr: Max Natmessnig hört im Alois auf

| Personalien Personalien

Der 35-jährige Zwei-Sterne-Koch Max Natmessnig verlässt Ende September 2023 auf eigenen Wunsch das Fine Dining Restaurant Alois im Hause Dallmayr in München. Der Küchenchef will sich, gemeinsam mit seiner Frau Bekah Roberts-Natmessnig, neuen beruflichen Herausforderungen stellen.

„Wir bedauern den Weggang sehr, wünschen beiden für ihre nächste berufliche Station im Ausland das Beste“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Alois Dallmayr KG, Florian Randlkofer.

„Ich habe hier bei Dallmayr alles gefunden, was man sich als Küchenchef nur wünschen kann und meine Frau und ich haben uns hier sehr wohl gefühlt. Die Entscheidung ist uns wirklich schwergefallen. Wir haben uns aber letztlich für eine für uns einzigartige berufliche Möglichkeit im Ausland entschieden, die sich im Herbst bietet. Wir bedanken uns für das entgegenbrachte Vertrauen und die Möglichkeiten uns hier so kreativ entfalten zu können“, so Max Natmessnig.

Dallmayr verweist auf die Vielen Bewertungen und Auszeichnungen, die unterstreichen würden, dass man mit dem Alois-Konzept den richtigen kulinarischen Weg eingeschlagen hat.

„Wir sind stolz innerhalb kürzester Zeit mit dem gesamten Alois Team so viel erreicht zu haben und sind sicher, dass wir unseren Gästen auch in Zukunft mit diesem Restaurantkonzept viel Freude bereiten werden“, so Florian Randlkofer.

Nach der jährlichen Sommerpause, die am 30. Juli beginnt, ist das Alois ab 30. August für die Gäste wieder geöffnet. Die neue Küchenleitung wird im Herbst bekanntgegeben. Übergangsweise übernimmt Souschef Miguel Marques die Küchenleitung. Julien Morlat, langjähriger Sommelier und Restaurantleiter, ist auch zukünftig Gastgeber im Alois – Dallmayr Fine Dining.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Waldhotel Stuttgart hat die Leitung seiner Küche und des F&B-Managements neu besetzt. Mit Tobias Schnee und Theresa Ferstl setzt das 4-Sterne-Superior-Privathotel auf eine Nachfolge aus den eigenen Reihen, was der Philosophie des Hauses entspricht.

Die Seetelhotels verlieren ihren Chief Executive Director. Walter Neumann verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Rolf Seelige-Steinhoff und Walter Neumann beenden ihre Zusammenarbeit.

Die Koncept-Hotels lenken den Personalbereich mit einem People- und Culture-Management in neue Bahnen. Die Aufgabe im Team der erfolgreichen Hotel-Gruppe übernimmt ab sofort Lucia Aponte.

Martin von Moos wurde bei der Delegiertenversammlung als neuer Präsident von HotellerieSuisse gewählt. Er folgt somit auf Andreas Züllig an der Spitze des Verbands. Zudem wurden Carole Hauser und Pierre Isenschmied neu in die Verbandsleitung gewählt und Urs Bircher sowie Philippe Zurkirchen in ihrem Amt bestätigt.

Neuer Präsident des DEHOGA Niedersachsen ist Florian Hary (38) aus Helmstedt. Der gelernte Hotelfachmann betreibt in Helmstedt und Umgebung zwei Hotels und mehrere Gastronomien. Dem bisherigen Präsidenten Detlef Schröder dankte der DEHOGA für seinen außerordentlichen Einsatz für die Branche.

Die Numa Group besetzt die neu geschaffene Stelle Nordic Expansion Director mit Frederik Berlin. Nun ist ein verstärkter Fokus auf die Expansion in Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland geplant.

Das Stay KooooK Leipzig City wird das vierte Haus der Marke in der DACH-Region und zieht mit 64 Studios und 70 Zimmern Mitte nächsten Jahres in einen Neubau in der Stadt ein. Nun hat die Muttergesellschaft SV Hotel Christian Syrotek verpflichtet.

Hilton ernennt Markus Hussler zum neuen General Manager des Hilton Berlin mit 623 Zimmern am Gendarmenmarkt. Neben dieser Funktion wird Hussler zudem als Area General Manager Germany North & East tätig sein.

Zum 1. November 2023 beginnt Anne Damberg ihre neue Position als General Manager des Adina Hotel Dusseldorf. Als Assistant Manager kam Anne Damberg im Januar 2022 nach Düsseldorf und begleitete dort die erfolgreiche Eröffnung des zweiten Adina Standortes in Nordrhein-Westfalen.

Marcel Thoma übernimmt die Position des General Managers im Mandarin Oriental Hotel in New York. Zusätzlich zu seiner neuen Rolle als Hotelmanager wurde er zum Area Vice President der Mandarin Oriental Hotelgruppe ernannt.