Steffen Goubeaud neuer General Manager bei 25hours Hotels in Frankfurt

| Personalien Personalien

Das 25hours Hotel The Trip und das 25hours Hotel The Goldman in Frankfurt bekommen eine neue Führung. Steffen Goubeaud ist ab sofort als General Manager für die beiden Häuser mit insgesamt 249 Zimmern und 45 Mitarbeitern verantwortlich.

Der 41-Jährige startete seine Laufbahn als Bar Manager bei Radisson Blue und Roomers in Wiesbaden und Frankfurt. Weitere Stationen führten den Restaurantfachmann und Hotelbetriebswirt nach München als Corporate Bar Manager und schließlich zurück nach Frankfurt, wo er als General Manager Restaurant & Bar bei Marriott arbeitete. Darauf folgte die Position als Complex Director Food & Beverage bei der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen im Taunus. Anschließend war Steffen als Cluster Manager bei Ruby Hotels in München und Frankfurt beschäftigt.

Steffen Goubeaud: „Ich lebe seit nunmehr knapp 14 Jahren mit kleinen Unterbrechungen in Frankfurt und für mich ist es nach wie vor die attraktivste Stadt im deutschsprachigen Raum. In einer Stadt voller Gegensätze entsteht täglich eine unheimliche Energie, die deutlich in allen Bereichen des öffentlichen Lebens spürbar ist. Das kann auch mal anstrengend werden, ist aber eine wichtige Voraussetzung für Kreativität, Wandel und Fortschritt in verschiedensten Bereichen. Hinzu kommt, dass die Stadt wesentlich grüner ist, als man denkt und dass die hier lebenden Menschen immer wieder mit ihrer Offenherzigkeit und Hilfsbereitschaft überraschen. Einzig Phänomene wie Grüne Soße und Handkäs‘ werden sich mir wohl nie erschließen.“

Die Hanauer Landstraße und insgesamt das gesamte Frankfurter Ostend hat eine bemerkenswerte Entwicklung in den letzten 10-15 Jahren gemacht. Sowohl kulturell, als auch architektonisch entpuppte sich die Gegend zu einem essentiell wichtigen Businessviertel in Frankfurt. Das The Goldman war und ist Teil dieser Entwicklung. Es wird eine spannende Herausforderung, das charmante, stadtbekannte Hotel mit all seinen Facetten weiter an die sich verändernde Umgebung anzupassen, ohne den Charme und die Alleinstellungsmerkmale, die dieses Haus auch gegenüber der wachsenden Konkurrenz auszeichnen, zu vernachlässigen.“ 

Zum im Jahr 2018 umgebauten und umbenannten 25hours Hotel The Trip, äußert sich Steffen Goubeaud wie folgt: „Das The Trip zählt von seiner Konzeption und seinem Storytelling her zu den spannendsten Häusern der ganzen Gruppe. Während seine Fassade recht eintönig und kühl wirkt, erwarten den Gast im Hotel selbst eine ungemeine Vielzahl von Eindrücken, Geschichten und Möglichkeiten."

"Das Frankfurter Bahnhofsviertel selbst ist sicher in den letzten Jahren vermehrt – teilweise zu Unrecht und überspitzt – negativ wahrgenommen und dargestellt worden. Für mich ist es nach wie vor eines der interessantesten Viertel in Frankfurt mit einer ungemeinen kulinarischen und kulturellen Vielfalt, gepaart mit einer belebenden kreativen Energie, die medial völlig unterschätzt wird und welche für die Entwicklung der Stadt von enormer Bedeutung ist. Das The Trip gehört zu diesem Viertel und spiegelt seine Vorteile, Energie und Möglichkeiten auch mit Hilfe seiner gastronomischen Partner täglich wider. Wer Frankfurt unvoreingenommen und offen kennenlernen und verstehen will, muss das Bahnhofsviertel selbst besuchen und erleben. Zu zeigen, dass es kaum einen besseren Ausgangspunkt dafür als unser Hotel gibt, ist sicher eine große, aber auch spannende und dankbare Herausforderung.“

Katherina Klimke, als VP Operations für alle General Manager bei 25hours verantwortlich, freut über den Neuzugang: „Wir sind sehr glücklich darüber, mit Steffen einen Cluster GM gefunden zu haben, der den Frankfurter Markt gut kennt und für 25hours brennt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und bin davon überzeugt, dass er unsere Hotels mit seiner Persönlichkeit, seinem Netzwerk und seiner Erfahrung weiterbringen wird. Wir danken Marlene Treppner und verabschieden sie in die Elternzeit.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Magnus Schwartze, der seit 2018 das Living Hotel Kanzler in Bonn als GM leitete, wechselt in die Welt der Kulinarik zur St.Ribs-Gruppe, um die beiden Gründer Max Schlereth und Moritz Haake. St-Ribs-Restaurants gibt es in Bonn und München. Die Eröffnung neuer Standorte ist geplant.

Die Arabella Hospitality SE erweitert ihr Team in München. Seit März 2024 ist Marc Wachal als Complex General Manager für die Hotels The Westin Grand München und Four Points by Sheraton München Arabellapark verantwortlich. Er folgt auf Paul Peters, der diese Position mehr als zehn Jahre lang innehatte.

Der DEHOGA-Ehrenpräsident feiert einen runden Geburtstag: Heute wird Ernst Fischer 80 Jahre alt. Fischer, der von 2001 bis 2016 DEHOGA-Präsident war, kann auf eine erfolgreiche politische Zeit verweisen und hat die Stadt Tübingen über Jahrzehnte kulinarisch geprägt.

L’Osteria beruft Linda Bornschier zur neuen COO. Die 47-Jährige übernimmt damit die Verantwortung für das gesamte operative Geschäft der über 170 Standorte. Sie bringt über 20 Jahren Erfahrung in der Gastronomie mit, zuletzt als Market Director KFC bei AmRest.

Uwe Henkenjohann, Eigentümer und Geschäftsführer des Logis-Hotels „Quartier 5“ in Gohrisch, freut sich, ab sofort Conrad Schröpel als neuen Hotelmanager begrüßen zu dürfen. Schröpel verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Hotellerie.

Die Oetker Collection gibt die Ernennung von Jean-Marie Le Gall zum General Manager des The Woodward bekannt. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Hotellerie in ganz Europa übernimmt er jetzt die Leitung des Genfer Hotels der Oetker Collection.

Die Achat Hotels besetzen drei Führungspositionen neu. Anja Weidner, Albert Rook sowie Jens Klingeberg übernehmen die Hotels in Suhl, Frankenthal und Heppenheim.

Chris Franzen übernimmt zum 1. April die Position als Managing Director im Bürgenstock Resort Lake Lucerne. Er folgt auf Acting General Manager Thomas Goval, der nach sechs Jahren ins Raffles Singapore als Hotel Manager wechselt.

Neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Reiseverbandes (DRV)​​​​​​​ wird Achim Wehrmann. Er tritt zum 1. Juni 2024 die Nachfolge von Dirk Inger an, der den Branchenverband nach zehn Jahren zum gleichen Zeitpunkt auf eigenen Wunsch verlässt.

Hermann Bareiss, der Seniorchef des Baiersbronner Ferienresorts Bareiss im Schwarzwald, feiert am 27. März 2024 seinen 80. Geburtstag. Bareiss gilt heute bei Kollegen wie Gästen als Grandseigneur der deutschen Spitzenhotellerie.