Mecklenburg-Vorpommern: FDP fordert Lockerung der Testpflicht in Restaurants

| Politik Politik

Die Testpflicht in Hotels und Gaststätten muss nach Ansicht der FDP im Nordosten gelockert und perspektivisch aufgehoben werden. Hintergrund sei die niedrige Sieben-Tage-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern, die am Donnerstag bei 6,0 lag. Seit mehreren Tagen hat der Nordosten die geringste Inzidenz in Deutschland.

«Dieser Entwicklung muss jetzt auch in den Lockerungsschritten Rechnung getragen werden», sagte der FDP-Landesvorsitzende René Domke am Donnerstag. Die Hygienekonzepte und die Impfkampagne hätten zu diesen Fortschritten geführt.

Die FDP schloss sich damit der Meinung des Dehoga-Präsidenten von MV, Lars Schwarz, an. Wenn alle Urlauber im Land sind und die Inzidenz weiter so niedrig bleibt, müsse zeitnah über die Testpflicht im Gastgewerbe gesprochen werden, sagte er. Der Umfang müsse deutlich reduziert beziehungsweise die Testung müssen ganz abgeschafft werden.

Schwarz ging jedoch davon aus, dass bis zum Beginn der Sommerferien Ende kommender Woche die Testpflicht beibehalten wird. Er verwies darauf, dass in anderen Bundesländern die Regeln weniger streng gehandhabt werden als im Nordosten. So müssten in Sachsen und Thüringen bei Restaurantbesuchen ab einer Inzidenz von 35 keine negativen Tests mehr vorgelegt werden. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotels in Hamburg dürfen wieder alle Zimmer anbieten

Der Hamburger Senat lockert Corona-Auflagen. Hotels können nun wieder alle Betten anbieten. Es dürfen sich bis zu zehn Personen im Freien treffen und auch die Prostitution ist wieder erlaubt – unabhängig davon ob sich genügend Gäste oder Freier finden lassen.

Hotels und Pensionen in Brandenburg öffnen wieder für Touristen

Hotels, Pensionen, Thermen und Saunen haben geöffnet: Einem Urlaub in Brandenburg steht kaum noch etwas im Wege. Nur eines könnte schwierig werden - viele Zimmer sind ausgebucht.

Digitaler Corona-Impfnachweis: Was bisher bekannt ist

Impfnachweis per App? Das ist jetzt möglich. Aber wie bekommt man ihn? Und wo? Und kann man damit jetzt reisen? Das neue digitale Dokument wirft viele Fragen auf - hier steht, was bisher bekannt ist.

10 bis 20 Prozent: DEHOGA-Nordrhein ermuntert Restaurants zu Preiserhöhungen

Der Hotel- und Gaststätten-Verband DEHOGA Nordrhein ermuntert seine Mitgliedsbetriebe nach Medienberichten, die Wiedereröffnung als Chance für Preiserhöhungen zu nutzen. «Es sollte in der Gastronomie einen Preisanstieg von 10 bis 20 Prozent geben, sagt Geschäftsführer Christoph Becker.

Gastronomie, Hotels und Tourismus: Welche Öffnungen in den Bundesländern gelten

Die Corona-Lage in Deutschland wird immer entspannter. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist derweil so gering wie seit Monaten nicht und liegt fast überall unter 50, vielerorts gar noch viel niedriger. Gastronomie und Hotellerie öffnen immer stärker für Gäste. Ein Überblick.

Kneipen- und Restaurantbesuch in NRW ab Freitag vielerorts ohne Nachweis

Die Hürden für den Kneipenbesuch sinken vielerorts in NRW. Und das genau zum Beginn der Fußball-EM. «Wenn die Abstände weiter eingehalten werden, ist EM gucken in der Kneipe dann auch kein Problem mehr», sagte am Mittwoch Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Trotz niedriger Inzidenzen: Strenge Regeln für EM-Spiele in bayerischen Biergärten

Ausgewählte Biergärten bieten bald Besonderes: Fußballschauen mit Anderen. Erlaubt ist das unter einer Voraussetzung: Man ist nur hier wegen Brezen und Bier. Die Übertragung des Fußballspiels muss Nebensache sein. Die Polizei kontrolliert.

Tourismusregionen in Niedersachsen fordern weitere Corona-Lockerungen

Für die vielen Kommunen in Niedersachsen mit einer Corona-Inzidenz von unter 10 bastelt die Landesregierung an weiteren Lockerungen. Vor allem aus Regionen mit viel Tourismus wird das sehnlich erwartet.

Corona-Warn-App künftig auch mit digitalem Impfnachweis

Der geplante digitale Impfnachweis in Deutschland kann künftig auch in der offiziellen Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts angezeigt werden. Die Macher der Tracing-App veröffentlichten in der Nacht zum Mittwoch die aktuelle Version 2.3.2 in den App-Stores von Apple und Google.

Bundesregierung verlängert und erweitert Corona-Hilfen – Was Hoteliers und Gastronomen wissen sollten

Die Bundesregierung verlängert und erweitert staatliche Hilfen für besonders belastete Firmen in der Corona-Krise. Die Überbrückungshilfe III wird bis zum 30. September 2021 als «Überbrückungshilfe III Plus» fortgeführt. Aktuelle Regeln zur Kurzarbeit werden verlängert. Neu ist die Personalkostenhilfe.