Rumänien und Litauen ab sofort Corona-Hochrisikogebiete

| Politik Politik

Die EU-Länder Rumänien und Litauen gelten seit Sonntag als Corona-Hochrisikogebiete. Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist und von dort einreist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich erst nach fünf Tagen mit einem negativen Test davon befreien. Bisher ist Slowenien der einzige Mitgliedstaat der Europäischen Union, der vollständig als Hochrisikogebiet eingestuft ist.

Weltweit stehen rund 70 Länder ganz oder teilweise auf der Risikoliste. Neben Rumänien und Litauen kommen am Sonntag auch Belarus und El Salvador in Lateinamerika hinzu, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag mitgeteilt hatte. Gestrichen wird lediglich Mosambik in Südostafrika.

Als Hochrisikogebiete werden Länder und Regionen mit einem besonders hohen Infektionsrisiko eingestuft. Dafür sind aber nicht nur die Infektionszahlen ausschlaggebend. Andere Kriterien sind das Tempo der Ausbreitung des Virus, die Belastung des Gesundheitssystems oder auch fehlende Daten über die Corona-Lage. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ab Samstag gilt in Mecklenburg-Vorpommern die Corona-Warnstufe Orange

Es dürfen nun auch Sportveranstaltungen wieder mit Zuschauern stattfinden. Das Gesundheitsministerium wies jedoch darauf hin, dass die Kapazität nur maximal bis zur Hälfte ausgelastet werden darf, zudem dürfen in Innenräumen nicht mehr wie 200 und draußen nicht mehr als 1000 Personen anwesend sein.

Überarbeitete Corona-Verordnung in Niedersachsen tritt in Kraft

In Niedersachsen gelten die Corona-Kontaktbeschränkungen künftig schon für 14-Jährige. Die Landesregierung verlängert die vor Weihnachten verhängten verschärften Maßnahmen nun zunächst bis zum 2. Februar. Clubs und Diskotheken müssen weiterhin schließen,

Österreich wird Hochrisikogebiet - Pflichtquarantäne trifft Urlauber

Raus aus der Schule, rein in den Pulverschnee der Alpen - für viele Kinder und ihre Familien ist dieser Wunsch wohl faktisch geplatzt: Mit Österreich gilt künftig auch das letzte Nachbarland wieder als Hochrisikogebiet. Mit entsprechenden Folgen für die Winterferien.

 

Niederlande beenden Lockdown – Restaurants und Kultur bleiben dicht

Die Niederlande beenden nach fast vier Wochen den strengen Corona-Lockdown. Geschäfte, Friseure und Sportclubs sowie Hochschulen dürfen ab Samstag wieder öffnen. Geschlossen aber bleiben weiter Gaststätten, Museen, Theater und Kinos. Gastwirte und der Kultursektor sind empört.

 

Wiederöffnung von Hotels und Skigebieten in Sachsen

Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) hat die Wiedereröffnung von Hotels und Kultureinrichtungen in Sachsen als «Signal der Hoffnung» gewertet. «Für uns ist heute wirklich ein schöner, ein großer Tag», sagte sie bei einem Besuch in Oberwiesenthal.

Versuchter Zugriff auf Daten der Luca-App - weitere Fälle in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg häufen sich die Fälle, in denen die Polizei an Daten aus der Luca-App herankommen wollte. Nach der Anfrage in Heilbronn wurden nun auch zwei weitere in Heidelberg und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald bestätigt.

Corona Verordnung Saarland - 2G-plus-Regel in Außengastronomie

Im Saarland treten neue Corona-Regeln zur Quarantäne am Freitag (14.01.) in Kraft. Neben einer verkürzten Quarantänezeit gilt dann auch eine 2G-plus-Regel in Außenbereichen der Gastronomie. Der regionale DEHOGA protestiert scharf.

Hotspot-Regelung in Bayern ausgesetzt

Mancherorts hätte in Kürze möglicherweise wieder eine Art regionaler Lockdown gedroht. Dem hat der Gesundheitsminister einen Riegel vorgeschoben. Die Hotspot-Regelung in Bayern wurde jetzt ausgesetzt.

Corona-Verordnung Rheinland-Pfalz: Erleichterungen bei Testpflicht in Gastronomie

Frisch Geimpfte und Genesene werden bei Besuchen der Gastronomie mit Geboosterten gleichgestellt. Mit einer Änderung der Quarantänefristen soll die Wirtschaft am Laufen gehalten werden, wenn die Zahl der Omikron-Fälle steigt.

Corona-Verordnung Sachsen - 3G, 2G oder 2G plus? Was ab Freitag gilt

Sachsen lockert von diesem Freitag an seine strengen Corona-Schutzmaßnahmen. Viele bislang geschlossene Einrichtungen dürfen unter der Maßgabe von 2G oder mit der neu eingeführten 2G-plus-Regel wieder öffnen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.