Giata und IcePortal erweitern Partnerschaft für die Distribution von Hotel Content

| Technologie Technologie

Das touristische Technologieunternehmen Giata erweitert die Partnerschaft mit IcePortal, einer Plattform für die Verwaltung und Distribution von Bildern in der Hotellerie. Dadurch sollen Hoteliers ihre Inhalte schnell und individuell an Reisebüros in Deutschland, Österreich und der Schweiz, zahlreiche europäische Reiseveranstalter, globale Suchmaschinen und mittelgroße Online-Reisebüros in 74 Ländern übermitteln können, wie das Unternehmen nun mitteilte.

Durch die erweiterte Partnerschaft der beiden Unternehmen wird das Bild- und Infomaterial der Hotels nicht nur den Vertriebskanälen zur Verfügung gestellt. Es werde zudem automatisch mit dem aktuellen Update in die Systeme der Portale eingespeist, erklärte Giata. Die Zusammenarbeit biete Hoteliers eine Komplettlösung zur Überwachung und Distribution ihrer Bilder und Hotelbeschreibungen in aktuell 24 Sprachen. Hierdurch entstehe das weltweit größte Netzwerk für die Distribution von Hotelinformationen, ist Giata überzeugt.

„Unabhängig von der Größe einer Hotelanlage steigt die Nachfrage nach Content-Management und dessen Verteilung auf diverse Kanäle. Immer mehr Hotels wenden sich an IcePortal oder Giata, um ihre Online-Präsenz auf dem neuesten Stand zu halten und Zeit sowie Kosten zu sparen. Wir freuen uns, diese Partnerschaft auszubauen und letztendlich die Online-Sichtbarkeit von Hotels zu verbessern, indem sichergestellt wird, dass Inhalte im gesamten Web gut aufbereitet und gepflegt werden “, so Henry Woodman, CEO von IcePortal.

„IcePortal ist bereits in den letzten 10 Jahren ein starker Partner für Giata gewesen. Daher war es eine nahe liegende Entscheidung, die Partnerschaft weiter und enger auszubauen“, so Giata-CEO Andreas Posmeck.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Lightspeed: Online-Shops für Restaurants

Mit der neuen E-Commerce-Vorlage “Bon Appétit” von Lightspeed können Betreiber von Restaurants, Bars und Cafés ohne IT-Vorkenntnisse ihren eigenen Online-Shop erstellen und dort ihre Produkte, Merchandise & Co. verkaufen.

Stichtag 30. September für die Integration der TSE: Worauf Gastronomen jetzt achten müssen

Seit dem 1. Januar dieses Jahrs gilt in Deutschland die KassenSichV, die digitale Grundaufzeichnungen in Unternehmen vor Manipulation schützen soll. Doch ist die eigene Kasse überhaupt betroffen? Und was muss dabei beachtet werden?

Holidu erhält Investment vom ehemaligen Booking.com-CEO

Die Suchmaschine für Ferienwohnungen Holidu erhält vom ehemaligen Booking.com-CEO Kees Koolen ein privates Investment von mehr als vier Millionen Euro. Das Kapital soll die Expansion des Unternehmens weiter stärken. Denn trotz der Corona-Krise befindet sich Holidu auf Wachstumskurs.

Digital Jetzt: Mittelstand erhält Zuschüsse für digitale Projekte

Kleine und mittlere Unternehmen können ab sofort Anträge auf Zuschüsse aus dem neuen Förderprogramm „Digital Jetzt“ stellen, mit dem das Wirtschaftsministerium Investitionen in digitale Technologien und in die Qualifizierung der Mitarbeiter zu Digitalthemen unterstützt. 

Was in einer Minute im Internet passiert

60 Sekunden sind keine lange Zeit. Im Internet passiert in nur einer Minute trotzdem eine Menge. Wie nun Statista ermittelt hat, werden zum Beispiel bei Instagram fast 350.000 neue Storys gepostet und mehr als 40 Millionen Nachrichten bei Whatsapp verschickt.

Online-Werbung in der "Post-Cookie-Ära"

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband und der Bundesverband Digitale Wirtschaft haben eine Studie zur Online-Werbung in der Post-Cookie-Ära durchgeführt. Demnach werde es keinen neuen Standard geben, sondern das Zeitalter der Kooperationen eingeläutet.

Digitalisierung: Arbeitgeber sehen in Krise Modernisierungsschub

Die Arbeitgeber sehen gute Voraussetzungen dafür, dass die deutsche Wirtschaft gestärkt aus der Corona-Krise hervorgeht. Laut BDA-Umfrage hätten viele Firmen in die Digitalisierung investiert und sich neue Arbeitsweisen angewöhnt.

Virtuell und hybrid: Digitale Event-Angebote der BWH Hotel Group    

In diesem Jahr haben sich die Anforderungen an Tagungen und Veranstaltungen geändert, viele Meetings und Events werden künftig digital stattfinden. Die Hotels der BWH Hotel Group setzen bei der Umsetzung auf Technikpartner.​

bookingkit: Investitionen in Millionenhöhe für Berliner Unternehmen

Bookingkit erhält von den bestehenden Investoren zusätzliches Kapital in Millionenhöhe. Das frische Geld soll nun unter anderem zur weiteren Digitalisierung des Erlebnissektors sowie der Weiterentwicklung des Produkts eingesetzt werden.

Tiptab: Berliner Start-up will das Trinkgeld digitalisieren

Digitale Lösungen sparen Zeit und damit zuweilen auch Geld. Es gibt jedoch einen Bereich in Hotellerie und Gastronomie, der, abgesehen von Kartenzahlung, von der digitalen Transformation bislang ausgeschlossen ist: Das Trinkgeld. Das soll sich nun ändern.