Hotelbird bietet digitale Gästemappe und digitalen Check-in kostenfrei an

| Technologie Technologie

Das Tech-Start-up Hotelbird stellt Hotels ab sofort ein Digitalpaket ohne Vertragslaufzeit und kostenfrei zur Verfügung. Dazu gehören der digitale Check-in, samt elektronischem Meldeschein sowie eine digitale Gästemappe. Wenn Hotels Funktionen wie Zahlungsdienstleister, das PMS oder das Türschließsystem integrieren wollen, bittet Hotelbird weiterhin zur Kasse.

Um die kostenlosen Funktionen zu nutzen, registrieren sich Hotels auf der Hotelbird Webseite und konfigurieren die gewünschten Einstellungen selbst konfigurieren. Daten könnten automatisch über einen Booking.com-Schnittstelle importiert werden. Nach Abschluss der Registrierung liegt dem Hotel eine ausgefüllte Gästemappe seines Hotels vor und es hat die Möglichkeit, den Digitalen Check-in sofort kostenfrei einzusetzen.

Die Software-Anwendung ist auf allen Endgeräten, unabhängig vom Betriebssystem, über Web online nutzbar - eine eigene App ist nicht erforderlich. Außerdem besteht die Möglichkeit, direkt auch auf externe Partner, Aktionen, Hotelangebote und auf die eigene Direktbuchung zu verlinken.

Neben dem digitalen Check-in und der Gästemappe bietet Hotelbird ab Anfang 2022 auch die beiden mit dem IHA-Produktinnovationspreis ausgezeichneten Funktionen „Digitale Gäste-Identifikation“ und „Impfnachweis“ an. Durch die gemeinsame Entwicklung mit der Bundesregierung wird dann eine neue Art des automatisierten digitalen Check-ins jedem Hotel zur Verfügung stehen, wodurch ein weiterer administrativer Vorgang entfällt.

Juan Sanmiguel, CEO und Gründer von Hotelbird: „Das Free-Package ermöglicht es jedem Hotelier, unsere digitalen Services kostenfrei zu nutzen. Gerade Individualhotels profitieren durch das schnelle und einfache Self-Onboarding davon, ihren Gästen eine moderne Kundenreise kostenlos und in weniger als fünf Minuten anbieten zu können. Wir gehen hier einen neuen, radikalen Weg, in dem wir die Hoteldigitalisierung kostenfrei zur Verfügung stellen und damit einen neuen Standard für alle Hotels erschaffen.“

Durch die große Auswahl an bereits angebundenen Schnittstellen zu verschiedenen marktführenden Schließsystemen, PMS-Systemen und Payment-Providern, hat jeder Gastgeber zudem auch weiterhin die Möglichkeit, diese Systeme optional in seine Prozesse mit einzubinden. Hier fallen dann aber meist Kosten an.


Zurück

Vielleicht auch interessant

An der Datenschutz-Grundverordnung scheiden sich die Geister. Viele Firmen sehen in dem Regelwerk ein teures, sperriges EU-Bürokratiemonster. Datenschützer dagegen feiern, dass die Verbraucherschutzrechte der Menschen spürbar verbessert worden seien.

Das Marriott Auditorium Hotel und Konferenzzentrum in Madrid bietet fast 900 Zimmer und ein Auditorium für 2.000 Personen. Nun entsteht von dem Haus ein virtueller Zwilling im Metaverse.

Ein Team der Fachhochschule Graubünden analysierte, inwiefern Roboter in der Hotellerie sinnvoll eingesetzt werden, in welchen Bereichen sie vor allem unterstützen können und wie die neue Technologie bei Gästen, den Mitarbeitenden und dem Management ankommt.

Ob LinkedIn, Facebook, Instagram oder TikTok: Unternehmen in Deutschland agieren bei der Nutzung sozialer Medien noch häufig zurückhaltend. Um Abhilfe zu schaffen, hat der Digitalverband Bitkom nun erneut einen Social-Media-Leitfaden veröffentlicht.

End of Life – in den letzten Wochen haben eine ganze Reihe Anbieter von Hotelmanagement-Software verkündet, Entwicklung und den Service für Produkte einzustellen. Was bedeutet dieser radikale Schritt für Hotels und warum häufen sich die Ankündigungen gerade jetzt? Eine Expertin klärt auf.

Nets, Teil des europäischen PayTech Nexi Group, hat alle Anteile am Berliner Kassenhersteller Orderbird erworben. Nach der Transaktion durch Nets wird Nexi 100 Prozent der Anteile an Orderbird halten, mit einem Gesamtbetrag von ca. 100 Millionen Euro in bar, der auch frühere Anteilskäufe beinhaltet.

Klingeln schon bald überall Drohnen oder Roboter mit unseren Essens-Lieferungen an der Haustür? Manche Fachleute sind skeptisch, dass sich solche Techniken durchsetzen. Ein Hingucker ist so ein Pizza-Roboter trotzdem.

Vielen Reisenden beschleicht in fremden Unterkünften oft das mulmige Gefühl, dass sie von einer versteckten Kamera beobachtet werden. Ein ehemaliger Hacker kennt jedoch die Tricks der Spanner und erklärt in einem millionenfach geklickten TikTok-Video, wie solche Kameras gefunden werden können.

HotelPartner Yield Management gibt eine Partnerschaft mit der febc, einem Unternehmen bekannt, das schlüsselfertige Gesamtprojekte entwickelt, begleitet und abschließend dem Kunden übergibt, bekannt. febc ist eines der größten Beschaffungs- und Komplettversorgungsunternehmen im Gastgewerbe.

 

Aus der Luca-App zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich eine Bezahl-App für die Gastronomie entwickelt. Die Macher der Anwendung ziehen aus der Umwandlung die Konsequenz und löschen alle zentral gespeicherten Daten aus der Kontakterfassung.