Tripadvisor bietet plattformübergreifende Verwaltung von Online-Bewertungen

| Technologie Technologie

Tripadvisor präsentiert mit der „Bewertungszentrale“ ein neues interaktives Portal zur Verwaltung von Kundenbewertungen. Restaurantbetreiber können sich über das Dashboard Rezensionen anzeigen lassen und darauf reagieren – egal, ob die Bewertung auf Tripadvisor, TheFork, Google, Facebook, Yelp oder anderen wichtigen Bewertungsseiten veröffentlicht wurde.

„Nur wenige Restaurantbetreiber haben Zeit, sich nacheinander bei den unterschiedlichen Bewertungsportalen einzuloggen, um auf die Erfahrungsberichte ihrer Gäste zu antworten. Daher freuen wir uns, ein Tool zur Verfügung stellen zu können, über das sie Bewertungen mit weniger Zeitaufwand verwalten können", sagt Bertrand Jelensperger, Senior Vice President für Restaurants bei Tripadvisor.

Wie funktioniert die „Bewertungszentrale“?

Die „Tripadvisor-Bewertungszentrale“ zeigt eine Momentaufnahme der Ratings und Bewertungen von mehreren Plattformen und ermöglicht es Eigentümern, sich durch die Bewertungen zu klicken. So können Gastronomen anhand der Bandbreite an Bewertungen von unterschiedlichen Seiten genau sehen, wo sich Trends abzeichnen und an welcher Stelle das Kundenerlebnis weiter verbessert werden könnte.

Zudem können Restaurantbetreiber direkt auf jede Bewertung reagieren. Die Management-Antwort wird dann automatisch auf der Webseite oder App veröffentlicht, auf der die Bewertung ursprünglich eingereicht wurde.

Die „Bewertungszentrale“ ist ein abonnementbasiertes Produkt, welches monatlich oder jährlich bezogen werden kann und allen Restaurantbesitzern, Betreibern und digitalen Marketingteams zur Verfügung steht. Das Produkt ist ab sofort in allen Märkten verfügbar, in denen Tripadvisor tätig ist.
 

Warum Antworten wichtig ist

Studien zufolge sind über 90 Prozent der Gäste der Meinung, dass Restaurantbewertungen bei der Auswahl eines Restaurants von Bedeutung sind. Dies zeigt, wie wichtig es ist, auf das zu achten, was Kunden online sagen. Online-Bewertungen spiegeln nicht nur die Erfahrungen früherer Kunden wider, sondern bieten den Unternehmen auch die Möglichkeit, sich potenziellen Neukunden von der besten Seite zu zeigen.

Zudem ergab die unter mehr als 23.000 Gästen durchgeführte Untersuchung, dass sechs von zehn Befragten (63%) eher buchen würden, wenn das Restaurant auf die Mehrheit der Bewertungen antwortet. Und wenn ein Restaurantbesitzer personalisierte Antworten auf Bewertungen hinterlässt, sind sogar mehr als drei Viertel (77%) der Befragten geneigt zu reservieren.

Datenanalyse involviert. Die Ergebnisse sind gewichtet, um das Profil der Tripadvisor-User in den teilnehmenden Märkten zu repräsentieren.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Frankreich plant Online-Plattform in Konkurrenz zu Airbnb und Booking.com

Die französische Regierung will sich mit der Tourismusindustrie zusammenschließen, um ein eigenes Online-Portal aufzubauen. Wie unter anderem Bloomberg​​​​​​​ berichtet, ziele dies darauf ab, Gäste von Unternehmen wie Airbnb oder Booking.com zurückzugewinnen.

Betterspace bietet Hilfestellung bei der Wiedereröffnung von Hotels

Der Softwareanbieter Betterspace liefert Hilfestellung für Hoteliers. Neben einem Webinar-Angebot mit Themen von der Wiedereröffnung nach dem Shutdown. Zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit hat der Betterspace jetzt auch Informations-Webseite für Hoteliers gestartet.

App-Tickets für Restaurants und Geschäfte?

Der DIHK will breit auf Zugangsbeschränkungen durch Apps und digitale Plattformen setzen, damit Restaurants und Geschäfte in Corona-Zeiten sicher öffnen können. Einige Innovationen können weit über die Krise hinaus Bestand haben.

Paysafecard als Zahlungsalternative? Warum Reiseplattformen, Online Casinos und Co. den Service bereits anbieten

Die Paysafecard ist eine Guthabenkarte, die sowohl Minderjährigen als auch Erwachsenen die Möglichkeit einer anonymen und sicheren Zahlung bietet. Als Alternative zur Kreditkarte, Banküberweisung und anderen Bezahlmethoden bahnt sie sich zunehmend einen Weg in das Angebot der Zahlungsmittel bei verschiedensten Akteuren des Marktes.

Mice Access ist insolvent

Die Folgen des Coronavirus wirken sich auf die gesamte Weltwirtschaft aus und bringen viele Branchen fast vollständig zum Erliegen. Eine davon ist die Meeting- und Veranstaltungsbranche. Das bekam nun auch Mice Access​​​​​​​ zu spüren und meldete Insolvenz an.

Jetzt auch in Europa: Googles Duplex-Software ruft Restaurants in Großbritannien an

Google setzt seine sprechende Software Duplex, die am Telefon kaum von einem Menschen zu unterscheiden ist, erstmals in Europa ein. Duplex wird in Großbritannien bisher dazu verwendet, mit automatisierten Anrufen die Öffnungszeiten zum Beispiel in Restaurants zu erfragen.

Google Maps zeigt Restaurants mit Lieferdienst und Abholoption

Auch Google reagiert in der Corona-Krise: Um Nutzern die Suche nach Restaurants mit Lieferservice zu erleichtern, hat das Unternehmen eine neue Funktion in Google Maps eingebaut. Bisher schwer zu finden, werden Lieferdienste und Abholoptionen in Restaurants nun prominent angezeigt.

Opentable reserviert im Supermarkt

Die App OpenTable, über die Gäste normalerweise Tische in Restaurants reservieren, lässt in der Coronavirus-Krise nun auch Zeitfenster zum Einkauf in Supermärkten buchen. Die Läden sollen dabei festlegen können, wie lange ein Einkauf dauern darf.

IDeaS erweitert Plattform für Planung und Budgetierung von Hotels

Bisher verlassen sich Hotels oft auf manuelle Prognosen und Datenerfassung, um den Betriebsplan zu erstellen. IDeaS RevPlan erweitere hingegen die Möglichkeiten der Ertragswissenschaft und ermögliche es, effektiv zu budgetieren, zu planen und Strategien zu entwickeln, so das Unternehmen.

Weitere Finanzierungsrunde bei SuitePad: Riverside Acceleration Capital neu im Boot

SuitePad gibt den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde bekannt. Neu im Boot ist die Investmentgruppe Riverside Acceleration Capital (RAC). Mit dem frischen Geld soll die Expansion im europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Markt vorangetrieben werden.