Booking.com-Studie: Wie die EM die Reisebranche ankurbelt

| Tourismus Tourismus

Booking.com, offizieller Partner der Europameisterschaft für Unterkünfte und Attraktionen, hat eine Umfrage unter deutschen EM-Interessierten durchführen lassen, um Einblicke in die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland zu gewähren.

Laut der Umfrage sind zwei Drittel (66 %) der Befragten der Meinung, dass die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen durch den verstärkten Tourismus das Beste daran sind, dass die EM in Deutschland stattfindet. Bei denjenigen, die in einem der zehn deutschen Austragungsorte leben, ist diese Zahl etwas höher (70 %). Die Freude, die das Turnier mit sich bringt, ist ebenfalls ansteckend: Die Hälfte (50 %) der EM-Interessierten findet den Spaß beim Feiern in einer Fan-Zone oder beim Public Viewing am besten, gefolgt von 41 %, die sagen, andere Fans aus der ganzen Welt und ihre Kultur kennenzulernen, sei das Beste.

Wie das Turnier das Reisen beflügelt

Große Sportveranstaltungen wie die Europameisterschaft sind nicht nur ein wichtiger Motor für Wirtschaft und Tourismus, da sie zeigen, wie sehr Reisen und Sport Menschen aus der ganzen Welt zusammenbringen, sondern sie kurbeln auch Inlandsreisen an, da das Turnier in zehn verschiedenen deutschen Städten ausgetragen wird. Fast ein Viertel der deutschen Fans (22 %) gibt an, dass die Fußball-EM 2024 sie dazu inspiriert, in Länder zu reisen, aus denen andere Fans kommen, und die EM weckt in fast einem Drittel (32 %) den Wunsch, das eigene Land näher zu erkunden. Die Umfrage ergab zudem, dass es für knapp ein Viertel (24 %) der Befragten der Sommerurlaub wäre, wenn sie die Chance hätten, zu einem der EM-Spiele zu reisen. Fast 3 von 4 (73 %) wären daran interessiert, eine der zehn deutschen Städte zu besuchen, die Austragungsorte der Spiele der Europameisterschaft sind - was einmal mehr unterstreicht, wie sehr Fanliebe und Leidenschaften tatsächlich zu Reiseerlebnissen inspirieren können.
 

Die beliebtesten Städte, die sie gerne besuchen würden, sind:

  • München (56 %)
  • Hamburg (52 %)
  • Berlin (47 %)

Bei der Frage, warum sie sich für eine bestimmte Stadt entscheiden würden, steht die Loyalität zur deutschen Nationalmannschaft an erster Stelle: 38 % geben an, dass sie nur zu einem Austragungsort eines Spiels der deutschen Nationalmannschaft reisen würden, falls sie Karten für ein Spiel der Europameisterschaft geschenkt bekämen - gefolgt von fast einem Fünftel der Befragten (18 %), die sich für eine Stadt entscheiden würden, die einzigartige Attraktionen oder Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

"Home away from home"

Die Mehrheit der EM-Interessierten (64 %) gibt an, dass sie sich für ein Hotel entscheiden würden, wenn das Spiel nicht in ihrer Nähe stattfände und sie eine Unterkunft am Austragungsort buchen müssten. Jeder fünfte (20 %) Befragte im Alter von 18 bis 39 Jahren würde gerne Gleichgesinnte treffen und am ehesten in einem Hostel übernachten. Bei der Frage nach der idealen Lage einer Unterkunft steht die fußläufige Nähe zum Stadion ganz oben auf der Liste (43 %). Fast ein Drittel (31 %) bevorzugt eine Lage in der Nähe von Sehenswürdigkeiten.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Die berühmte Klosterinsel feiert 1300-jähriges Jubiläum - mit einem neuen traditionellen Garten. Ihre einst so wichtige Strahlkraft zeigt sich noch heute: an der Gartenkunst der ganzen Region.

Wer im Ausland Geld abhebt oder mit der Karte bezahlt, wird gerne mal gefragt, ob die Landeswährung direkt in Euro umgerechnet werden sollte. Was war gleich noch mal die günstigere Option?

In Niedersachsen ist die Hälfte der Sommerferien vorbei - etliche Tage waren kühl, verregnet und windig. Urlaubsgäste im Harz, in der Heide und an der Küste mussten wetterfest sein. Tagesgäste blieben wegen des teils stürmischen Wetters oft zu Hause.

Ein Surfpark in Oberbayern verspricht ab Sommer künstliche Wellen im Zehn-Sekunden-Takt. Sowohl Hobby-Surfer als auch Profis sind angesprochen.

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters FTI Anfang Juni warten Hunderttausende Urlauber auf eine Entschädigung. Nach Angaben einer Sprecherin des Deutschen Reisesicherungsfonds sollen die meisten Entschädigungen bis zum Herbst abgeschlossen sein.

Nicht nur die Fluggesellschaften setzen zum Höhenflug an, auch für den Tourismus lacht trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten und zunehmenden geopolitischen Spannungen die Sonne. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Analyse des weltweit führenden Kreditversicherers Allianz Trade.

 

Ferienzeit ist Reisezeit – und viele Urlauberinnen und Urlauber sehnen sich nach einer Fernreise. Nach deutlichen Preissteigerungen im Vorjahr fielen nun die Preise für internationale Flüge. Insgesamt bleiben die Preise aber auf hohem Niveau.

Die Sommerferien vor der Tür und für viele heißt es ab in den Urlaub, häufig auch mit dem Wohnmobil. Für alle (Neu-)Camper hat der ADAC deshalb die fünf wichtigsten Tipps zur Vorbereitung zusammengestellt.

Drei europäische Metropolen, 24 Stunden Programm und kein Schlaf: Dieser herausfordernden Aufgabe stellt sich Laura Larsson im neuen Reiseformat „Schlaflos in…"

Ein Roadtrip durch ganz Europa. Ein Abenteuer voller kleiner Hinweise und trügerischer Bilder. Eine Schnitzeljagd, bei der sich acht Prominente ständig die EINE Frage stellen: Wo bin ich?