Deutscher Tourismustag 2019 eröffnet 

| Tourismus Tourismus

Das Statistische Bundesamt verzeichnete alleine zwischen Januar und September 386,5 Mio. Übernachtungen in Deutschland. Der Deutschlandtourismus steuert auf das 10. Rekordjahr in Folge zu. Dazu passend startet auch der Deutsche Tourismustag in Rostock mit einer Rekordzahl von 528 Teilnehmern aus ganz Deutschland. In der Hanse- und Universitätsstadt setzt die Branche sich in Vorträgen und bei Diskussionen mit den Herausforderungen und Chancen auseinander, vor denen der Deutschlandtourismus aktuell steht.

Schwerpunkt der diesjährigen Tagung ist die Digitalisierung. Diese Zukunftsorientierung ist wichtig, so DTV-Präsident Reinhard Meyer: "Wir dürfen uns nicht auf den seit neun Jahren in Folge wachsenden Zahlen im Deutschlandtourismus ausruhen. Aktuelle Erfolge dürfen nicht über die gewaltigen Herausforderungen hinwegtäuschen, vor denen wir stehen. Das betrifft natürlich den  Bereich Digitalisierung, aber auch Investitionen in die touristische Infrastruktur oder das Thema Nachhaltigkeit." In seiner Eröffnungsrede skizzierte Meyer darüber hinaus die konkreten Maßnahmen, die der DTV für die Erarbeitung der Nationalen Tourismusstrategie erarbeitet hat. Deren Veröffentlichung kündigte er für Ende November an.

"Mecklenburg-Vorpommern rückt an diesem Tag besonders in den touristischen Mittelpunkt Deutschlands. Unser Land hat sich über die Jahre zu einem der führenden Wettbewerber bundesweit entwickelt. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Der Mix an Angeboten im Urlaubsland stimmt: Die Investitionen der vergangenen Jahre in die vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten sowie saisonverlängernde Maßnahmen machen sich in wachsenden Gästezahlen immer mehr bemerkbar. Darauf ruhen wir uns nicht aus. Herausforderungen der Branche sind die Themen Digitalisierung, die Infrastruktur und Fachkräftesicherung sowie die Weiterentwicklung der Branche insgesamt", sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe.

Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung und 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Hanse- und Universitätsstadt Rostock betonte: "Es freut mich besonders, dass der Deutsche Tourismustag als größte und wichtigste Fachtagung des Deutschlandtourismus in diesem Jahr in unserer Hanse- und Universitätsstadt zu Gast ist. Diese Veranstaltung bettet sich hervorragend in die Höhepunkte unserer zweijährigen Festivitäten zum 800. Stadtgeburtstag 2018 und den 600. Gründungstag der Universität Rostock ein.  Gemeinsam mit Gästen und Touristikern aus der gesamten Bundesrepublik stellen wir uns in feierlichem Rahmen den Herausforderungen der Tourismusbranche, denken Tourismus neu und setzen wegweisende Impulse."

Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock und Geschäftsführer des Branchennetzwerkes Rostock Marketing: "Der Tourismus in Rostock befindet sich weiter auf Wachstumskurs und unsere Großstadt am Meer ist damit auch Motor und Impulsgeber der Tourismusbranche im Nordosten. Unser Erfolgsrezept ist dabei ein agierendes Branchennetzwerk, mit dem wir gemeinsam ein qualitätsorientiertes und nachhaltiges Tourismusangebot etablieren. Rostock positioniert sich mit dem Tourismustag 2019 und dem German Travel Mart (GTM) in 2020 als attraktive und weltoffene Destination."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Australien weist Tourismus Millionenhilfe zu

Nach den verheerenden Buschbränden greift die australische Regierung der heimischen Tourismusbranche mit Millionen unter die Armee. Für den Wiederaufbau des Fremdenverkehrs sind 76 Millionen australische Dollar vorgesehen.

Nachtzug verbindet München mit Brüssel

Eine Reise von München nach Brüssel ist ab sofort mit dem Nachtzug möglich. Die Österreichischen Bundesbahnen verbinden die bayerische mit der belgischen Hauptstadt. Der Zug startet in Innsbruck, am Sonntagabend sollte Premiere sein.

Bislang drei Interessenten für Ferienflieger Condor

Im Bieterverfahren um den angeschlagenen Ferienflieger Condor sind nach Medien-Informationen bislang drei ernsthafte Interessenten im Rennen. Condor und ihr Sachwalter Lucas Flöther lehnten ihrerseits Kommentare ab.

TUI will mit Hapag-Lloyd in internationale Märkte schippern

Die TUI prüft derzeit verschiedene Modelle, wie die Tochter Hapag-Lloyd​​​​​ Cruises internationalsiert werden könnte. TUI Cruises, als ein Gemeinschaftsunternehmen mit der US-Reederei Royal Caribbean Cruises, könnte ein Vorbild sein.

Seereisen: Deutsche unternehmen mehr Kreuzfahrten

Kreuzfahrten sind ungeachtet der Debatte um Klimaschutz und nachhaltiges Reisen noch beliebter geworden. Die Zahl der deutschen Kreuzfahrturlauber sei in den ersten drei Quartalen 2019 um 18 Prozent gestiegen, teilte der Branchenverband Clia mit.

135 neue Ferienhäuser für Tropical Islands

Tropical Islands in Brandenburg wächst weiter: Das Tropenresort reagiert auf den Anstieg der Übernachtungsgäste und baut zusätzliche 135 neue Ferienhäuser. Im letzten Jahr das Resort, in der einst für den Luftschiffbau erstellten Halle, 480.000 Übernachtungen gezählt.

Booking.com verleiht Traveller Review Awards 2020

Booking.com hat die Gewinner seiner Traveller Review Awards 2020 verkündet. Fast eine Million Awards gehen an Gewinner aus 220 Ländern und Gebieten. Auch in Deutschland wurden, neben Unterkünften, die gastfreundichsten Orte ausgezeichnet.

Neustart für Öger Tours und Bucher Reisen

Knapp zwei Monate nach dem Aus für die deutsche Thomas Cook, sind die beiden früheren Töchter Öger Tours und Bucher Reisen neu gestartet. Urlaube mit dem Türkeispezialisten Öger Tours und dem Last-Minute-Anbieter Bucher seien im Reisebüro wieder buchbar, teilten die Veranstalter mit.

Passagier-Rekord am Frankfurter Flughafen - aber weniger Wachstum

Der Frankfurter Flughafen hat 2019 erstmals über 70 Millionen Passagiere abgefertigt. Allerdings haben die gekappten Winterflugpläne vieler Airlines das Passagierwachstum gebremst.

Urlaubsplanung: Knapp die Hälfte der Urlauber setzt auf Frühbucherangebote

Rund 50 Prozent der Urlauber würden ein Frühbucherangebot in Anspruch nehmen, um den besten Preis für eine Reise zu ergattern. Dabei haben 44 Prozent aller Befragten schon einmal ein entsprechendes Angebot wahrgenommen. Männer sind bei der Reiseplanung die größeren Sparfüchse.