Die Reiselust der Deutschen ist zurück

| Tourismus Tourismus

Der Reisehunger der Deutschen ist nach den Pandemiejahren zurück: Dies zeigt sich in einer repräsentativen Umfrage, die das Bonusprogramm Payback im Vorfeld der ITB in Berlin unter Kundinnen und Kunden durchgeführt hat.

Hier gaben 78 Prozent aller Befragten an, dass sie in diesem Jahr eine oder sogar mehrere Reisen planen. Hoch im Kurs stehen vor allem Städtetrips (43 Prozent) und Pauschalreisen (35 Prozent). 91 Prozent geben an, dass der Preis eine sehr große Rolle spielt. 
 

Die Umfrage zeigt zudem: Bei den Buchungen geht der Trend eindeutig in Richtung online. 83 Prozent aller Befragten haben schon einmal eine Reise online gebucht, in der Altersklasse von 18 bis 44 Jahren sogar schon über 91 Prozent. Spannend hierbei ist, dass bei der Entscheidungsfindung auch die Vertrauenswürdigkeit der Anbieter (84 Prozent) wichtig ist und der Bestellprozess möglichst einfach (92 Prozent) sein soll.

40 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen das Thema Nachhaltigkeit ein Anliegen ist - immerhin 30 Prozent sind auch wirklich bereit, mehr für eine nachhaltige Reise zu bezahlen. Das ITB Gastland 2024, den Oman, kennen 83 Prozent der Befragten zwar wenig bis gar nicht, doch über 40 Prozent finden den Oman "spannend" und ein Viertel der Befragten kann sich vorstellen, dort Urlaub zu machen.

"Das Reisefieber ist zurück, auch wenn wir uns - unter anderem bedingt durch die Inflation und bei Reisen deutlich gestiegene Preise - noch nicht ganz auf dem Niveau von vor 2019 befinden", so der Payback Geschäftsführer Dominik Dommick.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Im Streit um Rückzahlungsansprüche aus einem Reisevertrag hat das Amtsgericht München eine Klage auf Zahlung von rund 400 Euro abgewiesen. Das gebuchte Hotel soll überbucht gewesen sein, im Alternativhotel gab es statt Meerblick dann "laute und stinkende Gänse" im Hinterhof.

Die Pauschalreise ist eine einfache Variante verschiedene Reiseleistungen zu verknüpfen. Aber auch zwei Reiseleistungen in einem Buchungsvorgang sind automatisch eine Pauschalreise. In dem Fall gelten für die Urlauber alle Vorteile dieser Reiseart.

Im ersten Quartal des Jahres 2024 haben zehn Prozent mehr Touristen aus dem Ausland als im Vorjahreszeitraum die Hauptstadt besucht. Das Niveau des Zeitraums vor der Pandemie wurde aber noch nicht erreicht.

Das bisher Unvorstellbare steht tatsächlich schwarz auf weiß im Amtsblatt der Balearen: Auf Mallorcas wildesten Partymeilen darf man seit Samstagabend auf offener Straße und am Strand keinen Alkohol mehr trinken. Wird es am Ballermann jetzt gesitteter zugehen?

Massen- und Sauftourismus lösen nicht nur auf Mallorca immer mehr Unmut aus. Die Behörden der Insel greifen nun zu drastischen Maßnahmen. Wird es am Ballermann jetzt gesitteter zugehen?

Die Vorfreude auf den Sommerurlaub steigt. Aber wo geht es hin, ohne das Jahresbudget direkt aufzubrauchen? Welche Urlaubsorte in diesem Jahr im Trend liegen, wo es günstig und wo es teuer wird, zeigt der neue "Reise-Check-in: Sommer 2024" von KAYAK.

Erst am Dienstag verließ die Boeing 737-8 die Lackierhalle im englischen Norwich und schon ist sie mit 180 Passagieren unterwegs nach Fuerteventura. Vorher wurde das Mittelstreckenflugzeug rund 300 Gästen am Flughafen Hannover vorgestellt.

Der Luftverkehr trägt stark zur Klimakrise bei. Mit technischen Lösungen klimaschonendes- oder gar klimaneutrales Fliegen zu ermöglichen, könnte laut einem Bericht noch sehr lange dauern.

Wie verschiedene Branchenmedien berichten, drohen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die maßgeblich aus dem Etat des Wirtschaftsministeriums finanziert wird, Mittelkürzungen in Millionenhöhe. Verschiedene Landesmarketingorganisationen sollen bereits einen „Brandbrief“ an Bundeswirtschaftsminister Habeck geschickt haben.

Die Sturmfluten im Winter hatten einige Ostfriesische Inseln stark getroffen, Badestrände wurden fast komplett weggespült. Mit frischen Sandaufschüttungen werden sie nun für die Saison instand gesetzt.