DZT präsentiert Programm zum 12. Tag des barrierefreien Tourismus am 6. März 2024

| Tourismus Tourismus

Beim 12. Tag des barrierefreien Tourismus am 6. März 2024 erörtern politische Entscheidungsträger, Vertreter der Betroffenenverbände, Wirtschaftsunternehmen und Destinationsmanagement-Organisationen verschiedene Aspekte rund um das Thema Inklusion auf Reisen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen und Best Practices präsentiert, aber auch weitere Herausforderungen, um die Teilhabe aller Menschen am Tourismus zu ermöglichen.

Den hohen Stellenwert des Themas im politischen Raum umreißen die Statements des Koordinators der Bundesregierung für Tourismus, Dieter Janecek MdB, des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, sowie von André Nowak, Sprecher der AG Tourismus im Deutschen Behindertenrat (DBR).

Schwerpunktthema der ersten Präsentation und Paneldiskussion ist die Destinationsentwicklung und zielgruppengerechte Produktgestaltung. Als Best Practice präsentiert der Europa-Park, wie Barrierefreiheit in Deutschlands größtem Freizeitpark umgesetzt wird. Nationale und internationale Experten diskutieren anschließend die Wissensvermittlung zur Barrierefreiheit in Wissenschaft und Praxis. Eine weitere Präsentation zeigt die Möglichkeiten digitaler Barrierefreiheit mit Informationen für Alle, bevor im abschließenden Panel Leichte Sprache thematisiert wird.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärt dazu: „Barrierefreie Angebote gehören zur DNA des Reiselandes Deutschland. Die Neuausrichtung des Zertifizierungssystems ‚Reisen für Alle‘ ist ein klarer Beleg dafür. Die DZT stellt in der neuen Struktur die Ausspielung der erhobenen Daten über ihre Website sicher und integriert die Daten zukünftig in den Knowledge Graphen. Somit können diese Daten auch von KI-gesteuerten Assistenzsystemen erkannt und genutzt werden. Damit stärken wir im Auslandsmarketing die Vermarktung von barrierefreien Reisen als eine wesentliche Facette der Marke ‚Reiseland Deutschland‘. Zugleich setzen wir ein klares Signal, wie digitale Transformation und sozial verantwortungsbewusster Tourismus Hand in Hand gehen.“

„Der Deutsche Behindertenrat setzt sich für einen gemeinsamen ‚Masterplan barrierefreier Tourismus in Deutschland‘ von Bund, Ländern, Kommunen, Tourismuswirtschaft und Behindertenorganisationen ein. Dabei spielt das Zertifizierungssystem ‚Reisen für Alle‘ eine zentrale Rolle, denn verlässliche und detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit von möglichst allen tourismusrelevanten Objekten sind eine Grundvoraussetzung, damit auch Menschen mit Behinderungen umfassend am Tourismus teilhaben können. Die Bereitstellung dieser Informationen muss zur gesetzlichen Pflicht werden", so der Sprecher der DBR-AG Tourismus André Nowak.

Der 12. Tag des barrierefreien Tourismus findet am 6. März 2024 von 10.30 bis 15.30 Uhr statt. Interessierte haben die Wahl, an der Präsenzveranstaltung auf dem Gelände der Messe Berlin im City Cube, Level 1, Saal A5 oder online teilzunehmen.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch (mit Simultanübersetzung). Außerdem werden Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher eingesetzt. Für die Teilnahme vor Ort ist ein ITB-Ticket notwendig. Die Online-Teilnahme ist kostenlos.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Reisekonzern FTI wechselt den Besitzer und soll frisches Kapital bekommen. Das in der Corona-Krise in Bedrängnis geratene Unternehmen sieht darin die Grundlage für Wachstum.

Vom Flughafen Hahn hat Billigflieger Ryanair den deutschen Markt aufgerollt. Auch 25 Jahre später spielt der Hunsrück-Flughafen noch eine Rolle in der Strategie der Iren.

Tourismus ist für Spanien überlebenswichtig. Trotzdem wächst vielerorts im Lande der Verdruss gegenüber den stetig zunehmenden Besuchermassen. Betroffen ist nun auch eine einstige «Friedensoase».

Wer in diesem Jahr hierzulande ein Ferienhaus mietet, darf einer Umfrage zufolge mit weitgehend stabilen Preisen rechnen. Weniger als die Hälfte der Ferienhausvermieter erhöht einer Umfrage zufolge in diesem Jahr die Preise. 90 Prozent der Vermieter rechnen mit gleich vielen oder mehr Buchungen als im Vorjahr.

Bereits zum 20. Mal verleiht der Deutsche Tourismusverband den Preis an Projekte, die neue Ideen im Tourismus umsetzen und als Innovationsmotor gesehen werden. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf Nachhaltigkeit.

Für viele beginnt mit der warmen Jahreszeit auch die Freizeitparksaison – doch wohin nur am besten? Um die Entscheidung zu erleichtern, hat das Online-Reiseportal kurz-mal-weg.de 92 Freizeitparks in Deutschland nach ihrer Social-Media-Beliebtheit bewertet.

In der Filmreihe «Planet der Affen» übernehmen Affen die Herrschaft über die Erde. Science Fiction. Oder? In der Stadt Lop Buri in Thailand scheint die Zukunftsvision schon Wirklichkeit zu sein.

Das Deutsche Weininstitut lädt gemeinsam mit den Gebietsweinwerbungen vom 27. bis 28. April zum bundesweiten "WeinWanderWochenende" ein. Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 120 Wanderungen mit unterschiedlichen Aktionen zur Auswahl.

Wegen der gestiegenen Reiselust der Menschen hat der Handels- und Touristikkonzern Rewe seinen Gewinn deutlich gesteigert. Besonders stark zulegen konnte der Tourismus-Bereich, zu dem Marken wie Dertour, ITS, Clevertours und Jahn-Reisen zählen.

Die Tui-Aktie kehrt von London nach Frankfurt als Hauptbörse zurück. Den Handelsstart läutet der Vorstand am Montag im Stil eines Börsengangs ein. Für Juni ist ein weiterer Schritt geplant.