Expedia-Studie: Urlauber wollen mehr Geld ausgeben und flexibler sein

| Tourismus Tourismus

Die Expedia Group hat den Bericht "Traveler Value Index: 2022 Outlook (PDF)" veröffentlicht. Dieser basiert auf unternehmenseigenen Daten und einer neuen Studie in Zusammenarbeit mit Wakefield Research, für die 5.500 Erwachsene in acht Ländern befragt wurden.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Menschen nach zwei Jahren Pandemie Reisen und Freizeit mehr denn je schätzen. Gleichzeitig haben Reisende begonnen, sich an die neue Realität von COVID-19 anzupassen, was an der hohen Priorität von Flexibilität und dem Interesse an Nachhaltigkeit zu erkennen ist.

„Der Reisebranche steht ein unvergleichliches Jahr bevor, da die Menschen zu einem bestimmten Zweck reisen möchten, ihren Urlaub mehr wertschätzen und bereit sind, mehr für einzigartige Erlebnisse auszugeben“, so Ariane Gorin, President, Expedia for Business.

„Da COVID-19 andauert, bereiten sich Reisende jedoch auch auf mögliche Programmänderungen vor und möchten eine Reihe von Optionen zur Hand haben. Reiseunternehmen, die der Sicherheit und dem Wohlbefinden ihrer Kunden sowie innovativen Lösungen und transparenter Kommunikation den Vorrang geben, werden am erfolgreichsten sein, wenn sich die gesamte Branche aus einer Notlage in eine Phase erhöhter Nachfrage und beschleunigten Wachstums begibt.“

Zu den Erkenntnissen aus dem Bericht gehören: 

Es wird einen Anstieg der Reisen für das persönliche Wohlbefinden geben

  • Die Pandemie hat die Menschen veranlasst, darüber nachzudenken, wie wichtig es ist, Zeit mit der Familie zu verbringen und ihr persönliches Wohlbefinden zu bewahren. Die meisten (81 Prozent) planen, in den nächsten sechs Monaten mindestens einen Urlaub mit Familie und Freunden zu machen, und die Mehrheit möchte oft verreisen, wobei mehr als drei Viertel (78 Prozent) Interesse an häufigen Kurzreisen bekunden.
  • Ebenso ergab der Reisetrendbericht von Expedia 2022, dass fast die Hälfte (48 Prozent) der Deutschen auf ihrer nächsten Reise nach einem Gefühl der Zufriedenheit und des psychischen Wohlbefindens suchen.

Die neue Arbeitswelt wird die Prioritäten der Reisenden verändern

  • Während sich Unternehmen auf die Rückkehr ins Büro vorbereiten und Richtlinien für die Arbeit im Homeoffice entwickeln, möchten Mitarbeiter ihren Urlaub besser nutzen und in einigen Fällen Arbeit und Freizeit kombinieren. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) derjenigen, die häufig remote arbeiten, wird eine „Bleisure“- Reise unternehmen – also ihre Geschäftsreise um ein paar private Urlaubstage verlängern oder umgekehrt. 

  • Der Trendbericht von Vrbo 2022 zeigt auch, dass im Vergleich zu vor dem Auftreten von COVID-19 84 Prozent der US-amerikanischen Familien mehr Wert auf Urlaub legen und 77 Prozent die Trennung von Berufs- und Privatleben als wichtiger erachten.

Die Investitionen in Reisen werden im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie zunehmen

  • Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten plant, mehr für Reisen auszugeben als vor der Pandemie.

  • 40 Prozent planen, Bonuspunkte für mindestens einen Teil einer Reise im Jahr 2022 zu verwenden, wobei die Generation Z an der Spitze steht. 

Die Menschen werden verantwortungsbewusster und bewusster reisen

  • Über die Hälfte (59 Prozent) ist bereit, mehr Gebühren zu zahlen, um eine Reise nachhaltig zu gestalten, und 49% würden ein weniger oft besuchtes Reiseziel wählen, um die Auswirkungen des Übertourismus zu verringern.

  • Fast die Hälfte (43 Prozent) wird zusätzliche Zeit für Dienstleistungen und den Transfer einplanen, um dazu beizutragen, lange Warteschlangen, Stress für die Arbeitnehmer und die Möglichkeit, Flüge zu verpassen, zu minimieren.

Reisende werden auf der Suche nach Angeboten und Flexibilität sein

  • Wie beriets im Index für die Prioritäten der Reisenden Anfang 2021 zu sehen war, ist die Möglichkeit, Reisen zu einem vernünftigen Preis zu buchen und Änderungen an Reiseplänen vorzunehmen, in den Augen der Reisenden ein absolutes Muss. 84 Prozent der Befragten stimmen zu, dass ein ermäßigter Tarif bei der Online-Buchung eines Fluges wichtig ist.
  • Ein fast identischer Prozentsatz (83 Prozent) sagt, dass flexible Tarifoptionen einen großen Unterschied machen. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zu Pfingsten bereiten sich Niedersachsens Urlaubsorte auf die nächste Reisewelle vor. Die Buchungslage ist vielerorts schon ordentlich, doch viele Menschen entscheiden sich weiterhin erst kurzfristig zum Verreisen.

Nach zwei herausfordernden Jahren hat das weltweite Buchungsvolumen von Freizeit- und Geschäftsflügen zum ersten Mal wieder das Niveau vor der Pandemie übertroffen. Das zeigt eine neue Studie des Mastercard Economics Institute.

Die Deutsche Bahn schlägt für das Reisen mit der Bahn ein neues Kapitel auf: Der Innenraum der zukünftigen ICE-Flotte wird komplett neu gestaltet. Erleben können die Reisenden das neue Design erstmals im Dezember 2023.

Zum Spatenstich des ersten Parks von Center Parcs in Dänemark fanden sich am Dienstag Projektpartner, Investoren und Gäste aus der Politik in Sønderborg auf der Insel Als ein. Der Baubeginn markiert das Ende einer über acht Jahre andauernden Planungsphase.

Ende Juni beginnen die ersten Sommerferien in Deutschland. Nach zwei Corona-Jahren mit teils starken Reisebeschränkungen ist die Nachfrage groß, berichten Veranstalter. Für Schnäppchen-Jäger könnte es allerdings keine gute Saison werden.

Fast zwei Jahre lang war die Datenbank Tourismus-Wegweiser des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes ein Hilfsmittel für die Planung von Reisen in Deutschland. Von Juni an wird das Tool nun nicht mehr aktualisiert.

Der Tui-Konzern will mit frischem Geld von Anlegern den Umfang seiner Corona-Staatshilfen weiter verringern. Demnach werden voraussichtlich bis zu 162,3 Millionen Aktien zusätzlich ausgegeben. Die Einnahmen sollen dann in die «vollständige Rückzahlung der Stillen Einlage 2 des deutschen Staates» fließen.

Die rekordverdächtige Inflation und der Ukraine-Krieg scheinen die Reiselust der Menschen in Deutschland nach zwei Corona-Jahren nicht zu dämpfen - im Gegenteil. Reiseveranstalter berichten von kräftig gestiegenen Buchungen für den Sommer, die seit einigen Wochen das Niveau vor der Coronakrise übertreffen.

Kreuzfahrtgäste der Reederei TUI Cruises können ab Ende Mai die Coronamasken an Bord der «Mein Schiff»-Flotte ablegen. Ausnahmen seien allerdings möglich, wenn es für Fahrtgebiete abweichende Regeln gibt.

Das Six Senses Laamu wurde bei den Travelers' Choice Awards von TripAdvisor als bestes Hotel in Asien ausgezeichnet. In der Kategorie der besten Hotels weltweit landete es auf Platz 7.